Goldstück goes Brasil: Olinda, Pipa und Natal

14-06-23_brasil_slide

Bild: goldstück.com

Roadtrip

Von Salvador ging es am Mittwoch per Flugzeug nach Recife, wo wir einen Mietwagen reserviert hatten. Dessen Übergabe dauerte gefühlte 100 Stunden, und zum Schluss saßen wir in einem Auto ohne Klimaanlage: echtes Retro-Gefühl aus den Urlaubsfahrten in den 70ern und 80ern!

Wegen der Kürze unseres kleinen Roadtrips fuhren wir ohne Stopp in Recife gleich nach Olinda, der kleinen Kolonialstadt, die seit 1985 komplett als UNESCO Weltkulturerbe gilt. Das Städtchen ist wirklich hinreißend schön – überall bieten sich tolle Aussichten von kolonialen Gebäuden (in erster Linie Kirchen) umgeben von Palmen mit dem türkisfarbenen Meer im Hintergrund – ein echter Traum! Auch mit der Unterkunft hatten wir großes Glück: die Pousada Sao Pedro im Zentrum von Olinda gleicht einem kleinen Paradies mit einem dicht bewachsenen Garten, großzügigem Pool, unglaublich freundlichem Personal und leckerem Essen. Wenn man auch Recife besuchen möchte, kann man in Olinda auf jeden Fall ein paar entspannte Tage verbringen – das Städtchen hat einen sehr dörflichen Charakter und eine ruhige Ausstrahlung. Wir mussten jedoch gleich am nächsten Tag weiter und hatten und als nächstes Ziel Pipa, das 80 km südlich von Natal liegt, ausgesucht.

Der Ort ist bekannt für seine wunderschönen Strände und bietet in der Umgebung auch einige tolle Spots für Kitesurfer. Auch gibt es hier im Meer viele Delfin-Schwärme, die bis in die Buchten kommen, so dass man fast mit ihnen schwimmen kann. Ich kannte Pipa bisher nicht, kann mir aber vorstellen, dass es hier vor fünf Jahren wirklich traumhaft war.
Nun ist die einzige Straße, die durch das Dorf führt, voll mit mittelmäßigen Pousadas, günstigen Restaurants und kleinen Geschäfte, die Flipflops und Bikinis verkaufen. Auf dem Weg nach Pipa waren wir von Süden kommend durch einige Dörfer gefahren die mir als Orte besser gefallen hätten, – hier kann ich jedoch nichts zu den Stränden oder den Pensionen sagen.

Auch in Pipa hatten wir riesiges Glück mit unserer Unterkunft, die ich im Dezember eher durch Zufall gebucht hatte – sie lag an der Praia d’Amor und bot vom Hotel aus einen direkten Zugang zum Strand sowie sensationelle Ausblicke – wir hatten das Glück, beim Frühstück einen großen Delfin-Schwarm im Meer zu beobachten. Das Hotel trug letztlich maßgeblich dazu bei, dass ich Pipa in einer sehr positiven Erinnerung behalten werde.

Nur eine gute Stunde fuhren wir am Freitagmorgen nach Natal – die Straßen sind übrigens sehr okay, man kann auf den großen Straßen mit einer Durchschnitts-Geschwindigkeit von 90 bis 100 km/h rechnen und kommt somit recht zügig voran. Die Innenstadt von Natal hat neben einem großen Fort nicht viel zu bieten, weshalb wir uns für Ponta Negra, den riesigen, touristisch sehr erschlossenen Strand mit unzähligen Hotels entschieden hatten.
Hier gibt es alles, was man sich von einem Urlaubsort vorstellt – Restaurants, Geschäfte, Surfschulen, Bars und Straßenstände. Da wir bisher noch keine ordentliche Picanha gegessen hatten, nutzen wir unsere Chance in einer der Churrascerias an der Strandpromenade – es war alles sehr fein, aber Ihr hört es schon raus: ich muss nicht wieder nach Ponta Negra fahren und war auch nicht traurig, sehr früh am nächsten Morgen zum Flughafen Richtung Fortaleza und dem zweiten Spiel der Deutschen aufzubrechen.

Ich habe festgestellt, dass die Preise, die hier zur Zeit aufgerufen werden, ganz und gar nichts mit der Realität zu tun haben – auch habe ich mit einer anderen Kamera tolle Bilder von den einzelnen Orten und den schöneren Unterkünften auf unserer Reise gemacht. Das alles gibt es, wie versprochen, in einem Reise-Goldstück, sobald wir aus Brasilien zurück sind. Bis dahin bitte ich Euch um Geduld. Obrigada!

