Türchen 24: Veuve Clicquot in der K-Way Ice Jacket und 6 Champagner Gläser

Die Kooperationen von Veuve Clicquot sind immer etwas Besonderes, so kooperierte das Champagnerhaus, das für ein leuchtendes Orange bekannt ist, in der Vergangenheit bereits mit Riva, Louis Vuitton, Lala Berlin oder zeigte sich in der Retro Chic Edition, einer nostalgischen Box im Kassetten-Design. Die limitierten Sondereditionen werden in jedem Fall schnell zu einem Sammlerstück.
Für eine Neuauflage der berühmten Ice Jacket, einen schicken Champagner-Kühler für unterwegs, den Veuve Clicquot vor rund 15 Jahren erstmals präsentierte, arbeitet das Champagner-Haus mit dem High-Tech Modelabel K-Way zusammen. Die limitierte Veuve Clicquot x K-Way Ice Jacket ist eine Miniaturversion einer K-Way Jacke mit den originalen Design Elementen wie Kapuze und Reisverschluss – diesmal maßgeschneidert auf die kultigen Champagner Flaschen von Veuve Clicquot.
Die wasserdichte und stilsichere Tasche aus Neopren und dem klassischen Nylon Außenmaterial, um den Inhalt bis zu 90 Minuten zu kühlen.

Wir freuen uns sehr in diesem Jahr den schicken Outdoor-Champagner aus der Kooperation von Veuve Clicquot und K-Way drei Mal mit je sechs Gläsern zu verlosen. Schreibt uns dazu einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Veuve Clicquot” an redaktion@goldstück. Mit etwas Glück landet die Limited Edition noch vor Silvester im Briefkasten.

Für alle die kein Glück haben, die Veuve Clicquot x K-Way Limited Edition Ice Jacket ist über Clos19.com für 59,00€ erhältlich.

Türchen 23: Beat Café von Jusbox

Wir schreiben die frühen 1960er-Jahre, ein Wendepunkt der Geschichte. Während in der Welt Krieg herrscht versammelt sich die amerikanische Jugend und setzt damit ein Zeichen gegen Gewalt und die Unterdrückung des Systems. Vorne mit dabei: die sogenannte Beat Generation – bestehend aus Künstlern und Autoren, deren Literatur die Nachkriegsära der amerikanischen Kultur maßgeblich prägt. Boy Dylan, dessen Blues und Folk Melodien mit der unverkennbaren Klangfarbe einhergehen, wird zur Stimme dieser Generation, die sich regelmäßig in den kleinen, verrauchten Cafés der Gegenkultur trifft und über Musik, Mode, Politik, Kultur und Literatur diskutiert. Bis zum Morgengrauen liegt dort der Duft von Cognac, schweren Ledersesseln, Tabak und Revolution in der Luft.

Das italienische Dufthaus Jusbox fängt genau dieses Gefühl von Protest und Gegenwehr mit dem Eau de Parfum Beat Café ein, einer der ersten Düfte der musikverrückten Italiener.
Ihr habt heute die Möglichkeit diesen außergewöhnlichen Duft in unserem Adventskalender zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine E-Mail an redaktion@goldstueck.com mit dem Betreff “Jusbox” und Eurer Postadresse. Teilnehmen könnt Ihr wie immer auch über Instagram.

Für alle, die kein Glück im heutigen Türchen haben: die Düfte von Jusbox sind unter anderem über KaDeWe sowie Essenza Nobile erhältlich.

Türchen 22: Aufräumen Online-Coaching mit Angela Holtmann

Vor einiger Zeit haben wir ein tolles Interview mit Angela Holtmann geführt, die uns viel Spannendes über die Welt des richtigen Aufräumens und ihr neues Business dazu erzählt hat. Dabei bietet die Kölnerin ihre Dienste als professionelle Aufräumerin an. Sie hilft ihren Kunden Ordnung zu finden, ein Konzept für Ordnung zu entwickeln und bietet viele Tipps und Ratschläge, die nicht nur zu einem aufgeräumten Haushalt sondern auch zu einer Erleichterung im Alltag werden.

Pandemiebedingt haben wir gelernt, was online alles möglich ist. So bietet Angela Holtmann seit Kurzem auch ein Online-Coaching an, in dem sie via Skype oder Zoom zur Seite steht.
Eine tolle Idee, die wir gerne unterstützen möchten. So gibt es in unserem heutigen Türchen zwei Stunden Aufräum-Online-Coaching mit Angela Holtmann zu gewinnen. Der oder die Gewinnerin wird zur Terminkoordination dann per Email benachrichtigt.
Teilnehmen könnt Ihr auch bei Instagram, wir wünschen viel Glück!

Türchen 15: Ausbalancierte Hautpflege von Dr Irena Eris

Die Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gange. Das kann den Herzschlag zwischendurch etwas in die Höhe treiben. Doch neben dem wohl romantischsten Organ – dem Herzen – ist die Haut das Größte, das wir tragen. Um den Herzrhythmus vor den Feiertagen zu beruhigen, helfen ein paar Liebe Worte, die ein oder andere Strichliste zum Abhaken oder klassisch ein Stück Schokolade.

Um der Haut einen Rhythmus für das bevorstehende Fest zu geben, hat Dr Irena Eris die Circalogy Line entwickelt. Die sanften Cremes und Treatments bringen Harmonie in den physiologischen Tagesrhythmus der Haut. Die rosafarbene Linie verbessert die Kondition der Haut spürbar, beugt vorzeitiger Alterung vor und macht sich darüber hinaus optisch überaus gut im Bad.
Durch die innovativen Formulierungen wird die Haut vor äußeren Einflüssen, die Stress bereiten können, geschützt wie zum Beispiel vor Kälte.

Bei regelmäßiger Anwendung werden die natürlichen Schutzmechanismen der Haut langfristig intensiviert. Die Haut wirkt durchblutet, rein und ausbalanciert.
Auch in der Nacht muss die Pflegeroutine nicht unterbrochen werden. Während Ihr in Ruhe schlaft und vom Heiligen Abend träumt, füllen die innovativen Hautprodukte den Energiespeicher Eurer Haut auf. Über Nacht wird sie wirksam entgiftet und repariert. Am nächsten Morgen strahlt die Haut und wirkt glatt und ausgeglichen.
Eine perfekte Vorbereitung zur Hautpflege für die Tage, auf die wir uns am meisten freuen.

