Bad Ape: Sandwiches im Herzen von Köln

Badpap

Bild: facebook.com/badapecologne

Frische Leckereien

Sandwiches haben leider immer noch den Ruf nicht besonders schick zu sein, oft fällt in dem Zusammenhang sogar der Begriff Fast Food. Doch im Bad Ape ist genau das Gegenteil der Fall: hier wird nicht nur großen Wert auf Frische und Nachhaltigkeit gelegt, sondern auch auf die kulinarische Besonderheit der Brote und deren Aussehen. Das Auge isst schließlich mit.

Gegründet wurde das Bad Ape Ende 2015 von den beiden Gastronomen Eileen Lehr und Moritz Ochsenbauer mit dem Ziel der Entschleunigung. Hier wird nicht nur das Essen selbst zubereitet, von der kleinsten Schraube bis zur Theke ist alles selbst gezimmert. Auf kleiner Fläche, genauer gesagt auf 15 Quadratmetern, kannst Du leckere Sandwiches, die sogenannten Apewiches, sowie köstliche Suppen und knackige Salate genießen. Hinzu kommt lecker Eingemachtes, bei dem alle Nährstoffe und Aromen vollständig erhalten bleiben. Es gibt selbstgebackenes Brot nach eigenem Rezept und fantastische Ochsenbrust, die 36 Stunden geschmort wird. Zu den ständig wechselnden Gerichten und monatlichen Specials gehören beispielsweise die Veggie-Balls, die mit einer Limetten-Honig Guacamole und eigener, veganer Mayonnaise umgeben sind.
Das Bad Ape liegt in der Alten Wallgasse im Herzen von Köln, in einer kleinen Seitenstraße der beliebten Ehrenstraße. Schon von weitem strahlt einem das unverwechselbare Logo, der kleine Affe, entgegen, der schnell zum Maskottchen avanciert ist. Spätestens beim Betreten steht fest: hier erwartet mich etwas Besonderes.

Übrigens: falls Dir das Bad Ape Mobil in der Stadt begegnet, werden grade wahrscheinlich frische Zutaten beim Händler des Vertrauens abgeholt.

Geöffnet von Montag bis Samstag zwischen 10:30 Uhr und 18:30 Uhr
Bad Ape
Alte Wallgasse 2a
50674 Köln
www.facebook.com/badapecologne

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Köln Beiträge

    Second Hand in der Großen Brinkgasse

    /Stores, 20. Februar 2008

    Dein Schrank quillt über, aber trotzdem hast Du partout nichts mehr anzuziehen und gleichzeitig herrscht im Portemonnaie mal wieder gähnende Leere? Da gibt’ es zwei... mehr

    Traumküchen im Küchen-Loft auf der Bonner Straße

    /Wochenende, 19. Februar 2008

    Die Küche zum Leben Du kannst Deine Küche nicht mehr sehen und möchtest Deinen Lieben endlich in neuer Umgebung Deine kulinarischen Köstlichkeiten zubereiten? Und... mehr

    Tango-Salons in verschiedenen Locations

    /Wochenende, 15. Februar 2008

    Da lebst Du nun schon seit Ewigkeiten in dieser Stadt und erfährst erst jetzt, dass es hier eine sehr, sehr rege Tangoszene gibt. Quer durch die Stadt findet der... mehr

    Guten Abend – Biorestaurant im Belgischen Viertel

    /Speisen, 14. Februar 2008

    Falls Du beim Wort "Biorestaurant" direkt an vergilbtes Salatgrün, gräuliches Graupenbrot und trockene Grünkernbratlinge denkst und dabei eine mickrige Person in... mehr

    Die schönsten Blumenläden in Köln

    /Wochenende, 11. Februar 2008

    Draußen auf der Straße riecht noch alles nach Großstadt  – doch kaum tritt man durch die Tür eines Blumenladens duftet es so… hmm… wunderbar! Hyazinthen,... mehr

    Restaurant Le Limbourg in der Limburger Straße

    /Speisen, 07. Februar 2008

    Am Valentinstag scheiden sich bekanntlich die Geister. Das eine Lager hält den "Tag der Liebenden" für reine Geldmacherei und wittern eine Verschwörung der... mehr

    “Feinkost Pickenhahn” in der Maastrichter Strasse

    /Speisen, 05. Februar 2008

    Wie im 7. Schinkenhimmel Hinter den riesigen, hell erleuchteten Fenstern des schicken Altbaus in der Maastrichter Straße wuselt das Personal wie in der feinen... mehr

    Dem Körper mal was Gutes tun im Neptunbad in Ehrenfeld

    /Stores, 04. Februar 2008

    Gibt es Tage, an denen Du Dich fühlst, als wärst Du amtlich geteert und gefedert und danach dreimal durch die Mangel gedreht worden? Könnte es sein, dass dies ganz besonders... mehr

    “Vivamangiare” im Zentrum

    /Speisen, 01. Februar 2008

    Kennst Du das Problem: Es ist 12.30 Uhr und so langsam signalisiert Deine Magengegend knurrend den Wunsch nach Nahrungsaufnahme. Aber was tun? Schon wieder ein belegtes Brötchen... mehr

    Karneval feiern am Freitag

    /Wochenende, 31. Januar 2008

    >Weiberfastnacht und Rosenmontag – klar, das sind die obligatorischen Feier-Termine an Karneval. Doch auch die Tage dazwischen müssen "befeiert" werden... mehr

    Goldstück war für Dich auf den Möbelmessen in Köln und Paris

    /Wochenende, 30. Januar 2008

    Hast Du noch das alte Sofa im Winchester-Style von deinen Eltern? Dieses mit Knöpfen abgesteppte? Glück gehabt, denn wenn es einen Trend auf der Möbelmesse in Köln letzte... mehr

    “Wax in the City” – Enthaarung mit Warmwachs

    /Stores, 29. Januar 2008

    Vor ein paar Jahren noch hielten die meisten von uns "Brazilian Waxing" für eine neue Killerbienenart aus Südamerika und hofften, dass diese nie den Weg in unsere... mehr

    Am Wieverfastelovend jenseits des Mainstream feiern

    /Wochenende, 28. Januar 2008

    Jedes Jahr stellt sich an Weiberfastnacht die gleiche Frage: "Wohin zum Feiern?". Denn nachdem sich Karneval inzwischen zu einem bundesweit beliebten Event entwickelt... mehr

    Ein Fach Genial- neues Shopkonzept in Sülz

    /Wochenende, 25. Januar 2008

    Statt sich von Shop zu Shop die Hacken abzulaufen, können Shopping-Fans und Freunde des Besonderen bei "einFachgenial" in Köln-Sülz in einer großen Vielfalt von... mehr

    “Cheshmeh” – persisches Restaurant in der Zeughausstrasse

    /Speisen, 24. Januar 2008

    Betrittst Du das von außen eher unscheinbare Restaurant durch die Eingangstüre, findest Du Dich direkt im Empfangsbereich in einer anderen Welt wieder: das ist 1001 Nacht!... mehr