    Ähnliche Artikel

    Adventskalender: Wohnaccessoires von yomonda

    12. Dezember 2018

    Vielleicht ist das Glück heute auf Deiner Seite! Hol Dir den stilsicheren lila Hocker sowie das 3-teilige Whiskey-Set mit Karaffe von yomonda.de und bringe damit frischen Wind in... mehr

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Reisen Beiträge

    Moskau für ein langes Wochenende

    Reisen, 27. Juni 2018

    Als im Dezember 2017 klar war, dass die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Gruppenspiel in der Fußball WM 2018 in Moskau bestreiten würde, hatte ich endlich ein konkretes... mehr

    Lovelace: neues Hotel Projekt in München

    Reisen, 07. September 2017

    In München wird getuschelt. Was passiert in der Kardinal-Faulhaber-Straße, wo seit Wochen  an den Wänden und Fenstern Schilder mit "This is really Happening" in großen... mehr

    Goldstück Loft in Barcelona temporär zu vermieten

    Reisen, 02. Juli 2017

    Wie viele von Euch wissen, haben wir mit der Goldstück-Agentur seit gut drei Jahren ein Büro in Barcelona – dieses ist aber nicht dauerhaft besetzt und kann gerne angemietet... mehr

    Zu Gast im neuen Ruby Lilly Hotel in München

    Reisen, 30. März 2017

    Neulich haben wir in München im neueröffneten Ruby Lilly Hotel übernachtet. Das Designhotel hat Ende Februar direkt am Stiglmaierplatz in der Dachauer Straße seine Pforten... mehr

    Yoga-Trip nach Lanzarote

    Reisen, 24. August 2016

    Du machst gerne Yoga und suchst nach einer außergewöhnlichen Erfahrung? Dann haben wir genau das Richtige für Dich. Vom 03. bis zum 10. September 2016 hast du die Möglichkeit... mehr

    Andreas Neudahm designt Leonardo Hotels neu

    Reisen, 02. Juni 2016

    Die Leonardo Hotels weltweit unterziehen sich nach und nach mit Hilfe des renommierten Designers Andreas Neudahm einer Neugestaltung. Nach München ist nun Barcelona der Standort,... mehr

    Paris mit Kindern – ein Wochenendtrip

    Reisen, 29. März 2016

    Schon seit Jahren übt Paris auf meine Kinder eine magische Anziehungskraft aus - ihr größter Wunsch ist es, einmal auf dem Eiffelturm zu stehen. Vor ein paar Wochen war es dann... mehr

    Adventskalender 2015: Ein Wochenende im Walliserhof für 2 Personen

    Reisen, 19. Dezember 2015

    Heute geht es nach Österreich – um genau zu sein ins Brandnertal. Inmitten des Ortskerns liegt der wunderschöne Walliserhof, der vor allem zur kalten Jahreszeit die optimale... mehr

    Adventskalender 2015: Übernachtung für 2 Personen im H’Otello B’01 München

    Reisen, 07. Dezember 2015

    Wer noch einmal vor den stressigen Weihnachtstagen entspannen will oder danach eine Erholung braucht, für den haben wir hier genau das Richtige. Hinter dem heutigen Türchen... mehr

    H’Otello: Urbane Hotels in München und Berlin

    Reisen, 03. Dezember 2015

    Der ein oder andere wird sich erinnern: das Goldstück Büro war früher in München in der Baaderstraße. Wann immer ich die Bahn oder das Fahrrad nahm, um in die Redaktion zu... mehr

    Hotel Walliserhof: Ein Wochenendtrip ins Brandnertal

    Reisen, 03. November 2015

    Das Hotel Walliserhof liegt mitten im Ortskern von Brand. Mit dem wunderschönen Panorama der Berge und der tollen österreichischen Landschaft bietet das Hotel die perfekte... mehr

    Kurztrip nach Wien: Kosmopolitischer Flair in der Mozartstadt

    Reisen, 01. Juli 2015

    Sehr kurze Flugzeiten, kein Geldumtausch und deutsche Muttersprache, einfacher kann eine Auslandsreise nun wirklich nicht sein. Wer es also möglichst unkompliziert mag und... mehr

    Andalusien im Mai: Sevilla, Córdoba, Málaga

    Reisen, 18. Mai 2015

    Nach den wunderbaren Eindrücken und der phantastischen Unterkunft in Jerez de la Frontera ging es am dritten Tag unserer Andalusien-Reise am letzten Freitag weiter nach Sevilla.... mehr

    Andalusien im Mai: Cádiz, Feria del Caballo, Jerez de la Frontera

    Reisen, 15. Mai 2015

    Gestern ging es bei Temperaturen von über 30 Grad zunächst nach Cádiz, der ältesten Stadt Europas. Sie wurde bereits 1100 vor Christus von den Phoeniziern gegründet und... mehr

    Andalusien im Wonnemonat Mai

    Reisen, 13. Mai 2015

    Lange ist es her, dass meine Mutter und ich zusammen verreist sind: vor 11 Jahren fuhren wir mit meinem alten Golf Cabrio von Barcelona über Burgos und Salamanca nach Porto, wo... mehr