Ihr habt jetzt die Möglichkeit, die komplette Circalogy Line von Dr Irena Eris zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Dr Irena Eris” an redaktion@goldstueck.com. Gerne könnt Ihr auch über Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

Erhältlich ist die Circalogy Line über Douglas, parfumsdreams.de und drirenaeris.com.

Quarantini Gin Black Edition: sauberes Trinkwasser in Sambia

Das Quarantini Gin Projekt startete im vergangenen Frühling 2020, als wegen der Covid-Pandemie die Gastronomie für eine Zeitlang schließen musste. Damals setzten Boris Markic und sein Team einen Spendenfond auf, aus dem Gastronomen aber auch Getränkehändlern und Zulieferern der Gastronomie unkomplizierte Hilfe erhalten konnten. Über 175.000 Euro kamen damals zusammen, und so entschieden sich Boris und sein Team, das Projekt “social Gin” unabhängig von der Pandemie aufzubauen.
Dazu haben sie sich mit niemand Geringerem als mit Viva con Agua zusammengetan – die Hamburger Non-Profit Organisation setzt sich seit Jahren mit vielen verschiedenen Aktionen für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung ein.
Von dem Verkauf jeder Flasche Gin geht nun ein Betrag an das Wash’n’Soul Projekt von Viva Con Agua, das sich um sauberes Trinkwasser und Hygienkonzepte in Sambia kümmert. Alleine in der Hauptstadt Lusaka wohnen 70% der Menschen in ungeplanten Stadtgebieten und 90% davon nutzen offene, ungesicherte Grubenlatrinen für ihre Bedürfnisse. Somit ist das Wasser in der Stadt sehr verschmutzt und auch die Wasserquellen sind extrem gefährdet. Für jede verkaufte Flasche Gin wird ein Betrag gespendet, der einer Person ein Jahr lang den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht.
Aber nun zum Drink: der fruchtige Gin hat die Aromen von Papaya, Bergamotte, Pomeranze und einem “Geheimkraut” – es handelt sich hier also um einen fruchtigen Gin mit einem geschmacklichen Unterbau durch Angelikawurzel, Veilchenwurzel und Koriandersamen – die Black Edition gibt es in limitierter Auflage unter anderem in der Goldstück-Boutique. Es wird empfohlen, bei diesem Drink erst das Tonic und Eis ins Glas zu gießen und danach den Gin hinzuzufügen.

Türchen 13: Three Kings Duftkerze von La Montaña

Es duftet nach Zedernholz, Weihrauch und Myrrhe – eine Komposition wie gemacht für den Winter, die La Montaña mit der Duftkerze Three Kings einfängt. Die Inspiration zur Kerze kam dem Gründerpaar Cass und Jonathan Hall als sie erstmals die Feierlichkeiten zum Dreikönigstag in ihrer neuen Heimat vernahmen. Sie verschlug es zuvor aus der britischen Großstadt in ein spanisches Bergdorf, wo ihnen die Idee zur Marke kam. First Light, Winter Oranges oder Sacred Rose sind nur einige Ihrer Raumduft-Kompositionen. Mit Three Kings bringen sie die einzigartigen Düfte der Adventszeit in einem kleinen Bergdorf zu uns nach Hause.

Um die Duftkerze mit einem Wert von rund 40€ zu gewinnen, schreibe uns eine E-Mail mit dem Betreff “Kerze” an redaktion@goldstueck.com. Bitte teile auch direkt Deine Adresse mit. Wir wünschen viel Glück!

Übrigens: wer kein Glück im heutigen Türchen hat, kann die Kerze auch jederzeit in unserer Goldstück Online-Boutique bestellen.

Türchen 11: Duftendes Seifenset von Noble Isle

Zu einem harmonischen Weihnachtsfest und der Zeit der Vorfreude gehören himmlische Düfte. Es soll ja nicht nur besinnlich werden, sondern auch sinnlich.
Um Eure Sinne auf eine kleine Reise zu schicken, hat Noble Isle ein elegantes Geschenkeset zusammengestellt, das wirklich einzigartig ist. Die fünf enthaltenen Stückseifen setzen sich aus der Perry Pear- und der Summer Rising-Collection zusammen.
Der frische Duft der Perry Pear Collection verwöhnt die Sinne mit jungem Obst, etwas Rose, Geranie und Jasmin. Die Kombination von subtiler Orangenblüte in der Kopfnote und fruchtigem Apfel in der Herznote machen dem anstehenden Fest währenddessen alle Ehre.

An den kühlen Tage lässt der Summer Rising-Duft Erinnerungen an den Beginn des Sommers aufleben. Nichtsdestotrotz passt er wunderbar zu Weihnachten, denn Moos und ebenfalls Orangenblüte harmonieren ebenso gut mit warmen Aromen. So verbinden sich einzelne Nuancen zum Beispiel mit dem Duft der Zimtsterne, der vom Blech in den Rest des Heimes klettert.

Ihr habt nun die Möglichkeit, eines dieser wundervollen Geschenkesets zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Noble Isle” an redaktion@goldstueck.com. Gerne könnt Ihr auch über Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

Für alle, die dieses Mal kein Glück haben: das Orchard and Hedgerow Set mit fünf Stückseifen ist über unsere Goldstück Online-Boutique erhältlich.

Krug Champagner – Einblicke in die exklusive Maison

In den letzten Jahren durfte ich ein wenig hinter die Kulissen von Krug schauen und vor allem die faszinierenden Frauen kennenlernen, die die Geschichte maßgeblich gestalten.

Krug wurde 1843 in Reims von dem gebürtigen Mainzer Joseph Krug gegründet, einem visionären Non-Konformisten, der eine völlig neue Philosophie verfolgte, wenn es um die Komposition von Champagner ging. Sein Ziel war es nämlich, jedes Jahr von neuem den besten Champagner zu präsentieren, unabhängig von klimatischen Einflüssen.

Indem er den Charakter des Weinberges genau studierte, die individuellen Eigenschaften jeder Lage und ihres Weins genau untersuchte und so über die Zeit ein umfassendes Portfolio aus Jahrgangsweinen ausbaute, gelang es Joseph Krug, sich seinen Traum zu erfüllen.
Mit einem für die damalige Zeit absolut revolutionären Ansatz entschied er sich, nicht nur die Weine eines einzelnen Jahrgangs sondern die Weine verschiedener Jahre zu assemblieren, um Champagner zu schaffen, der die Besonderheiten des jeweiligen Jahres, für das er steht, am besten auszudrücken.

