Türchen 9: Mundgeblasene Weihnachtskugeln von xmasdeluxe

Habt Ihr schon den Weihnachtsbaum geschmückt? Falls nicht, hält xmasdeluxe vier wunderschöne, mundgeblasende Kugeln bereit, die jeden Baum in ein edles Gewandt hüllen.
Wer schon geschmückt hat, muss sich aber nicht verstecken, denn für solche Prachtexemplare findet sich immer eine Stelle an der Tanne.
Die hochwertigen, mundgeblasenen Weihnachtskugeln werden in Thüringen von einer renommierten Glasbläser-Manufaktur angefertigt. Durch die edlen Farbtöne glänzen die limitierten Blubb-Kugeln mit der gesamten Weihnachtsdekoration um die Wette. Das gewisse Etwas für den Baum, das ihn glänzen lässt, wie gewünscht!

Ihr habt nun die Möglichkeit, 2×2 exklusive Blubb-Weihnachtskugeln zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email an redaktion@goldstueck.com mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Blubb”. Gern könnt Ihr auch über Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

Wir freuen uns sehr die mundgeblasenen Weihnachtskugeln sowie eine exklusive Auswahl von xmasdeluxe wie den Nussknacker Henry auch in unserer Goldstück Online-Boutique anzubieten.

Türchen 8: Merkel Portraits von Taschen

“Wenn ich immer gleich eingeschnappt wäre, könnte ich keine drei Tage Bundeskanzlerin sein”

– so Angela Merkel im Petersburger Dialog in Moskau im November 2012.

Dieses authentische Zitat mit subtilem Witz und einer gesunden Prise Selbstironie beschreibt die ehemalige Bundeskanzlerin ziemlich gut. Denn genau so wirkte sie während Ihres Amtes: geradlinig, klar und irgendwie wunderbar unverstellt.
Zum Ende ihres Kanzleramts hat der Taschen Verlag anhand von Herlinde Koelbl ein dokumentarisches Portrait herausgebracht, das die Epoche Angela Merkel in Wort und Bild auf Papier – und auf den Punkt – bringt. Beim Durchblättern passieren Momente des Staunens sowie des vertieften Lesens, während die Mundwinkel zwischendurch mit Sicherheit nach oben zeigen.
Die Zeitreise durch drei Jahrzehnte porträtiert eine Frau, die große Verantwortung und Macht getragen hat. Eine Autoritätsperson, die sich nie verstellt hat. Eine Frau, die versucht hat, davon abzusehen, Dinge zu versprechen, die sie nicht halten konnte. Manchmal vielleicht etwas zu trocken für das ein oder andere Gemüt, aber immer echt.

Ihr habt jetzt die Möglichkeit, die spannende Sammlung aus Zitaten, Portraits und Fotografien aus moderner Perspektive zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Taschen” an redaktion@goldstueck.com. Gerne könnt Ihr auch über Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

“Herlinde Koelbl. Angela Merkel” ist als Hardcover mit 248 Seiten im Taschen Verlag für rund 50,00€ erschienen.

Türchen 7: Seifenset von Essências de Portugal

Wir empfehlen, das Glück selbst in die Hand zu nehmen – dieses Mal in Form der herrlichen Seifenstücken von Essências de Portugal.
Die portugiesische Marke steht für farbenfrohe Duftseifen, die sich nicht nur wunderbar anfühlen, sondern auch noch einzigartig vitalisierend duften. In den charakterisierenden Verpackungen aus Kork, Metall und Papier steckt mehr als nachhaltige Duftseife – nämlich Multitalente aus traditionellen Materialien. Kork- und Aluminiumdose lassen sich hervorragend als Schmuckkästchen verwenden und bleiben auf diese Weise lange und vielleicht für immer Teil des heimischen Inventars. Mehr dazu demnächst im Goldstück.

Ihr habt nun die Möglichkeit, zwei Hände voll portugiesischer Handwerkskunst zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Portugal” an redaktion@goldstueck.com. Gern könnt Ihr auch bei Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!

Die duftende Pflege ist in unserer von Goldstück Online-Boutique erhältlich.

Türchen 6: Magnumflasche M. Brugnon Champagner

Die festliche Jahreszeit ist in vollem Gange und kaum lässt sich stilvoller anstoßen als mit einer Flasche Champagner. Das heutige Türchen am Nikolaustag enthält eine pricklende 1,5l Magnumflasche aus dem Hause M.Brugnon. Das Weingut liegt in Ècueil, einer kleinen Stadt Frankreichs nahe Reims in der Champagne. Doch nicht nur die Geschichte des Hauses gefällt uns, auch die erlesenen Winzer Tropfen sind etwas besonderes. Dieser ausgewogene Brut ist eine Mischung aus 60% Pinot Noir und 15% Pinot Meunier und wird mit 25% Chardonnay-Reservewein verfeinert. Die Trauben Pinot Noir und Pinot Meunier verleihen dem kraftvollen Bouquet eine goldene Farbe mit einem Hauch roter Früchte. Ein frischer, fruchtiger und cremiger Champagner für alle Gelegenheiten.

Diese Flasche wurde uns von Voilá Champagne zur Verfügung gestellt, die seit nun mehr 30 Jahren als alleiniger Vertreter die hochwertigen Cuvées von M. Brugnon importieren.
Wir freuen uns außerordentlich ab sofort Brut und Rose von M.Brugnon in unserer Goldstück Online-Boutique saisonal anzubieten.

Türchen 5: Gewinne die neue Baby-Pflegelinie von Dr. Botanicals

Das Naturkosmetik-Label Dr. Botanicals aus Großbritannien verwandelt verschiedene Superfoods in eine vegane Hautpflege. So werden die hydratisierenden Eigenschaften von Kokosnussöl zum Beispiel für eine Feuchtigkeitsmaske genutzt, die Vitamine der Erdbeere für eine Tagescreme oder Granatapfel für ein Augenserum. Kürzlich erweiterten sie Skincare Experten ihr Portfolie und entwickelten eine sechsteilige Pflegelinie für Babys und Kinder. Dank der natürlichen Inhaltsstoffe eignet sich sich optimal für die empfindliche Babyhaut.
Die Serie enthält unter anderem eine beruhigende Gesichts- und Körpercreme mit Calendula und Kamille, eine Windelcreme, die vor Irritationen schützt, sowie ein Babyöl mit süßer Mandel, Nussmilch und Jojobaöl. Für eine streichelzarte Babyhaut bietet Dr. Botanicals weiterhin ein Shampoo, ein Badegel sowie eine Körpermilch.

