Unboxing: spannende Verpackungen für alle Sinne

Bild: Lisa Reitinger für Goldstück

Das Auge isst mit

Die Redewendung aus der Überschrift “Das Auge isst mit” trifft zu: die Verpackung von Beauty- oder Genussartikeln trägt maßgeblich zur Kaufentscheidung bei, besonders bei Nischenmarken, hinter denen kein großer Name steht. Dabei kommt es nicht immer nur auf das Design der Boxen an, sondern es geht hier auch um Nachhaltigkeit, Storytelling und Haptik.
Luxus beginnt bekanntlich bereits bei der Verpackung und sollte mit einem guten Gewissen einhergehen, denn Luxus bedeutet auch die Liebe zum Detail, die man als Käufer spüren möchte.
Kurz bevor der Weihnachtseinkauf losgeht, zeigen wir Euch hier ein paar spannende Packagings, die alle Sinne und die Natur beglücken und die man vielleicht auch ohne Geschenkpapier und Plastikschleifen verschenken möchte.

Noble Isle – Britischer Luxus von Noble Isle
Das britische Dufthaus hat sich besonders auf Körperpflege und Raumdüfte spezialisiert, das heißt all das schöne, was ins Bad gehört: Duftkerzen, Duschgel, Diffusoren, Handseife, Körperlotion und vieles mehr. Neben den einzigartigen Düften von Noble Isle, die sogar in Kopf-, Herz- und Basisnoten definiert sind, fallen besonders die hochwertigen Verpackungen ins Auge. Die Geschenkesets beispielsweise kommen in qualitativ hochwertigen Boxen aus festen, strukturierten Kartonagen daher und sind mit rosegoldenen Prägungen des Logos sowie mit einer handgebundenen Schleife aus elegantem Seidenripsband versehen. Je nach Set auch mit dem jeweiligen Muster der Duftserie. Besonders gefallen uns die als Hutschachtel anmutenden Boxen, die auch so im Backstage Bereich beim Pferderennen von Ascot stehen könnten.

Fleury – Bio Champagner, der eine Geschichte erzählt
Die Verpackung des Fleury Champagner spiegelt eigentlich schon die ganze Philosophie des Winzerhauses wider: der Einklang mit Mensch und Natur.
Das Weingut in der Côte des Bars wird bereits seit 1895 betrieben, seit 1929 werden Champagner unter dem eigenen Namen produziert, seit 1989 wird ausschließlich eine biodynamische Bewirtschaftung umgesetzt- damit war der Familienbetrieb der erste Champagnerwinzer überhaupt, der diese ökologische Anbaumethode betreibt. Als Bio-Dyn wird Champagner bezeichnet bei dem großen Wert auf langfristig revitalisierte Böden gelegt und ein harmonisches Zusammenleben aller Organismen gewährleistet wird. Allen Beteiligten, ganz oben dem Universum soll es trotz Bewirtschaftung gut gehen.
Die Kartonage der Flasche lässt sich wie eine große Schriftrolle ausklappen und zeigt die Ganzheitlichkeit der Natur rund um Fleury. Ein Gemälde, das im Weltall beginnt und über Paris bis zu den Gebäuden des Weingut führt. Ein schönes Storytelling, das bei einem Glas des Brut für reichlich Gesprächsstoff sorgt.

Dr. Jackson’s – so geht Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit wird auch bei den Briten groß geschrieben. Das natürliche Skincare Label Dr. Jackson’s verwendet nicht nur 100% natürliche Rezepturen, sondern zeigt auch im Bereich der Verpackung, wie Nachhaltigkeit funktioniert. Olivia Palermo nannte die Marke auf ihrem Blog “die wohl natürlichste Skincare Marke, die es gibt.”
Die wiederverwendbaren Glastiegel werden in Boxen verpackt, die zum Teil aus nachhaltigen, FSC-zertifizierten Wäldern sowie aus recycletem Papier bestehen. Packungen und Etiketten werden mit Soja-Tinte bedruckt und die Deckel der Teegläser werden aus biologisch abbaubarem Eukalyptus-Zellstoff hergestellt. Auch die Beutel der Wirkstofftees werden aus kompostierbaren Material hergestellt, sodass keine Mikroplastiken abgegeben werden. Wer direkt ein Paket von Dr. Jackson’s erhält wird auch dort kein Kunststoff Klebeband, kein Füllmaterial aus Plastik oder Folien um das Versandetikett finden.