Auf diese Weise gelang es ihm, jährlich Champagner mit einer unglaublichen Tiefe und Komplexität zu schaffen, die sich in ihrem Charakter teils stark unterscheiden, aber stets von allerhöchster Qualität zeugen.
Getreu seinem Motto «Eine gute Champagner Maison sollte nur zwei Champagner herausbringen – von derselben Qualität» gibt es stets eine Grande Cuvée, die aus bis zu 140 Weinen aus verschiedenen Jahrgängen besteht und die in jedem Jahr mit einer Zahl versehen ist (die jüngste Edition ist derzeit die 169. Edition rund um das Jahr 2013) und ein Vintage, der aus Weinen des jeweiligen Jahrgangs gekeltert wird.
Über mittlerweile sechs Generationen hat die Familie Krug die Vision ihres Gründers verfolgt und sich damit die höchsten Sterne am Champagner-Himmel gesichert. 1999 wurde die Maison von dem Luxuskonzern LVMH übernommen.

Die Vinifizierung liegt in den Händen von Julie Cavil, Chef de Cave im Hause Krug. Nachdem sie zunächst Marketing studiert und in der PR gearbeitet hatte, entschied sich die Weinliebhaberin mit Mitte Zwanzig zu einem Studium der Œnologie, zog mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern im Jahr 2006 von Paris nach Reims und begann, bei Krug zu arbeiten. Im Jahr 2019 folgte sie ihrem Vorgänger Eric Lebel als Kellermeisterin und ist damit für die Assemblages der einzelnen Cuvées federführend.

Bei einem eindrucksvollen Tasting vergangene Woche in Berlin stellte sie die Editionen um das Jahr 2008 vor und nahm uns mit auf eine sensorische Reise in dieses Jahr.

Sie erzählte uns, dass jeder Jahrgangs-Champagner bei Krug einen Spitznamen bekommt: 2008 ist es „Classic Beauty“.
Das Jahr 2008 war seit 14 Jahren eines der kältesten in der Champagne und seit fast einem halben Jahrhundert auch eines der sonnenärmsten in der Region. Es herrschte ein klassisches nördliches Klima mit normalen Niederschlägen und Temperaturen, die während der gesamten Vegetationsperiode konstant blieben. Dieses Fehlen von Extremen führte zu einer langsamen und stetigen Reifung der Trauben. Unter diesen Umständen entwickelte sich die Frucht dieses Jahres intensiv, elegant und schön strukturiert. Als Rebsorten wählte Julie Cavil für diese „klassische Schönheit“ 53% Pinot Noir, 25% Meunier und 22% Chardonnay. Im Glas entfalten sich zunächst Aromen von Honig, Lakritz, Menthol, Orangenschalen & Grapefruit, am Gaumen verspürst Du Noten von Quitte, kandierten Früchten und Zitrusfrüchten, gelber Kiwi, Honig, Apfelkuchen, Pfingstrose und Fenchel, mit blumigen und mentholhaltigen Untertönen.

Die Grande Cuvée Edition 164 hingegen ist eine Zusammenstellung aus 127 verschiedenen Weinen, die aus 11 Jahren stammen – der älteste von 1990, der jüngste von 2008. Auch hier überwiegt mit 48% der Pinot Noir, den 35% Chardonnay und 17% Meunier ergänzen.
Sie versprüht Aromen von blühenden Blumen, reifen Zitrusfrüchten, Trockenfrüchten sowie Marzipan und Lebkuchen. Am Gaumen entwickelt sie Noten von Haselnuss, Nougat, Gelee- und Zitrusfrüchten, Mandeln, Brioche und Honig.

Anders als die meisten Champagner muss ein Krug Champagner nicht sofort oder möglichst bald getrunken werden: es wird sogar geraten, ihn nach dem Erscheinen noch ein Jahr oder zwei liegen zu lassen – wenn man sich denn so lange gedulden kann – weil er sich auch in der Flasche noch entwickelt.

Ist es dann soweit, so empfiehlt die Maison Krug zur Vollendung des sensorischen Erlebnisses unbedingt Musikgenuss, denn seit Generationen ist man in der Familie Krug der Meinung, dass die Komposition eines Champagners vergleichbar ist mit der Komposition eines Musikstücks. Wer einmal nach Reims reist, sollte im Raum der 400 Weine ein Krug Tasting gepaart mit Musik buchen, aber auch im heimischen Sessel lässt sich mittels der Krug App die Komposition finden, die zur entsprechenden Edition oder Vintage passt. Ein kleiner Tipp: Du kannst natürlich auch zunächst die Musik hören, und danach die Cuvée aussuchen, die am besten zu Dir passt 😉

In Berlin hatten wir das große Vergnügen, dem Hamburger Musiker Niklas Paschburg und seiner Komposition für den Krug 2008 live zu lauschen (auch diese sind in der App zu finden) – es machte das Erlebnis perfekt.

Nun wären wir mit der Erklärung der Maison fast am Ende, hätte ich nicht eingangs die faszinierenden Frauen erwähnt, die die Geschichte des Hauses gestalten. Julie Cavil, die Kellermeisterin, die sozusagen erst im zweiten Karriere-Anlauf ihrer wahren Passion folgte und diese super erfolgreich umgesetzt hat (Hallo, Krug?! Besser geht es ja nicht), haben wir kennengelernt. Es fehlt also die Frau, von der Julie mir erzählte, sie habe sie nachhaltig geprägt: Margareth alias Maggie Henriquez, CEO der Maison Krug. Julie sagt, Maggie habe ihr beigebracht, dass nichts zufällig geschieht, dass man hinter allem den Sinn finden kann und dass es einen Weg gibt, das Glas halb voll und nicht als halb leer zu betrachten.
Der gebürtigen Venezolanerin, die in verschiedenen südamerikanischen Ländern hohe Posten im Wine-Business bekleidet hat, bevor es sie 2009 nach Reims verschlug, ist es gelungen, die Geschichte von Krug wiederzubeleben und sie mit Leben zu füllen. Dank ihr erkennt man Joseph Krug heute als den Visionär an, der er zu seiner Zeit war, verbindet man die Musikliebe der Familie mit den einzigartigen Champagner-Kompositionen eines jeden Jahres und assoziiert die Marke Krug als die Marke für die echten Kenner, die Luxus eher unkonventionell leben.
Ich durfte sie vor zwei Jahren bei einem beeindruckenden Vortrag über Krug und die Heritage der Maison in einer Businessschool in Paris kennenlernen – noch mehr als ihre tolle Präsentation ist mir allerdings folgender Satz geblieben « Versprechen Sie mir, dass Sie Champagner nie, nie, niemals aus einer schmalen Flöte trinken sondern immer aus einem bauchigen Glas. Er braucht Luft zum Atmen » In diesem Sinne « SANTÉ »