Ihr habt nun die Möglichkeit eine Auswahl der neuen Babypflege zu gewinnen. Schreibt uns dazu einfach eine Email mit Eurer Postadresse sowie dem Betreff “Baby”. Gern könnt Ihr auch bei Instagram an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Viel Glück!
Die Babypflege ist unter anderem über den Onlinestore von Dr. Botanicals erhältlich.

Türchen 4: Gewinne eine Flasche Zitrone-Ingwer-Likör von Nork

“Bei dieser Kälte muss es ein Grappa sein” – so, oder so ähnlich, lautet ein Zitat, dessen Autor oder Ursprung uns leider entfallen ist. In unserem Fall muss es jedoch kein Grappa sein, sondern Korn, Nork-Korn – genauer gesagt. Das norddeutsche Label erfindet die eingestaubte Spirituose neu und liefert uns mit dem Zitronen-Ingwer-Likör sogar einen bissigen Partner on top. Die süße Schärfe in Kombination mit einem Alkoholanteil von 20% sorgen für innere Wärme, auch an kalten Tagen.

Ihr habt heute die Möglichkeit, den Likör aus dem Hause Nork zu gewinnen. Schreibt uns dazu eine E-Mail mit dem Betreff “Nork” und teilt uns direkt Eure entsprechende Postadresse mit.
Alle Teilnehmer müssen wie immer über 18 sein.

Moët & Chandon Christmas Wonderland an der Alster

Was wäre die Adventszeit ohne das Funkeln der Lichter, weihnachtlich geschmückte Fassaden und den Duft von Lebkuchen, Zimt und Tanne? Kaum vorzustellen.
Die Vorfreude wird nun noch prickelnder, denn Moët & Chandon veranstaltet bis zum 23. Dezember das Christmas Wonderland, direkt an der Alster. Festlich geschmückte Chalets erstrahlen im goldenen Glitzer-Look und funkeln mit einer über drei Meter hohen Schneekugel um die Wette. In dieser glamourös winterlichen Atmosphäre werden Champagner und weitere genussvolle Köstlichkeiten gereicht. Das kulinarische Herz schlägt hier höher: vom weihnachtlichen Champagner Cocktail über den Brut Impérial und Rosé bis hin zum winterlichen Ice Impérial und begehrten Vintage Jahrgängen bleiben keine Wünsche offen. Ein Teil des Erlöses wird an die Hamburger Tafel gespendet.

Das Moët & Chandon Christmas Wonderland startet am 3. Dezember uns kann bis einen Tag vor Weihnachten besucht werden. Auch das lokale Handwerk kommt nicht zu kurz und präsentiert sich in der kreativsten Form: Marion Lange und Vera Portz von MaveMade sorgen für ein außergewöhnliches Duftkonzept, das sich je nach Tag und Situation ändert.

Professionell Aufräumen: Tipps vom Profi Angela Holtmann

In den letzten Jahren hat sich die Gesellschaft viel mit Fragen nach innerer und äußerer Ordnung beschäftigt – es gibt viele Ratgeber zum Thema Ordnung schaffen, gleichzeitig konsumieren wir jedoch mehr denn je und wissen nicht mehr wohin mit all den Sachen. Wir haben mit Angela Holtmann gesprochen. Sie bietet professionelle Aufräum-Hilfe und ist eine Expertin für Ordnung und Organisation.

Liebe Angela, wer bist Du eigentlich und warum räumst Du so viel auf?
Ich bin 44 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren zwei Kindern (Josefine, 14 und Philippa, 12) in Köln. Nach meinem Studium habe ich zunächst als Lehrerin gearbeitet und mich dann in 2020 mit Dienstleistungen rund um mein Faible für Ordnung und Organisation selbstständig gemacht.

Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Ich hatte schon als Kind den „Spleen“, die Zimmer meiner Freundinnen schön herrichten zu wollen. Es hat mir Freude gemacht aufzuräumen, zu sortieren und zu dekorieren. Irgendwie scheint mir der Sinn für Ordnung und Schönes in die Gene gelegt zu sein.

Während des Studiums war mir dieser Ordnungssinn jedoch zwischenzeitlich abhanden gekommen, da hätte ich mir mehr Ordnung und Reduktion gewünscht.
Später hat sich die Reduzierung zum Zweck der Fokussierung aber zum Glück wieder bei mir eingestellt, und jetzt bleibt sie auch. Das zahlt sich nicht nur insofern, als dass ich mich so auf das mir wirklich Wichtige konzentrieren kann, sondern auch in barer Münze: wir haben ein Haus ohne Keller gebaut. Dafür ist es absolut notwendig zu reduzieren und bewusst zu überlegen, was darf rein und was muss raus.

Im Laufe der letzten Jahre habe ich dann angefangen, mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe viel Literatur zum Thema Aufräumen, Ordnung und Reduzieren gelesen. Mich fasziniert insbesondere das Zusammenspiel von äußerer und innerer Ordnung.
Gleichzeitig habe ich in meinem Umfeld gemerkt, dass die Themen Aufräumen und Ordnung emotional beladen und hochaktuell sind. Viele Menschen tun sich aus ganz unterschiedlichen Gründen schwer in der Umsetzung einer nachhaltigen Ordnungsstruktur, die den Alltag erleichtert.

Was bietest Du genau an?
Ich biete einen Full-Service rund ums Thema Aufräumen und Ordnung. Ich verhelfe meinen Kunden dazu, dass sie langfristig in einem aufgeräumten und strukturierten Zuhause leben. Das lässt ihnen im Alltag mehr Raum und Zeit, um im wahrsten Sinne des Wortes die wichtigen Dinge im Leben „in den Blick“ nehmen und genießen zu können.

