Badewetter News von Bower Swimwear

Bild: facebook.com/bowerswimwear

Recycelte Bademode aus London

Na, schon den ersten Sonnenbrand eingefangen? Der Sommer schien zwar  lange auf sich warten zu lassen, dafür ist er nun doppelt so heiß. Zeit, sich Gedanken um Bademode zu machen und die Dinge zu tragen, die Kühlung versprechen. Die nachhaltigen Ein- und Zweiteiler der neusten Kollektion von Bower Swimwear kommen da wie gerufen!

Letztes Jahr haben wir Duch das Label der Gründer Fiona Ryn und Rupert Tapper bereits vorgestellt. Die beiden Australier, die sich in London kennen lernten, wuchsen an den nördlichen Stränden Australiens auf, wo sie ihre Jugend und Freizeit vornehmlich am Fairy Bower in Sydney verbrachten. In Europa vermisste man die große Auswahl an hochwertiger Bademode schmerzlich, die ihnen auf dem Kontinent der Surfer und Beach-Babes im Überfluss zur Verfügung stand. Um das zu ändern nahmen sie die Aussie-Girls die am Fairy Bower abhingen, Sonne und Wellen genossen, als Inspiration im Londoner Exil und entwickelten Looks, die modern und lässig, designorientiert sowie funktional, und nicht zuletzt: nachhaltig sein sollten.

Jede Trägerinn sollte sich wohl fühlen. So wurden perfekte Passformen für jede Figur entwickelt, die nicht nur mit raffinierten Farben und zeitlosen Designs sondern auch mit ihrer Haltbarkeit glänzen. Der Stoff für die wunderbaren Teile ist clever recyceltes Polyamid, das zum Teil aus alten Fischernetzen gewonnen wird. Um sicher zu stellen, dass alle Mitarbeiter fair entlohnt werden, entschied sich das Paar die Produkte ausschließlich in der EU fertigen zu lassen. In Portugal werden die aus Frankreich und Italien bezogenen Materialen und Rohstoffe von einer speziellen Maschine ausgeschnitten, die dafür sorgt, dass kaum Verschnitt entsteht. Das wenige anfallende Dead-Stock-Material wird wiederum zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwendet, oder an andere Marken weiterverkauft.

Die neuste Kollektion ist in erster Linie eines: wild. Ungezähmt wie das Meer und die Natur und von Powerfrauen inspiriert. Animal-Prints und Neonfarben, die selbstbewusst mit einer “Hier-bin-ich”-Attitüde getragen werden wollen! Asymmetrische Badeanzüge und Highwaist Bikinis, Tangas und One-Pieces mit gekreuzter Rückenpartie – für eine jede ist das passende Schmuckstück für das Kühle Nass dabei.

Inzwischen ist das Londoner Designer-Labels eine der führenden Bademode-Brands und wird neben Großbritannien und Australien auch in Frankreich, den USA, Korea und Irland verkauft. Wer hätte gedacht, dass recycelte Fischernetze uns so schön Meerjungfrauen-gleich kleiden können?

Erhältlich sind die schnittigen Pieces ab 75,00€ über thewearness.com.

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Mode Beiträge

    Shirts, Schals und Kleider von “Lotte Voss”

    Mode, 15. Januar 2008

    Eigentlich haben wir die Nase voll von Sprücheklopfern. Und eigentlich finden wir Stars mit ihren Slogan-Shirts voll peinlich. ABER: diese hier von Lotte Voss sind sooooo... mehr

    Wunderbare Taschen von “Trixi Fauck”

    Mode, 14. Januar 2008

    Eigentlich brauchte Trixi Fauck (31) nur einen Ersatz für die peinlichen Plastiktüten, in der sie auf Messen ihre Unterlagen mit sich herumschleppte. Schließlich war... mehr

    redmaloo: Schicke Sleeves für Iphone, Ipad und Laptop

    Mode, 18. Dezember 2007

    Wenn Du zu Weihnachten einen Fan der Produkte mit dem Apfel mit einem besonders gelungen Präsent beglücken möchtest, dann kannst Du Dich jetzt mal richtig freuen. Politisch... mehr

    Roberto Cavalli for H&M

    Mode, 07. November 2007

    Italiens Modemacho Roberto Cavalli hat für den schwedischen Giganten H&M eine Party-Linie designt. Nach den eher enttäuschenden Kollektionen von Kylie und Madonna endlich... mehr