Türchen 6: Magnumflasche M. Brugnon Champagner

Die festliche Jahreszeit ist in vollem Gange und kaum lässt sich stilvoller anstoßen als mit einer Flasche Champagner. Das heutige Türchen am Nikolaustag enthält eine pricklende 1,5l Magnumflasche aus dem Hause M.Brugnon. Das Weingut liegt in Ècueil, einer kleinen Stadt Frankreichs nahe Reims in der Champagne. Doch nicht nur die Geschichte des Hauses gefällt uns, auch die erlesenen Winzer Tropfen sind etwas besonderes. Dieser ausgewogene Brut ist eine Mischung aus 60% Pinot Noir und 15% Pinot Meunier und wird mit 25% Chardonnay-Reservewein verfeinert. Die Trauben Pinot Noir und Pinot Meunier verleihen dem kraftvollen Bouquet eine goldene Farbe mit einem Hauch roter Früchte. Ein frischer, fruchtiger und cremiger Champagner für alle Gelegenheiten.

Diese Flasche wurde uns von Voilá Champagne zur Verfügung gestellt, die seit nun mehr 30 Jahren als alleiniger Vertreter die hochwertigen Cuvées von M. Brugnon importieren.
Wir freuen uns außerordentlich ab sofort Brut und Rose von M.Brugnon in unserer Goldstück Online-Boutique saisonal anzubieten.

Türchen 5: Gewinne die neue Baby-Pflegelinie von Dr. Botanicals

Das Naturkosmetik-Label Dr. Botanicals aus Großbritannien verwandelt verschiedene Superfoods in eine vegane Hautpflege. So werden die hydratisierenden Eigenschaften von Kokosnussöl zum Beispiel für eine Feuchtigkeitsmaske genutzt, die Vitamine der Erdbeere für eine Tagescreme oder Granatapfel für ein Augenserum. Kürzlich erweiterten sie Skincare Experten ihr Portfolie und entwickelten eine sechsteilige Pflegelinie für Babys und Kinder. Dank der natürlichen Inhaltsstoffe eignet sich sich optimal für die empfindliche Babyhaut.
Die Serie enthält unter anderem eine beruhigende Gesichts- und Körpercreme mit Calendula und Kamille, eine Windelcreme, die vor Irritationen schützt, sowie ein Babyöl mit süßer Mandel, Nussmilch und Jojobaöl. Für eine streichelzarte Babyhaut bietet Dr. Botanicals weiterhin ein Shampoo, ein Badegel sowie eine Körpermilch.

Ihr habt nun die Möglichkeit eine Auswahl der neuen Babypflege zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Baby”. Gern könnt Ihr auch bei Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!
Die Babypflege ist unter anderem über den Onlinestore von Dr. Botanicals erhältlich.

Türchen 4: Gewinne eine Flasche Zitrone-Ingwer-Likör von Nork

“Bei dieser Kälte muss es ein Grappa sein” – so, oder so ähnlich, lautet ein Zitat, dessen Autor oder Ursprung uns leider entfallen ist. In unserem Fall muss es jedoch kein Grappa sein, sondern Korn, Nork-Korn – genauer gesagt. Das norddeutsche Label erfindet die eingestaubte Spirituose neu und liefert uns mit dem Zitronen-Ingwer-Likör sogar einen bissigen Partner on top. Die süße Schärfe in Kombination mit einem Alkoholanteil von 20% sorgen für innere Wärme, auch an kalten Tagen.

Ihr habt heute die Möglichkeit, den Likör aus dem Hause Nork zu gewinnen. Schreibt uns dazu eine E-Mail mit dem Betreff “Nork” und teilt uns direkt Eure entsprechende Postadresse mit.
Alle Teilnehmer müssen wie immer über 18 sein.

Moët & Chandon Christmas Wonderland an der Alster

Was wäre die Adventszeit ohne das Funkeln der Lichter, weihnachtlich geschmückte Fassaden und den Duft von Lebkuchen, Zimt und Tanne? Kaum vorzustellen.
Die Vorfreude wird nun noch prickelnder, denn Moët & Chandon veranstaltet bis zum 23. Dezember das Christmas Wonderland, direkt an der Alster. Festlich geschmückte Chalets erstrahlen im goldenen Glitzer-Look und funkeln mit einer über drei Meter hohen Schneekugel um die Wette. In dieser glamourös winterlichen Atmosphäre werden Champagner und weitere genussvolle Köstlichkeiten gereicht. Das kulinarische Herz schlägt hier höher: vom weihnachtlichen Champagner Cocktail über den Brut Impérial und Rosé bis hin zum winterlichen Ice Impérial und begehrten Vintage Jahrgängen bleiben keine Wünsche offen. Ein Teil des Erlöses wird an die Hamburger Tafel gespendet.

Das Moët & Chandon Christmas Wonderland startet am 3. Dezember uns kann bis einen Tag vor Weihnachten besucht werden. Auch das lokale Handwerk kommt nicht zu kurz und präsentiert sich in der kreativsten Form: Marion Lange und Vera Portz von MaveMade sorgen für ein außergewöhnliches Duftkonzept, das sich je nach Tag und Situation ändert.

Professionell Aufräumen: Tipps vom Profi Angela Holtmann

In den letzten Jahren hat sich die Gesellschaft viel mit Fragen nach innerer und äußerer Ordnung beschäftigt – es gibt viele Ratgeber zum Thema Ordnung schaffen, gleichzeitig konsumieren wir jedoch mehr denn je und wissen nicht mehr wohin mit all den Sachen. Wir haben mit Angela Holtmann gesprochen. Sie bietet professionelle Aufräum-Hilfe und ist eine Expertin für Ordnung und Organisation.

Liebe Angela, wer bist Du eigentlich und warum räumst Du so viel auf?
Ich bin 44 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren zwei Kindern (Josefine, 14 und Philippa, 12) in Köln. Nach meinem Studium habe ich zunächst als Lehrerin gearbeitet und mich dann in 2020 mit Dienstleistungen rund um mein Faible für Ordnung und Organisation selbstständig gemacht.

Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Ich hatte schon als Kind den „Spleen“, die Zimmer meiner Freundinnen schön herrichten zu wollen. Es hat mir Freude gemacht aufzuräumen, zu sortieren und zu dekorieren. Irgendwie scheint mir der Sinn für Ordnung und Schönes in die Gene gelegt zu sein.

Während des Studiums war mir dieser Ordnungssinn jedoch zwischenzeitlich abhanden gekommen, da hätte ich mir mehr Ordnung und Reduktion gewünscht.
Später hat sich die Reduzierung zum Zweck der Fokussierung aber zum Glück wieder bei mir eingestellt, und jetzt bleibt sie auch. Das zahlt sich nicht nur insofern, als dass ich mich so auf das mir wirklich Wichtige konzentrieren kann, sondern auch in barer Münze: wir haben ein Haus ohne Keller gebaut. Dafür ist es absolut notwendig zu reduzieren und bewusst zu überlegen, was darf rein und was muss raus.

Im Laufe der letzten Jahre habe ich dann angefangen, mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe viel Literatur zum Thema Aufräumen, Ordnung und Reduzieren gelesen. Mich fasziniert insbesondere das Zusammenspiel von äußerer und innerer Ordnung.
Gleichzeitig habe ich in meinem Umfeld gemerkt, dass die Themen Aufräumen und Ordnung emotional beladen und hochaktuell sind. Viele Menschen tun sich aus ganz unterschiedlichen Gründen schwer in der Umsetzung einer nachhaltigen Ordnungsstruktur, die den Alltag erleichtert.

Was bietest Du genau an?
Ich biete einen Full-Service rund ums Thema Aufräumen und Ordnung. Ich verhelfe meinen Kunden dazu, dass sie langfristig in einem aufgeräumten und strukturierten Zuhause leben. Das lässt ihnen im Alltag mehr Raum und Zeit, um im wahrsten Sinne des Wortes die wichtigen Dinge im Leben „in den Blick“ nehmen und genießen zu können.

Klingt großartig  – wie gehst Du vor, wenn Du mit Kunden arbeitest?
In einem Vorgespräch kläre ich mit den Kunden, welche Bereiche der Wohnung aufgeräumt und neu strukturiert werden sollen. Der Aufräum- und Organisationsprozess verläuft dann in 3 Schritten, um langfristig und nachhaltig zu sein:

Der erste und wichtigste Schritt zu mehr Ordnung ist die Reduzierung. Welche Gegenstände werden noch gebraucht? Was funktioniert oder passt überhaupt noch? Was hat man doppelt und dreifach? Was ist schon seit Jahren ungenutzt, wurde nicht vermisst und ist nur noch belastend? Zum Teil finden sich aber auch „Schätze aus der Vergangenheit“ wieder, die es wert sind, einen besonderen Platz zu bekommen und liebevoll in Szene gesetzt zu werden.
In der Regel begleite ich meine Kunden bei diesem Entscheidungsprozess, berate und motiviere. Dabei nehmen wir wirklich jedes Teil aus dem Schrank und entscheiden anhand der genannten Kriterien. Es kommt aber auch vor, dass ich auf Basis des Vorgesprächs die Dinge eigenständig beurteile. Die Kunden werfen dann nur noch einen letzten Blick auf die aussortierten Dinge – und ich kümmere mich um Entsorgung, Recycling oder Spende.

Im 2. Schritt werden dann die verbliebenen Dinge sortiert und strukturiert. Hier wird das zusammengeführt, was zusammengehört: zum Beispiel Sommergarderobe und Wintergarderobe, Röcke und Hosen, sortiert nach Farben und Größen. Jedes Teil bekommt „seinen“ Platz, jedes Teil wird sichtbar gemacht. So behält man den Überblick, kann nach Belieben kombinieren – die lästige Suche gehört der Vergangenheit an. Dabei achte ich auf die persönlichen und räumlichen Bedürfnisse meiner Kunden und entwickele mit ihnen individuelle Ordnungssysteme.

Im 3. Schritt geht es dann um das „Schöne“. Die Dinge werden in den Schränken mehr präsentiert als verstaut – manches wird optisch hervorgehoben, anderes wird in schönen Körben oder praktischen Kisten verpackt und beschriftet. Passende Systeme besorge ich auf Wunsch und nach Absprache mit meinen Kunden.

Was macht Ordnung mit uns im positiven Sinne?
Ordnung schafft mehr Raum, Energie und Leichtigkeit. Sie richtet den Blick auf die Dinge, die einem wirklich wichtig sind.
Ordnung schenkt Zeit für Familie, Freunde, Freizeit. Sie trägt zu einem nachhaltigen Konsumverhalten bei und spart mittel- bis langfristig durchaus auch einiges an Geld.

Was sind Deine Tipps für erfolgreiches Aufräumen?
Jedes Teil hat seinen festen Platz. Feste Plätze etablieren und vor allem auch innerhalb der Familie kommunizieren.

Gegenstände in durchsichtigen Kisten aufbewahren oder Kisten gut sichtbar beschriften.

Gegenstände der gleichen Kategorien immer zusammen in Kisten, Körben etc. aufbewahren.

Sachen nach Gebrauch möglichst direkt wieder an ihren Ursprungsort zurück räumen.

Es muss nicht immer eine riesige Aufräumaktion sein. Man kann zum Beispiel auch einfach mal mit einer einzigen Küchenschublade anfangen. Das kostet nicht viel Zeit, schafft einen großen Effekt und motiviert für weitere Aufräumaktionen.

City Moments: eine Ausstellung von Bernd Rathjen

Die Reisen, die schon für 2019 geplant waren, haben wir optimistisch nach 2020 verschoben, dann wiederum ins Jahr 2021 und nun schauen wir uns die Situation im kommenden Jahr an. Die Erinnerungen an die unbeschwerte Zeit des Reisen schwindet langsam, zu lange ist es her.
In einer Zeit des weltweiten Lockdowns und der Unmöglichkeit von Reisen überhaupt mutet die Rückschau auf die Stadtbilderwelt von Bernd Rathjen beinahe nostalgisch an. Die Unbekümmertheit scheint gar verloren, schließlich wiegen wir die Entscheidung ab, ob eine Reise wirklich nötig ist und wir wir die Flüge mit unserem Grünen Fußabdruck vereinbaren können.