Klingt großartig  – wie gehst Du vor, wenn Du mit Kunden arbeitest?
In einem Vorgespräch kläre ich mit den Kunden, welche Bereiche der Wohnung aufgeräumt und neu strukturiert werden sollen. Der Aufräum- und Organisationsprozess verläuft dann in 3 Schritten, um langfristig und nachhaltig zu sein:

Der erste und wichtigste Schritt zu mehr Ordnung ist die Reduzierung. Welche Gegenstände werden noch gebraucht? Was funktioniert oder passt überhaupt noch? Was hat man doppelt und dreifach? Was ist schon seit Jahren ungenutzt, wurde nicht vermisst und ist nur noch belastend? Zum Teil finden sich aber auch „Schätze aus der Vergangenheit“ wieder, die es wert sind, einen besonderen Platz zu bekommen und liebevoll in Szene gesetzt zu werden.
In der Regel begleite ich meine Kunden bei diesem Entscheidungsprozess, berate und motiviere. Dabei nehmen wir wirklich jedes Teil aus dem Schrank und entscheiden anhand der genannten Kriterien. Es kommt aber auch vor, dass ich auf Basis des Vorgesprächs die Dinge eigenständig beurteile. Die Kunden werfen dann nur noch einen letzten Blick auf die aussortierten Dinge – und ich kümmere mich um Entsorgung, Recycling oder Spende.

Im 2. Schritt werden dann die verbliebenen Dinge sortiert und strukturiert. Hier wird das zusammengeführt, was zusammengehört: zum Beispiel Sommergarderobe und Wintergarderobe, Röcke und Hosen, sortiert nach Farben und Größen. Jedes Teil bekommt „seinen“ Platz, jedes Teil wird sichtbar gemacht. So behält man den Überblick, kann nach Belieben kombinieren – die lästige Suche gehört der Vergangenheit an. Dabei achte ich auf die persönlichen und räumlichen Bedürfnisse meiner Kunden und entwickele mit ihnen individuelle Ordnungssysteme.

Im 3. Schritt geht es dann um das „Schöne“. Die Dinge werden in den Schränken mehr präsentiert als verstaut – manches wird optisch hervorgehoben, anderes wird in schönen Körben oder praktischen Kisten verpackt und beschriftet. Passende Systeme besorge ich auf Wunsch und nach Absprache mit meinen Kunden.

Was macht Ordnung mit uns im positiven Sinne?
Ordnung schafft mehr Raum, Energie und Leichtigkeit. Sie richtet den Blick auf die Dinge, die einem wirklich wichtig sind.
Ordnung schenkt Zeit für Familie, Freunde, Freizeit. Sie trägt zu einem nachhaltigen Konsumverhalten bei und spart mittel- bis langfristig durchaus auch einiges an Geld.

Was sind Deine Tipps für erfolgreiches Aufräumen?
Jedes Teil hat seinen festen Platz. Feste Plätze etablieren und vor allem auch innerhalb der Familie kommunizieren.

Gegenstände in durchsichtigen Kisten aufbewahren oder Kisten gut sichtbar beschriften.

Gegenstände der gleichen Kategorien immer zusammen in Kisten, Körben etc. aufbewahren.

Sachen nach Gebrauch möglichst direkt wieder an ihren Ursprungsort zurück räumen.

Es muss nicht immer eine riesige Aufräumaktion sein. Man kann zum Beispiel auch einfach mal mit einer einzigen Küchenschublade anfangen. Das kostet nicht viel Zeit, schafft einen großen Effekt und motiviert für weitere Aufräumaktionen.

City Moments: eine Ausstellung von Bernd Rathjen

Die Reisen, die schon für 2019 geplant waren, haben wir optimistisch nach 2020 verschoben, dann wiederum ins Jahr 2021 und nun schauen wir uns die Situation im kommenden Jahr an. Die Erinnerungen an die unbeschwerte Zeit des Reisen schwindet langsam, zu lange ist es her.
In einer Zeit des weltweiten Lockdowns und der Unmöglichkeit von Reisen überhaupt mutet die Rückschau auf die Stadtbilderwelt von Bernd Rathjen beinahe nostalgisch an. Die Unbekümmertheit scheint gar verloren, schließlich wiegen wir die Entscheidung ab, ob eine Reise wirklich nötig ist und wir wir die Flüge mit unserem Grünen Fußabdruck vereinbaren können.

City Moments ist eine Erinnerung an eine unbeschwerte Zeit des Reisens. Was ist Stadt? Wie nehmen wir Urbanität wahr? Welche Rolle spielt Architektur in einer globalen Welt? Die Austellung bei Köppe Contemporary vereint Fotografien von Bernd Rathjen aus 21 Städten auf 5 Kontinenten: Berlin, Brasilia, Christchurch, Honolulu, Lissabon, London, Los Angeles, Monte Carlo, New York, Paris, Ramallah, San Francisco, Shanghai, Sydney, Tel Aviv und Turin. Es sind Fotografien in ruhigen, meist menschenleeren Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Es ist die Dokumentation von Kunst im öffentlichen Raum: ikonische Design der Moderne, Bauhaus und Brutalismus. Die Werke wechseln zwischen Distanz und Nähe, besonderes Augenmerk liegt auf Automobilen, so finden wir unter anderem Scheinwerfer, die uns anzublinzeln scheinen.

Die Ausstellung City läuft vom 7. Dezember bis 15. Januar. Kuratiert wurden die Werke von Nadine Barth / barthouse.

Türchen 3: Gewinne 5×2 Gold Snow Black Masken von JayJun

In der Lifestyle-Presse, in der Werbung und bei Instagram sowieso: überall ist die Rede von Selfcare, Home-Spa und und Me-Time. Doch was bedeutet die kleine Auszeit eigentlich wirklich? Muss ich mir zum Entspannen immer verschiedene Duftkerzen anzünden, ein Aura-Spray versprühen, Chakren-Steine auf den Körper legen und Wildkräuter räuchern?
Sicherlich lässt sich dadurch eine wunderbare Atmosphäre zur Meditation erzeugen, doch manchmal reichen zur Selfcare auch hochwertige Tuchmaske und zehn Minuten Zeit ohne ein Smartphone, ohne E-Mails und ohne Reden.
Wir verlosen heute daher 10 Minuten Selfcare in Form von 5×2 Gold Snow Black Masken von JayJun aus Südkorea. Die Sheetmasken sind mit echten Goldpartikeln angereichert und sorgen für einen hydratisierten Glow und einen strahlenden Teint. Unser Tipp: Die Tuchmasken vorher in den Kühlschrank legen, damit sie einen angenehm kühlenden Effekt haben.