Ruinart Champagner – wie eine zweite Haut
Pünktlich zur Ernte in der Champagne präsentiert die Maison Ruinart ein neues Gewand für den Blanc de Blancs wie auch für den Rosé: die Second Skin. Damit wurde eine Verpackung entwickelt, die nachhaltig ist und zugleich das Glas und den kostbaren Inhalt schützt.
Die neuen Second Skin Hüllen bestehen aus natürlichen Holzfasern und sind zu 100% recycelbar. Die neue Box schmiegt sich wie eine zweite Haut um die Flasche und betont deren ikonische Silhouette. Für die Haptik und Farbgebung der neuen Verpackungen ließ sich Ruinart von den Kreidekellern des Champagnerhauses in Reims inspiriere, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Sie schützt den Champagner vor Stößen und Lichteinwirkung  und kann problemlos im Kühlschrank oder Eiskühler aufbewahrt werden.
Durch die einzigartige Optik dient die Hülle auch gleichzeitig als hochwertige Geschenkverpackung, die erahnen lässt, worüber der Beschenkte sich freuen darf.

Skin Design London – eine Wohltat für alle Sinne
Das Cosmeceutical Label Skin Design aus London war unser erster Gedanke als uns das Thema “Besondere Verpackung” in den Sinn kam. Die hochwirksame Hautpflege Serie der Dermatologin Fatma Shaheen, von deren Können wir uns bereits selbst in London überzeugen konnten, wirkt nicht nur wahre Wunder auf der Haut sondern macht auch eine gute Figur im Beautyregal. Die Boxen der Seren, Cremes und Masken, die übrigens ganz im Sinn des Layering miteinander kombiniert werden können, sind farblich mit viel Liebe aufeinander abgestimmt. Die Palette der erstklassigen Skincare reicht von einem dunklen Braun über verschiedene Nude- und Rosatöne bis zu einem knalligen Pink. Unabhängig von den Treatments wurde vor einiger Zeit eine Face Bath Reinigung lanciert, die in einem dunklen Grün verzaubert. Die Farben wurden bis auf die kleinste Nuance sorgfältig ausgewählt und aufeinander abgestimmt, sodass die Anwendung auf den ersten Blick deutlich wird. Die Boxen kommen in besonders festem Karton daher, sind wasserabweisend (perfekt für’s Bad also) und liegen dank perforiertem Papier wunderbar in der Hand. Hier fühlt man die hochwertigen Details wirklich mit allen Sinnen.

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Lebensart Beiträge

    Buchreihe: Fünf Freunde für Erwachsene

    Lebensart, 01. April 2020

    Während meines Studiums gab es das Modul "Teambuilding". Die Teilnahme war mit ECTS Punkten verbunden und obligatorisch. Wer glaubt, ich spreche hier von einem einzelnen Modul,... mehr

    Workout in den eigenen 4 Wänden

    Lebensart, 27. März 2020

    An Onlineangeboten zur körperlichen Ertüchtigung in Quarantäne Zeiten mangelt es weiß Gott nicht. YouTube-werbefinanzierte Influencer-Elfen mit ebenmässiger Chiasamen-Haut... mehr

    Überlebens-Strategien fürs Homeoffice

    Lebensart, 26. März 2020

    "Ach ja, die Wäsche könnte ich noch machen und - Lisa-Marie-Luisa-Greta-Mathilde, nicht jetzt, Mama muss arbeiten!" Kommt Euch bekannt vor? Das Home-Office stellt diejenigen,... mehr