City Moments ist eine Erinnerung an eine unbeschwerte Zeit des Reisens. Was ist Stadt? Wie nehmen wir Urbanität wahr? Welche Rolle spielt Architektur in einer globalen Welt? Die Austellung bei Köppe Contemporary vereint Fotografien von Bernd Rathjen aus 21 Städten auf 5 Kontinenten: Berlin, Brasilia, Christchurch, Honolulu, Lissabon, London, Los Angeles, Monte Carlo, New York, Paris, Ramallah, San Francisco, Shanghai, Sydney, Tel Aviv und Turin. Es sind Fotografien in ruhigen, meist menschenleeren Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Es ist die Dokumentation von Kunst im öffentlichen Raum: ikonische Design der Moderne, Bauhaus und Brutalismus. Die Werke wechseln zwischen Distanz und Nähe, besonderes Augenmerk liegt auf Automobilen, so finden wir unter anderem Scheinwerfer, die uns anzublinzeln scheinen.

Die Ausstellung City läuft vom 7. Dezember bis 15. Januar. Kuratiert wurden die Werke von Nadine Barth / barthouse.

Türchen 3: Gewinne 5×2 Gold Snow Black Masken von JayJun

In der Lifestyle-Presse, in der Werbung und bei Instagram sowieso: überall ist die Rede von Selfcare, Home-Spa und und Me-Time. Doch was bedeutet die kleine Auszeit eigentlich wirklich? Muss ich mir zum Entspannen immer verschiedene Duftkerzen anzünden, ein Aura-Spray versprühen, Chakren-Steine auf den Körper legen und Wildkräuter räuchern?
Sicherlich lässt sich dadurch eine wunderbare Atmosphäre zur Meditation erzeugen, doch manchmal reichen zur Selfcare auch hochwertige Tuchmaske und zehn Minuten Zeit ohne ein Smartphone, ohne E-Mails und ohne Reden.
Wir verlosen heute daher 10 Minuten Selfcare in Form von 5×2 Gold Snow Black Masken von JayJun aus Südkorea. Die Sheetmasken sind mit echten Goldpartikeln angereichert und sorgen für einen hydratisierten Glow und einen strahlenden Teint. Unser Tipp: Die Tuchmasken vorher in den Kühlschrank legen, damit sie einen angenehm kühlenden Effekt haben.

Schreib uns um zu gewinnen eine Email mit dem Betreff “Maske” an redaktion@goldstueck.com und nenne direkt Deine Adresse. Mit ein wenig Glück landet ein unsere güldene Selfcare schon bald in Deinem Briefkasten.

Türchen 1: Gewinne 2 Weihnachtsteller von Ilaria.I

Nichts verbinden wir so sehr mit den Feiertagen wie die gemeinsame Zeit mit der Familie, Geschenke für die Liebsten und eine reichlich gedeckte Tafel mit allerhand Köstlichkeiten. Von Lebkuchen und Zimtschnecken über den Gänsebraten, Weihnachtskarpfen oder klassischen Heringssalat, das Auge isst immer mit. Als italienische Ergänzung unseres Service, haben sich die Porzellanteller von Ilaria.I einen Platz auf dem hübsch gedeckten Tisch verdient. Die Weihnachtskollektion der Künstlerin zeigt mediterrane Grüße wie Solo Cose Belle oder Cín Cín auf dem Porzellan. Sie eignen sich perfekt als Beilagenteller, zum Tapas, zur Vorspeise und zum Dessert.

Ihr habt heute die Möglichkeit, zwei Teller der Weihnachtskollektion von Ilaria.I zu gewinnen. Schreibt uns dazu eine E-Mail mit dem Betreff Ilaria an redaktion@goldstueck.com und lasst uns wissen, welches Menü bei Euch an Heilig Abend auf dem Tisch landet. Bitte gebt auch direkt Eure Adresse mit an. Wir wünschen viel Glück.
Übrigens: auch bei Instagram und Facebook könnt Ihr mitmachen.

Wer dieses Mal kein Glück hatte, den erwarten bis Weihnachten viele spannende Überraschung hinter den Türchen unseres Adventskalenders. Die Teller von Ilaria findet Ihr für je 19,50€ auch in unserer Goldstück Online-Boutique.

Miss X-Mas Pop-Up-Sale im Schanzenviertel

Am kommenden Donnerstag erleuchtet Miss X-Mas das Hamburger Schanzenviertel. In den Eventräumlichkeiten von YOU veranstaltet der Illustrator Olaf Borchard einen Pop-Up-Sale seiner berühmten Figur. Die Werke des Künstlers zierten in der Vergangenheit bereits eine Capsule Collection mit Phyne sowie ganz aktuell die Miss Angela Tassen als Hommage an die vergangene Amtszeit von Angela Merkel. Vom 2. bis 4. Dezember können ausgewählte Stücke und Illustrationen in der Weidenalle ergattert werden. Vorbeischauen lohnt sich garantiert.

Christmas-Shopping Event mit Nina Trommen im Glockenbachviertel

Während wir nun alle auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für unsere Liebsten sind, halten wir beim Goldstück für Euch auch Ausschau nach schönen Veranstaltungen, bei denen sich der Besuch lohnt. So führt es uns an diesem Wochenende in die Klenzestraße, genauer gesagt in die hübschen Räume von Deco Susanne Klein. Die Einrichtungsspezalistin veranstaltet gemeinsam mit nt Nina Trommen und CC Charlott von Arnim ein Christmas-Shopping Event in entspannter Atmosphäre. Dort erwarten uns feinster Cashmere-Strick, elegante Deko-Artikel und traumhaft schöner Goldschmuck. Die perfekte Gelegenheit, um fündig zu werden.
Es wird gebeten einen Termin telefonisch oder über WhatsApp zu vereinbaren. Das Event findet heute bis in den späten Abend statt und morgen, am Samstag, von 12 bis 16 Uhr.

Black Friday bei Simon & Renoldi im Belgischen Viertel

Am heutigen Black Friday locken die Geschäfte und Onlinehändler mit großen Rabatten und tollen Angeboten. Traditionell läutet der Freitag nach Thanksgiving in den USA den Start der Weihnachtssaison ein. Ein Brauch, der auch bei uns Fuß fassen konnte und bei dem einige Schnäppchen locken. Uns verschlägt es auf eine Shoppingtour zu Simon & Renoldi im Kölner Belgischen Viertel. Hier gibt es heute 30% auf Jacken und Mäntel und bis zu 50% auf weitere ausgewählte Styles. Bei der tollen Markenauswahl, die der Concept Store seit Jahren beweist, stehen zwei Dinge fest: wir werden garantiert fündig und am Black Friday erhalten wir dabei auch noch ein super Angebot.