Schreib uns um zu gewinnen eine Email mit dem Betreff “Maske” an redaktion@goldstueck.com und nenne direkt Deine Adresse. Mit ein wenig Glück landet ein unsere güldene Selfcare schon bald in Deinem Briefkasten.

Türchen 2: Gewinne 5×1 Lakritz Salz von Lasse Lakrits

Die köstlichen Lakritzmischungen von Lasse Lakrits haben wir Euch in unserem Goldstück bereits vorgestellt. Nach wie vor streiten sich beim Thema Lakritz die Geister. Wenn es nach uns geht, können wir allerdings gar nicht genug davon probieren und neue Kombinationen testen. So sind wir auf das Lakritz Salz in der Gewürzmühle aufmerksam geworden. Hier trifft naturreines Meersalz auf die aromatische Süßholzwurzel und sorgt für eine himmlische und wunderbar köstliche Würze. Das Lakritz Salz lässt sich für gar alle Speisen verwenden, von Salatdressings mit Balsamico, über Fleisch und Fisch bis hin zur Bratensoße oder als Avocado Topping. Dabei bereitet es uns noch mehr Freude, dass Lasse Lakrits auf künstliche Farb- und Konservierungsstoffe gänzlich verzichtet, so bekommt der Wortlaut “Natürlich lecker” die richtige Bedeutung.

Ihr habt heute die Möglichkeit, eines von fünf Lakritz Salz in der Gewürzmühle zu gewinnen. Schreib uns dazu eine E-Mail an redaktion@goldstueck.com mit dem Betreff Lasse und Deiner Adresse. Gern kannst Du auch bei Instagram teilnehmen.

Wer dieses Mal kein Glück hatte, das Lakritz Salz aber unbedingt probieren möchte, findet dieses auch in unserer Goldstück Online-Boutique.

Türchen 1: Gewinne 2 Weihnachtsteller von Ilaria.I

Nichts verbinden wir so sehr mit den Feiertagen wie die gemeinsame Zeit mit der Familie, Geschenke für die Liebsten und eine reichlich gedeckte Tafel mit allerhand Köstlichkeiten. Von Lebkuchen und Zimtschnecken über den Gänsebraten, Weihnachtskarpfen oder klassischen Heringssalat, das Auge isst immer mit. Als italienische Ergänzung unseres Service, haben sich die Porzellanteller von Ilaria.I einen Platz auf dem hübsch gedeckten Tisch verdient. Die Weihnachtskollektion der Künstlerin zeigt mediterrane Grüße wie Solo Cose Belle oder Cín Cín auf dem Porzellan. Sie eignen sich perfekt als Beilagenteller, zum Tapas, zur Vorspeise und zum Dessert.

Ihr habt heute die Möglichkeit, zwei Teller der Weihnachtskollektion von Ilaria.I zu gewinnen. Schreibt uns dazu eine E-Mail mit dem Betreff Ilaria an redaktion@goldstueck.com und lasst uns wissen, welches Menü bei Euch an Heilig Abend auf dem Tisch landet. Bitte gebt auch direkt Eure Adresse mit an. Wir wünschen viel Glück.
Übrigens: auch bei Instagram und Facebook könnt Ihr mitmachen.

Wer dieses Mal kein Glück hatte, den erwarten bis Weihnachten viele spannende Überraschung hinter den Türchen unseres Adventskalenders. Die Teller von Ilaria findet Ihr für je 19,50€ auch in unserer Goldstück Online-Boutique.

Miss X-Mas Pop-Up-Sale im Schanzenviertel

Am kommenden Donnerstag erleuchtet Miss X-Mas das Hamburger Schanzenviertel. In den Eventräumlichkeiten von YOU veranstaltet der Illustrator Olaf Borchard einen Pop-Up-Sale seiner berühmten Figur. Die Werke des Künstlers zierten in der Vergangenheit bereits eine Capsule Collection mit Phyne sowie ganz aktuell die Miss Angela Tassen als Hommage an die vergangene Amtszeit von Angela Merkel. Vom 2. bis 4. Dezember können ausgewählte Stücke und Illustrationen in der Weidenalle ergattert werden. Vorbeischauen lohnt sich garantiert.

Christmas-Shopping Event mit Nina Trommen im Glockenbachviertel

Während wir nun alle auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für unsere Liebsten sind, halten wir beim Goldstück für Euch auch Ausschau nach schönen Veranstaltungen, bei denen sich der Besuch lohnt. So führt es uns an diesem Wochenende in die Klenzestraße, genauer gesagt in die hübschen Räume von Deco Susanne Klein. Die Einrichtungsspezalistin veranstaltet gemeinsam mit nt Nina Trommen und CC Charlott von Arnim ein Christmas-Shopping Event in entspannter Atmosphäre. Dort erwarten uns feinster Cashmere-Strick, elegante Deko-Artikel und traumhaft schöner Goldschmuck. Die perfekte Gelegenheit, um fündig zu werden.
Es wird gebeten einen Termin telefonisch oder über WhatsApp zu vereinbaren. Das Event findet heute bis in den späten Abend statt und morgen, am Samstag, von 12 bis 16 Uhr.

Black Friday bei Simon & Renoldi im Belgischen Viertel

Am heutigen Black Friday locken die Geschäfte und Onlinehändler mit großen Rabatten und tollen Angeboten. Traditionell läutet der Freitag nach Thanksgiving in den USA den Start der Weihnachtssaison ein. Ein Brauch, der auch bei uns Fuß fassen konnte und bei dem einige Schnäppchen locken. Uns verschlägt es auf eine Shoppingtour zu Simon & Renoldi im Kölner Belgischen Viertel. Hier gibt es heute 30% auf Jacken und Mäntel und bis zu 50% auf weitere ausgewählte Styles. Bei der tollen Markenauswahl, die der Concept Store seit Jahren beweist, stehen zwei Dinge fest: wir werden garantiert fündig und am Black Friday erhalten wir dabei auch noch ein super Angebot.

Handgemachte Lammfell-Handschuhe von Michaela Kandler

Vor kurzem wurden wir über Freunde auf die Stücke von Michaela Kandler aufmerksam. Die Münchenerin fertigt in liebevoller Handarbeit farbenfrohe Lammfell-Fäustlinge, die wunderbar warm halten und das perfekte Geschenk sind für die, die eigentlich schon alles haben.