    Goldstück für lokale Händler und Gastronomen

    Lebensart, 24. März 2020

    Mittlerweile ist wohl bei allen eine gewisse Routine in der neuen Situation aus Home-Office, Home-Schooling, Home-Workout und allem, was man sonst noch zu Hause machen kann,... mehr

    Live Musik von Wohnzimmer zu Wohnzimmer

    Lebensart, 20. März 2020

    Ganz klar: Wir bleiben zuhause soweit es geht. Das ist nun gerade so und das denken auch viele Künstler, auf deren Konzerte wir uns schon so sehr gefreut haben, die sie aber... mehr

    Online-Weiterbildung erster Klasse

    Lebensart, 19. März 2020

    Naja, wir wurden nun nicht ganz an einer der besten Eliteuniversitäten der Welt angenommen, ABER haben aufgrund der aktuellen Situation die Möglichkeit, an die 500 Kurse der... mehr

    Für wortwörtliche Nächte am offenen Fenster

    Lebensart, 18. März 2020

    Wir lieben Hörbücher. Das tolle dabei: man kann Geschichten lauschen, während man andere Dinge nebenbei wie von selbst erledigt. Das Haus aufräumt, den Steuersalat sortiert... mehr

    David gegen Goliath – warum der kleine Buchladen gewinnt

    Lebensart, 18. März 2020

    Im Belgischen Viertel in Köln befindet sich eine kleine Buchhandlung in einer unscheinbaren Seitenstraße - ich wohne in unmittelbarer Nähe. Alle paar Tage laufe ich daran... mehr

    Goldstück in Covid 19-Zeiten

    Lebensart, 17. März 2020

    Letzte Woche noch sorgten wir uns um die Einzelhändler, heute können wir uns um all die stationären Einrichtungen sorgen, die wir Euch in den letzten 12 Jahren beim Goldstück... mehr

    Onlineshoppen im Lieblingsladen um die Ecke

    Lebensart, 17. März 2020

    Die Anordnung zur Schließung sämtlicher Geschäfte kam gestern für die Einzelhändler als großer Schock. Die meisten dieser inhabergeführten Läden sind darauf angewiesen,... mehr

    Nachbarschaft in Zeiten von Corona

    Lebensart, 12. März 2020

    Heute treten wir mit einer persönlichen Nachricht an Euch heran, die uns ganz besonders am Herzen liegt. Überall, wo wir in diesen Tagen hingehen - zum Bäcker, zur Bank, zum... mehr

    Die Sonneninsel Mallorca in den eigenen vier Wänden

    Lebensart, 12. März 2020

    Mit drei neuen Kerzen setzt das mediterrane Label Palmaria Mallorca die Kultdüfte der Balearen Flor de Naranjo, Mar und Terra de Flors als strahlende Raumdüfte um. Damit holen... mehr

    Stay hungry oder wie ein Roman aus dem Nachlass uns keine Ruhe lässt

    Lebensart, 12. März 2020

    Zugegeben, jedes von Fausers Werken ist großartig, exzentrisch und lesenswert. Dennoch hat es uns ein Roman aus dem Nachlass, "Die Tournee", mit am meisten angetan. Wir haben... mehr

    Unperfekt perfekt: Mit Ecken & Kanten

    Lebensart, 05. März 2020

    Würdet Ihr Euren Lieblingsmarken eine Chance geben, trotz kleiner Schönheitsfehler? Wer würde da schon Nein sagen? Auf jeden Fall nicht Jessica Könnecke, die Gründerin von... mehr

    Buchtipp: “Das Café der Existenzialisten” von Sarah Bakewell

    Lebensart, 27. Februar 2020

    Die Protagonisten aus der Existenzialisten Zeit werden durch Sarah Bakewell auf persönlicher Ebene nahbar dargestellt. Das ansonsten schwer zugängliche Thema der... mehr