Carner Barcelona lanciert neue Kollektion bei Andreas Murkudis

Das katalanische Dufthaus Carner Barcelona begleitet uns schon eine ganze Zeit lang, so haben wir die feinen Nischendüfte bereits kurz nach Markteinführung vor rund 10 Jahren kennen- und lieben gelernt. Nur zu gern erinnern wir uns an nette Gespräche mit Sara Carner in Barcelona zurück, die uns spannende Einblicke in die Markengründung gab. Umso mehr freuen wir uns den Erfolg der Marke zu beobachten, Carner Barcelona hat es als erfolgreiches Nischendufthaus geschafft, den Charme nicht zu verlieren. Wie gewohnt vermittelt jeder neue Duft ein kleines Stück katalanische Heimat der Familie Carner. Erst kürzlich wurde sogar der erste eigene Store in Barcelona eröffnet.

Carner Barcelona lanciert im Berliner Concept Store Andrea Murkudis nun die neuste Duftkollektion, die Inspiration im Tierreich und der Fabelwesen findet. Besonders die Einflüsse derer auf die gotische und moderne Architektur spiegelt sich in der hochwertigen Bestial Collection wider. Die Verbindung zu Barcelona wird bei genauerem Betrachten noch deutlicher, denn Botschafter dieses Baustils war eindeutig Antoni Gaudí, dessen dekorativen Meisterwerke das Stadtbild von Barcelona prägen – immer präsent: Tiere und Fabelwesen.

Besonders spannend, unter den neuen Duftkompositionen, finden wir Bestium, eine Verschmelzung von Gotik und Exotik. Dunkles Oud-Holz aus Laos steht für die wilden Tiere und Bestien, ein Mix aus türkischer und bulgarischer Rose offenbart seine volle Intensität und seinen extremen Charakter. Die Düfte von Carner Barcelona werden zu 100% in Barcelona hergestellt.

Zur Lancierung bei Andreas Murkudis wird Markenmitbegründer Joaquim Carner selbst vor Ort sein und die drei komplexen Extrait de Parfums präsentieren. Zwischen 17 Uhr und 19 Uhr am heutigen Freitag habt Ihr die Möglichkeit ihn zu treffen und die neuen Düfte in seiner Anwesenheit kennenzulernen.

Nahtlos nachhaltig: Strumpfhosen Upgrade mit Hedoine

Wahrscheinlich erinnern wir uns alle an die Erzählungen der Oma oder Uroma über diejenigen, die “im Krieg tadellose Nylons besorgen konnten und sogar ihre Freundinnen ausstatteten”. Mag auch einiges an Übertreibung dabei sein: Nylon galt währen der Kriegsjahre als rar, das Material war systemrelevant und wurde für Fallschirme, Netze und Seile dringender gebaucht als für feine Damenstrümpfe.
Als einige Jahre später in den USA ein großes Kaufhaus erstmals Feinstrumpfhosen zu bezahlbaren Preisen der breiten Gesellschaft anbot, konnten selbst Polizeiabsperrungen die Damen nicht abhalten.
Der 15. Mai 1949 ging als Nylon-Day in die Geschichte ein.

Typisch für die Modelle von damals: die auffällige Naht an der Rückseite aufgrund der noch nicht entwickelten Rundstrickmaschinen. Heute legen wir auf andere Attribute bei Strümpfen wert: Eleganz, Stärke, Weiblichkeit und ja, bitte auch Nachhaltigheit.
Das Strumpf-Start-Up Hedoine hat die Strumpfhose nun quasi neu erfunden. 2017 entstand bei Alexandra und Anna die Idee zur Marke, 2018 kam  bereits das erste Produkt auf den Markt, eine 20 Denier Strumpfhose, die dank ihrer speziellen Verarbeitung sehr lange hält und fast gänzlich laufmaschen-resistent ist. Dazu sitzt sie hervorragend, fühlt sich weich auf der Haut an, ist nahtlos und leiert nicht aus.
Aber das Beste kommt nun, denn jetzt hat Hedoine die wohl erste fast völlig abbaubare Strumpfhose auf den Markt gebracht und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Strumpfhosen bestehen aus Nylon und Elasthan, beides sind keine nachhaltigen Materialien. Bei den neuen, biologisch abbaubaren Strumpfhosen kann der Nylonanteil (85%) allerdings im anaeroben Zustand, sprich auf einer Mülldeponie, durch Bakterien innerhalb von 3-5 Jahren komplett zersetzt werden. Übrig bleibt das Elasthan (15%).

Das Label bietet damit eine sensationelle Innovation und sieht eine Zukunft, in der gänzlich auf synthetische Faser verzichtet werden kann. Mit dem richtigen Garn und einer nachhaltigen Herstellungsweise ist das vielleicht gar nicht mehr so sehr Wunschdenken.

Erhältlich sind die innovativen Strumpfhosen zum Beispiel im Hedoine Onlineshop für circa 35,00€.

Hip-Hop meets Klassik: neues Musikangebot für Kinder und Jugendliche

Salut Deluxe ist ein noch junger Verein in Hamburg, der Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an Musik und musikalischen Ausdrucksformen eröffnet. Das Angebot reicht von Hip-Hop über Songs schreiben und Tanzworkshops bis hin zu Beatboxen, Rap- und Graffiti-Workshops und noch vielem mehr.

Doch es geht um mehr als „nur“ Musik, denn Musik ist immer auch Ausdruck einer Kultur mit eigenen Einflüssen. Somit lernen die Kinder und Jugendlichen quasi nebenbei eine große Diversität kennen, den Austausch mit unterschiedlichen Kulturen. Sie schaffen Verbindungen, die ihnen neue Blickwinkel zeigen und die Welt noch einmal neu eröffnen können. „Wer verschiedene Milieus kennenlernt und diverse Einflüsse zulässt, ist weniger anfällig für ausgrenzendes Verhalten“ wird Mitgründer Samy Deluxe in den Eimsbütteler Nachrichten zitiert. Crossover auf vielerlei Ebenen also. Der Angebots-Mix zeigt, welcher Zauber in jeder einzelnen Disziplin stecken kann und wie durch mutiges Ausprobieren auch Grenzen verschwimmen können – warum nicht einfach mal mischen und etwas Neues schaffen, wie es die Künstler im Trailer der Website eindrucksvoll zeigen?