Die Herstellung erfordert viel Aufwand und wird komplett von Michaela erledigt: zunächst werden die Lederteile aus Lamm- oder Schaffell angezeichnet und zugeschnitten, danach von Hand gelocht und schließlich zusammengehäkelt. Bis abschliessend das Bündchen aus Merinowolle gestrickt ist, vergehen gut und gerne 7 bis 8 Stunden. Man sieht es den Fäustlingen an: sowohl in der Farbwahl als auch in der Ausführung sind sie einfach etwas ganz Besonderes, die ihre neuen Besitzer lange glücklich machen.  Auf Wunsch kann man sich übrigens auch eine eigene Farbkombination oder eine besondere Größe wünschen und auf Bestellung anfertigen lassen.

Da Michaela Kandler neben der Handschuh-Produktion noch einen Job und eine Familie hat, sind die Handarbeiten für sie zur Zeit mehr ein schönes Hobby als ein Full-Time Job. Wir beim Goldstück aber haben das Gefühl, als könne noch viel mehr daraus werden. So gehören schon jetzt hübsche Handy- und Laptophüllen und kleine Handtaschen aus Leder und Wolle zum Sortiment.

Und auch eine kleine Vertriebsstruktur wurde bereits geschaffen – die Handschuhe kannst Du zur Zeit im Kleinesstadthaus Lieblingsteile in München kaufen, und auch bei Nicole Mohrmann in den fünf Höfen wird es sie in der Weihnachtszeit geben. Wer nicht in München wohnt, nimmt einfach über Instagram Kontakt zu Michaela auf und deckt sich mit den bunten Unikaten ein.

Boldish Teller – Retro Porzellan aufgehübscht

Dass wir nach Porzellan verrückt sind, ist kein Geheimnis, und auch altes Porzellan hat es uns angetan, schließlich hat es schon seine ganz eigene Geschichte, die man sich nach Lust und Laune vorstellen kann – so wurden wir irgendwann auf die Arbeiten von Michela de Machi aufmerksam. Sie stöbert auf italienischen Flohmärkten nach altem Porzellan und appliziert dann in einem Druckverfahren neue Designs auf die Vintage-Schätze. Nach dem Aufbringen der Drucke werden diese Teller bei 800 Grad gebrannt, so dass die Designs spülmaschinenfest werden (Achtung, die Goldränder allerdings nicht unbedingt).

Diese Unikate können als Platten, Tapas-Teller und natürlich auch als ganz normales Essgeschirr verwenden und  lassen sich wunderbar mit modernem Porzellan kombinieren. Abgesehen davon, dass sie sich ganz hervorragend zur Dekoration der Tafel eignen, liefern sie auch gleich ein Thema zum Tischgespräch.

Nachdem die Teller von Ilaria I im Goldstück Shop im Sommer reißenden Absatz gefunden haben, haben wir uns zusammen mit Michela etwas Besonderes für die Goldstück-Leser überlegt: wir wollten eine Edition von Produkten schaffen, die in dieser Form nur wir haben.

Gemeinsam mit Michela haben wir dann vier tolle Fisch-Motive ausgewählt und diese auf 34 große und kleine Teller aufbringen lassen. Da die originären Teller komplett unterschiedlich sind und von verschiedenen Marken stammen, handelt es sich also um absolute Unikate, die es so nur einmal gibt.

Man kann die Teller einzeln oder im Set kaufen, in manchen Fällen gibt es tatsächlich 4 gleiche Teller mit unterschiedlichen Designs, oder man entscheidet sich für ein Design und nimmt unterschiedliche Formen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Lady Gaga x Dom Perignon im KaDeWe erleben

Gestern hat sich Deutschlands einzig wahres Luxuskaufhaus sozusagen in ein kleines Monster verwandelt: als solche betitelt die wunderbare Lady Gaga nämlich seit jeher liebevoll ihre Fans.
Die Projektionsfläche, die das KaDeWe der Kooperation von Lady Gaga und unserem Lieblingschampagner Dom Pérignon bietet, kann man getrost als Fandom bezeichnen – sie ist in jeder Hinsicht riesig.

Die Entdeckungsreise, mit der die Kooperation der beiden Perfektionisten und kreativen Freigeister ihre Besucher faszinieren, inspirieren und auch zum Nachdenken anregen möchten, beginnt schon vor der Tür mit einer überdimensionierten 8 Meter hohen Video-Installation und führt dann weiter in den Fahrstuhl, der vom Lady-Gaga-Sound bis zur pinkfarbenen Innenausstattung schon mal visuell und auditiv auf das Kommende einstimmt.

In der “Sechsten”, der Gourmetetage des KaDeWe angelangt, heißt es dann aber wirklich: „Enter the Queendom“, hier erwartet Dich eine Pop-up-Fläche, die sowohl die limited Editions Dom Pérignon x Lady Gaga für den Vintage 2010 und Rosé 2006 als auch eine eigens für diese Kooperation geschaffene Skulptur, unterschrieben von Lady Gaga präsentiert.

Was uns besonders gefällt ist  der Masterclass-Tisch, an dem 6 Personen Platz nehmen und jeden Tag um 18.30 in die Welt des Champagners eintauchen können. Mit einem passenden Food-Pairing werden ein Glas Dom Pérignon Vintage 2010 und Rosé 2006 angeboten, so dass man unter der fachkundigen Anleitung eines Sommeliers gleich zwei der einzigartigen Jahrgänge probieren und genießen kann. Die Reservierung für dieses einzigartige Erlebnis kannst Du über diesen Link  tätigen.
Der Erlös des Gesamtprojekts geht übrigens an die Lady Gaga Foundation “Born this way”, und für den guten Zweck haben wir ja immer schon am liebsten angestoßen. Cheers

Carner Barcelona lanciert neue Kollektion bei Andreas Murkudis

Das katalanische Dufthaus Carner Barcelona begleitet uns schon eine ganze Zeit lang, so haben wir die feinen Nischendüfte bereits kurz nach Markteinführung vor rund 10 Jahren kennen- und lieben gelernt. Nur zu gern erinnern wir uns an nette Gespräche mit Sara Carner in Barcelona zurück, die uns spannende Einblicke in die Markengründung gab. Umso mehr freuen wir uns den Erfolg der Marke zu beobachten, Carner Barcelona hat es als erfolgreiches Nischendufthaus geschafft, den Charme nicht zu verlieren. Wie gewohnt vermittelt jeder neue Duft ein kleines Stück katalanische Heimat der Familie Carner. Erst kürzlich wurde sogar der erste eigene Store in Barcelona eröffnet.

Carner Barcelona lanciert im Berliner Concept Store Andrea Murkudis nun die neuste Duftkollektion, die Inspiration im Tierreich und der Fabelwesen findet. Besonders die Einflüsse derer auf die gotische und moderne Architektur spiegelt sich in der hochwertigen Bestial Collection wider. Die Verbindung zu Barcelona wird bei genauerem Betrachten noch deutlicher, denn Botschafter dieses Baustils war eindeutig Antoni Gaudí, dessen dekorativen Meisterwerke das Stadtbild von Barcelona prägen – immer präsent: Tiere und Fabelwesen.

Besonders spannend, unter den neuen Duftkompositionen, finden wir Bestium, eine Verschmelzung von Gotik und Exotik. Dunkles Oud-Holz aus Laos steht für die wilden Tiere und Bestien, ein Mix aus türkischer und bulgarischer Rose offenbart seine volle Intensität und seinen extremen Charakter. Die Düfte von Carner Barcelona werden zu 100% in Barcelona hergestellt.

Zur Lancierung bei Andreas Murkudis wird Markenmitbegründer Joaquim Carner selbst vor Ort sein und die drei komplexen Extrait de Parfums präsentieren. Zwischen 17 Uhr und 19 Uhr am heutigen Freitag habt Ihr die Möglichkeit ihn zu treffen und die neuen Düfte in seiner Anwesenheit kennenzulernen.

Erika Lusts Beitrag zum Brustkrebsmonat

Die Filmemacherin Erika Lust gilt als die unbestrittene Pionierin auf dem Gebiet von erotischen Filmen, Sex Positivity und Feminismus. Sie hat die Erotikfilmbranche nicht nur geprägt sondern auch nachhaltig verändert und ist vielen Frauen, die ihrem Weg seitdem gefolgt sind, ein großes Vorbild.

Heute am 1. Oktober 2021 beginnt der Brustkrebsmonat, der Monat, in dem wir von vielen Seiten auf die große Bedeutung von Vorsorge (und auch Nachsorge!) – und Selbstuntersuchungen aufmerksam gemacht werden.

Und wieder hat Erika Lust einen mutigen Schritt gewagt und mit dem von ihr produzierten Film “Wash Me” auf ein besonderes Thema aufmerksam gemacht – die (Wieder-)Entdeckung der Lust nach einem schweren operativen Eingriff und nach Chemotherapie. Es ist der erste Erotikfilm überhaupt, der die Themen Brustkrebs und Chemotherapie aufgreift und verdient am heutigen Tag besondere Beachtung.

Regie hat Rebecca Stewart geführt, eine In-House Regisseurin von Erika Lust Films und selbst Brustkrebspatientin. Sie möchte mit ihrem Film den vielen Frauen Mut machen, die über ihre Behandlungen vielleicht ähnlich wie sie einen Verlust der Libido verspürt haben, die sich in jeder Hinsicht erst wieder ins Leben zurückfinden müssen und sich auf diesem Weg vieleicht manches Mal sehr einsam fühlen.

Erika Lust sagt über diesen Film “Als ich den Film zum ersten Mal sah, rührte er mich zu Tränen, aber er konzentriert sich nicht auf die Tragödie und Traurigkeit, die oft mit Krebs verbunden sind, sondern ist eine hoffnungsvolle Geschichte über Intimität während der Krankheit. Wash Me will zeigen, dass Frauen die Schwierigkeiten, die mit einer Krebsbehandlung einhergehen, zum Teil auch durch ihre Sexualität heilen können. ”

Wir sind beeindruckt!

Arc de Triomphe by Christo and Jeanne Claude

Es wurde schon viel geredet und geschrieben über den eingepackten Triumphbogen in Paris – das Künstlerpaar Christo und Jeanne Claude hatte sich Ende der 1950er Jahre in der Stadt der Liebe kennengelernt und hatte bereits vor 60 Jahren begonnen, das Projekt “Arc de triomphe – wrapped” zu planen. Nach einem Vorhang in den Rocky Mountains, einem verhüllten Küstenstreifen in Australien wurde der Pont Neuf in den 1980ern ihr erstes Verhüllungsprojekt in Paris, es folgten 1995 in Berlin Reichstag und zuletzt die einzigartigen Floating Piers am Lago di Iseo.

Im April 2020, fast 11 Jahre nach dem Tod von Jeanne Claude sollte es soweit sein, und das Herzensprojekt der beiden sollte realisiert werden. Aus Naturschutzgründen wurde es zunächst auf den September 2020 verschoben, da im Frühjahr Falken am L’Arc de Triomphe nisten. Währenddessen starb Christo im Mai 2020. Es wurde an der geplanten Umsetzung des Projektes festgehalten, der Termin musste aber bedingt durch die COVID-19-Pandemie nochmals, auf den Herbst 2021 verschoben werden.

Die eigentliche Umsetzung wurde nun also posthum von seinem Neffen realisiert, doch war Christo bis zu seinem Tod in die Planung involviert.   Nun ist das berühmte Pariser Monument also mit 25.000 m² recyclebarem, silberblauen Stoff verhüllt, der in Deutschland hergestellt wurde, die Rückseite des Stoffes ist blau und schimmert durch. Gehalten wird der Überzug, wie vom Künstler ersonnen, von 7.000 m roten Seilen, die genau bis zum Louvre und zurück führen.

So viel also zu den Fakten, die man überall nachlesen kann.

Wir haben uns gefragt, ob wir das live sehen müssen, und haben letzte Woche spontan entschieden: Ja, wir müssen. Da die Züge aus Köln vollkommen ausgebucht waren, sind wir mit dem Auto am Freitag hin und am Samstag wieder zurück gefahren, und obwohl wir viel Zeit im Auto verbracht haben, hat es sich absolut gelohnt. Mal abgesehen davon, dass Paris natürlich immer eine Reise wert ist und es supernett ist, sich immer wieder ein neues Viertel herauszusuchen, in dem man dann ein bisschen Zeit verbringen kann, ist dieser eingepackte Arc de Triomphe schon etwas ganz Besonderes, den wir im strahlenden Sonnenschein total genossen haben.