Das Programm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Aktuell finden die ersten Kurse noch digital statt, doch sobald die Corona-Regelungen es zulassen, können Präsenzveranstaltungen stattfinden. Für Infos und Termine aktuell am Besten das Instagram-Profil des Vereins checken: @salut_deluxe. Die Gründer von Salut Deluxe sind Rapper Samy Deluxe und Geigerin Angelika Bachmann, die auch durch ihr Ensemble Salut Salon bekannt ist. Zudem wird der Verein von der Haspa Musik Stiftung gefördert.

Nachtbrötchen: Kunstprojekt am Flughafen

Kunstliebhaber aufgepasst: schon in der letzten Woche haben wir Euch auf einige wunderbare Kunstaustellungen aufmerksam gemacht, die endlich wieder besucht werden dürfen. Doch das war noch lange nicht alles. Ein weiteres wunderbares Projekt findet dieses Wochenende am Flughafen Köln Bonn statt.
“Nachtbrötchen” arrangiert spannende, außergewöhnliche Kunstevents, die immer wieder temporär in verschiedenen Städten stattfinden. Inspiriert ist das Konzept vom Flair des Mudd Clubs in New York. Dieser wurde in den 70er- und 80er-Jahren von Künstlern wie Jean-Michel Basquiat, Andy Warhol und Keith Haring besucht. Ziel ist es, Kunst für eine breitere Masse der Bevölkerung zugänglich zu machen. Für Jung, für Alt, für Kunstkenner aber auch Kunstmuffel. Absicht ist es, sich ständig neu zu erfinden und das mit Spaß und Freude. Teil jedes individuellen Ereignisses sind ungewöhnliche Locations, Gemälde, Skulpturen, Malereien und Fotografien.
Schon letztes Jahr war das Event am Flughafen Köln Bonn ein riesen Erfolg und wird deshalb wiederholt. Aufgebaut als eine Drive-In-Galerie im Parkhaus P1 werden 500 Werke von über 70 Künstler*innen auf unkonventionelle Weise präsentiert. Dabei sind unter anderem Werke von Funzel, Povel&Co, Ulrich Gater, Til Pulpanek, Tina Schwarz, Martin Frick und ausgesuchte Teile von der Galerie Steinrötter aus Münster. Für die Drinks sorgen die lokalen Weinliebhaber der IMI Winery. Begleitet von den DJs der Strandpiraten gibt es außerdem eine Mini-Theatervorstellung, Bodypainting, Musik- und Kunstperformances sowie eine Lichtinstallation zu erleben.
Der Eintritt kostet 4,50 Euro pro Auto/Stunde. Gute Fahrt!

Literaturfest in der Altstadt

„Kein Schiff nimmt uns mit ins Weite wie ein Buch“ sagte einmal Emily Dickinson – und genau diese gedanklichen Reisen in unbeschwerte neue Welten sind in schwierigen Zeiten wie diesen besonders wichtig. Entweder um das hier und jetzt für ein paar Stunden zu vergessen und den Kopf mal abzuschalten oder um seinen eigenen Horizont zu erweitern und neue spannende Erkenntnisse zu erlangen. Literatur ist schön, Literatur macht schlau.
Das Literaturfest München musste letztes Jahr leider pandemiebedingt ausfallen. Dafür ist die Freude nun doppelt so groß. Denn im Juni wird das Ganze als “Sommer-Edition” vom Literaturhaus München nachgeholt. Vom 16. bis 24. Juni finden täglich zwei großartige Veranstaltungen mit den wichtigsten Autor*innen des Jahres statt. Vorgestellt werden packende Romane, literarische Meisterwerke und die wichtigsten Fach- und Sachbücher, die aktuell im Gespräch sind. Mit dabei sind unter anderem Autor*innen wie Volya Hapeyeva, Nora Gomriger, Arnold Stadler und Bénédicte Savoy.
Besonders interessant wird die Lesung mit Markus Gabriel. Er ist »einer der wichtigsten deutschen Philosophen der Gegenwart« (Süddeutsche Zeitung) und mit seinem neusten Werk “Moralischer Fortschritt in dunkeln Zeiten” topaktuell.
Saaltickets können ab 15 Euro erworben werden. Je nach Wetterlage wird es auch Open-Air Veranstaltungen geben. Alle Soirees sind allerdings auch für 5 Euro im Stream zu sehen.
Was gibt es schöneres, als den Menschen live zu begegnen, die uns während der Pandemie mit ihren wunderbaren Werken verzaubern konnten.

Zero Waste Kochen im Trivitys Café

Es passiert leider viel zu häufig, dass Lebensmittel in der Tonne landen. Oft liegt es daran, dass zu viel einkauft wurde und gar nicht alles verkocht werden kann. In vielen Fällen passt auch das gekaufte Gemüse oder Obst, dann doch nicht zur gewünschten Mahlzeit und bleibt im Kühlschrank liegen. Außerdem werden große Teile der Lebensmittel weggeschmissen, da man nicht weiß, wie diese richtig verarbeitet werden. First-World-Problems…
Doch tatsächlich gibt es tausende von Möglichkeiten, wie alles Essbare aus dem Kühlschrank seine Verwendung findet – und zwar ohne, dass die Hälfte am Ende im Müll landet. Denn selbst die Blätter von Karotten oder Radieschen können lecker in ein Gericht einbezogen werden.
Genau um diesen “Zero Waste”-Gedanken geht es dem Team vom Trivitys Café in Berlin. Das süße Café bietet am Donnerstag, 17. Juni einen Workshop an, der den Einstieg in ein Zero Waste Kochen ermöglichen soll. Hier lernt Ihr unter anderem Euren Konsum zu überdenken und auch pflanzliche und glutenfreie Alternativen wertzuschätzen. Gemeinsam mit Veranstalter Thore Hildebrandt wird ein alltagstaugliches Drei-Gänge-Menü gezaubert. Außerdem gibt es spannende Hintergründe, wie Ihr selbst gegen Lebensmittelverschwendung aktiv werden könnt.
Die Tickets für den Workshop gibt es ab 89 Euro über Eventbrite. Mit Sicherheit ein lehrreicher und leckerer Abend. Guten Appetit!