Um auf den großzügig abgesperrten Platz zu gelangen, brauchst Du außer einem gültigem Covid-Impfzertifikat oder einem aktuellen negativen Test nichts weiter. Du kannst auf dem Platz so viel Zeit verbringen, wie Du möchtest und den Bogen aus allen Winkeln fotografieren. Die zahlreichen Volunteers, erkennbar an ihren blauen Westen, erzählen bereitwillig und spannend von der Entstehung des Projekts und verteilen außerdem auf Nachfrage auch kleine Stoffquadrate, so dass Du das Kunstobjekt ein kleines bisschen  mit nach Hause nehmen kannst.

Wer den wunderbaren Blick auf Paris genießen möchte und dem schillernden Stoff ganz nahe sein will, der kann über die Website der nationalen Monumente Frankreichs auch die Begehung des Arc de Triomphes buchen. Wir haben eben geschaut: es sind für das kommende Wochenende noch Tickets verfügbar – es steht Deiner spontanen Reise also nichts im Wege!

Bleibt uns noch, das Hotel zu empfehlen, das uns wirklich gut gefallen hat. Wir haben dieses Mal im 16. Arondissement gewohnt, ganz nahe der Rue de Passy – einer süßen Einkaufsstraße, mit einer Markthalle und kleinen Nebenstraßen mit Pâtisserien und Lebensmittelgeschäften vom feinsten. Das Hotel wurde anscheinend vor kurzem renoviert, hatte individuell gestaltete Zimmer, sehr gute Betten und kleine aber wirklich gute Bäder. Die Zimmer kosten ab ca 130 €/ Nacht

Villa Nicolo
3, rue Nicolo
75016 Paris
www.villanicolo.com

 

Nahtlos nachhaltig: Strumpfhosen Upgrade mit Hedoine

Wahrscheinlich erinnern wir uns alle an die Erzählungen der Oma oder Uroma über diejenigen, die “im Krieg tadellose Nylons besorgen konnten und sogar ihre Freundinnen ausstatteten”. Mag auch einiges an Übertreibung dabei sein: Nylon galt währen der Kriegsjahre als rar, das Material war systemrelevant und wurde für Fallschirme, Netze und Seile dringender gebaucht als für feine Damenstrümpfe.
Als einige Jahre später in den USA ein großes Kaufhaus erstmals Feinstrumpfhosen zu bezahlbaren Preisen der breiten Gesellschaft anbot, konnten selbst Polizeiabsperrungen die Damen nicht abhalten.
Der 15. Mai 1949 ging als Nylon-Day in die Geschichte ein.

Typisch für die Modelle von damals: die auffällige Naht an der Rückseite aufgrund der noch nicht entwickelten Rundstrickmaschinen. Heute legen wir auf andere Attribute bei Strümpfen wert: Eleganz, Stärke, Weiblichkeit und ja, bitte auch Nachhaltigheit.
Das Strumpf-Start-Up Hedoine hat die Strumpfhose nun quasi neu erfunden. 2017 entstand bei Alexandra und Anna die Idee zur Marke, 2018 kam  bereits das erste Produkt auf den Markt, eine 20 Denier Strumpfhose, die dank ihrer speziellen Verarbeitung sehr lange hält und fast gänzlich laufmaschen-resistent ist. Dazu sitzt sie hervorragend, fühlt sich weich auf der Haut an, ist nahtlos und leiert nicht aus.
Aber das Beste kommt nun, denn jetzt hat Hedoine die wohl erste fast völlig abbaubare Strumpfhose auf den Markt gebracht und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Strumpfhosen bestehen aus Nylon und Elasthan, beides sind keine nachhaltigen Materialien. Bei den neuen, biologisch abbaubaren Strumpfhosen kann der Nylonanteil (85%) allerdings im anaeroben Zustand, sprich auf einer Mülldeponie, durch Bakterien innerhalb von 3-5 Jahren komplett zersetzt werden. Übrig bleibt das Elasthan (15%).

Das Label bietet damit eine sensationelle Innovation und sieht eine Zukunft, in der gänzlich auf synthetische Faser verzichtet werden kann. Mit dem richtigen Garn und einer nachhaltigen Herstellungsweise ist das vielleicht gar nicht mehr so sehr Wunschdenken.

Erhältlich sind die innovativen Strumpfhosen zum Beispiel im Hedoine Onlineshop für circa 35,00€.

Munich Mini Market: 11 neue Brands im Pop-Up Store

Am Freitag, 10. September und Samstag, 11. September 2021 darf München sich auf ein ganz besonderes Shopping-Event freuen.
Das Kreativbüro studio C_ unter der Leitung von Mode-Expertin Jana Gutsche hat für den ersten Munich Mini Market aus vielen Bewerbungen 11 lokale Gründer:innen ausgewählt. Diese stellen nun  im Rahmen eines zweitägigen Pop-Up ihre  neuen Marken und Startup-Ideen vor.

Die Auswahl kann sich sehen lassen: von Clean Beauty über Circular Fashion, handgestrickten Accessoires, starken Statement Shirts und Pottery bis hin zu einer funky Schmuck Auswahl ist einfach alles dabei!

Unterstützt wird dieses liebevoll kuratierte Projekt von H&M, die sich bekanntlich immer wieder den regionalen Märkten zuwenden wie zuletzt mit dem Starting House in Berlin. Der Munich Mini Market profitiert auch von der Location, denn er findet auf der  Rooftop Fläche direkt am Marienplatz statt, die sonst als Presse Showroom dient und der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

Neben einer schönen Veranstaltung profitierst Du also auch von einem ganz neuen Blick über München. Im Munich Mini Market werden die Produkte und Konzepte der Gründer:innen präsentiert und auch direkt verkauft. Dazu gibt es die Gelegenheit zum Austausch und Networking – denn wie wir alle wissen ist des einen Freund  vielleicht des anderen Businesspartner.

Die Aktion läuft unter den aktuellen Coronabedingungen als “Veranstaltung des Einzelhandel” – das bedeutet, es gibt keine Anmeldung und Begrenzung, es gilt jedoch die Maskenpflicht.

24 Stunden in Paris: Schlemmen, Shoppen, Schlafen

Paris ist immer eine gute Idee, auch wenn es nur 24 Stunden waren, die wir gerade dort verbracht haben.  Wie schon im letzten Jahr ist die Stadt an der Seine auch in diesem Sommer  noch nicht so gut von Touristen besucht wie früher.
Vielleicht liegt es auch daran, dass in den vergangenen Monaten viele Hotels und Restaurants die erzwungene Pause genutzt haben, um ihre Zimmer zu renovieren oder mit neuen Konzepten aufzuwarten. Ein besonders schönes Beispiel für diese Entwicklung haben wir ganz in der Nähe des Jardin du Luxembourg entdeckt.

In der ruhigen Rue de Madame hat am 1. Juni 2021 das Biohotel “Bonsoir Madame” neu eröffnet.  Auf jeder Etage des Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert befinden sich zwei bis drei Zimmer. Diese sind französisch klein zwischen 12 bis 20 Quadratmetern und teils mit kleinen Terrassen ausgestattet. Bei der Einrichtung der Räume, die alle unterschiedlich und vom nahegelegen Park inspiriert sind,  wurde auf die richtigen Dinge Wert gelegt: Holzböden, gute Betten, und tolle Badezimmer. In dem kleinen hauseigenen Spa kann man sich im Hamman oder in der Sauna entspannen, das Frühstück wird in einem luftig anmutigen Raum serviert und besteht ausschließlich aus Bio-Zutaten.

Bummel durch die Luxus-Kaufhäuser

Neben dem Jardin de Luxembourg, der fußläufig in 3 Minuten zu erreichen ist, gelangst Du auch schnell in die Galerien des 6. oder in die tollen Boutiquen des 7. Arondissement. Hier sollte man unbedingt den Hermès Store auf der Rue de Sèvres ansehen, alleine die Architektur ist eine Inspiration, und die Produkte wirken noch einmal ganz anders in dieser Umgebung.
Im  Bon Marché haben wir die Düfte von Obvious, der nachhaltigen Parfum-Marke, von der wir schon letztes Jahr berichtet haben, endlich live und in Farbe gesehen und gerochen: sie sind wirklich gut, mein persönlicher  Favourit ist “Un Poivre” , ein pfeffriger Duft mit floralem Abgang.
Wir wären nicht Spezialisten für Premium- und Luxusbrands, hätten wir  unseren Aufenthalt nicht genutzt, um das neue Luxuskaufhaus La Samaritaine zu besuchen.
Es wurde nach 15-jähriger Renovierung vor wenigen Wochen eröffnet und gibt einen interessanten Ausblick, wohin sich der stationäre Handel in Zukunft entwickeln wird. Seit Ende des 19. Jahrhunderts war es eines der größten Kaufhäuser Frankreichs, und an der liebevoll restaurierten Mosaik-Fassade kann man nun wieder lesen, was es damals neben Arbeitskleidung auch Reit- und Jagdzubehör noch so zu kaufen gab. Entsprechend dem Eigentümer (genau wie Le Bon Marché  gehört La Samaritaine dem Luxuskonzern LVMH) finden sich in dem 5-stöckigen architektonisch einmaligen Gebäude eigene Boutiquen der LVMH-Marken Rimowa, Louis Vuitton, Celine, Dior oder Guerlain – aber es gibt auch viele Bereiche, die den Nischenmarken gewidmet sind. In der Boutique de Lou Lou im Erdgeschoß wechselt das Thema alle paar Monate, zur Zeit geht es dort um Portugal. Da darf im Bereich ein Beauty z.B ein Claus Porto nicht fehlen. Besonders beeindruckt waren wir von dem Clean Beauty Department. Hier findest Du auf gut 300 Quadratmetern alles, was in der Naturkosmetik Rang und Namen hat.

Schlemmen vom Feinsten

In Paris steht immer der Besuch einer Brasserie auf dem Plan, ich liebe nämlich ein gutes Plateau de Fruits de Mer. Dieses Mal war ich jedoch vor eine Herausforderung gestellt. Einige der traditionellen Brasserien befinden sich derzeit im Umbau,  weshalb ich eine neue Adresse finden musste. Gegenüber der Börse wurde ich der Brasserie Vaudeville fündig – sie ist sehr hübsch, mit zuvorkommendem Service und herorragenden Meeresfrüchten. Wer es romantisch mag, dem sei in Nähe des Seine-Ufers an dieser Stelle das Restaurant Chez Julien empfohlen. Hier speist man im Schatten eines alten Klostergartens entweder luftig auf der Terasse oder in dem plüschigen Innenraum.

Hip-Hop meets Klassik: neues Musikangebot für Kinder und Jugendliche

Salut Deluxe ist ein noch junger Verein in Hamburg, der Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an Musik und musikalischen Ausdrucksformen eröffnet. Das Angebot reicht von Hip-Hop über Songs schreiben und Tanzworkshops bis hin zu Beatboxen, Rap- und Graffiti-Workshops und noch vielem mehr.

Doch es geht um mehr als „nur“ Musik, denn Musik ist immer auch Ausdruck einer Kultur mit eigenen Einflüssen. Somit lernen die Kinder und Jugendlichen quasi nebenbei eine große Diversität kennen, den Austausch mit unterschiedlichen Kulturen. Sie schaffen Verbindungen, die ihnen neue Blickwinkel zeigen und die Welt noch einmal neu eröffnen können. „Wer verschiedene Milieus kennenlernt und diverse Einflüsse zulässt, ist weniger anfällig für ausgrenzendes Verhalten“ wird Mitgründer Samy Deluxe in den Eimsbütteler Nachrichten zitiert. Crossover auf vielerlei Ebenen also. Der Angebots-Mix zeigt, welcher Zauber in jeder einzelnen Disziplin stecken kann und wie durch mutiges Ausprobieren auch Grenzen verschwimmen können – warum nicht einfach mal mischen und etwas Neues schaffen, wie es die Künstler im Trailer der Website eindrucksvoll zeigen?

Das Programm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Aktuell finden die ersten Kurse noch digital statt, doch sobald die Corona-Regelungen es zulassen, können Präsenzveranstaltungen stattfinden. Für Infos und Termine aktuell am Besten das Instagram-Profil des Vereins checken: @salut_deluxe. Die Gründer von Salut Deluxe sind Rapper Samy Deluxe und Geigerin Angelika Bachmann, die auch durch ihr Ensemble Salut Salon bekannt ist. Zudem wird der Verein von der Haspa Musik Stiftung gefördert.