Arc de Triomphe by Christo and Jeanne Claude

Bild: Goldstück

It´s a wrap

Es wurde schon viel geredet und geschrieben über den eingepackten Triumphbogen in Paris – das Künstlerpaar Christo und Jeanne Claude hatte sich Ende der 1950er Jahre in der Stadt der Liebe kennengelernt und hatte bereits vor 60 Jahren begonnen, das Projekt “Arc de triomphe – wrapped” zu planen. Nach einem Vorhang in den Rocky Mountains, einem verhüllten Küstenstreifen in Australien wurde der Pont Neuf in den 1980ern ihr erstes Verhüllungsprojekt in Paris, es folgten 1995 in Berlin Reichstag und zuletzt die einzigartigen Floating Piers am Lago di Iseo.

Im April 2020, fast 11 Jahre nach dem Tod von Jeanne Claude sollte es soweit sein, und das Herzensprojekt der beiden sollte realisiert werden. Aus Naturschutzgründen wurde es zunächst auf den September 2020 verschoben, da im Frühjahr Falken am L’Arc de Triomphe nisten. Währenddessen starb Christo im Mai 2020. Es wurde an der geplanten Umsetzung des Projektes festgehalten, der Termin musste aber bedingt durch die COVID-19-Pandemie nochmals, auf den Herbst 2021 verschoben werden.

Die eigentliche Umsetzung wurde nun also posthum von seinem Neffen realisiert, doch war Christo bis zu seinem Tod in die Planung involviert.   Nun ist das berühmte Pariser Monument also mit 25.000 m² recyclebarem, silberblauen Stoff verhüllt, der in Deutschland hergestellt wurde, die Rückseite des Stoffes ist blau und schimmert durch. Gehalten wird der Überzug, wie vom Künstler ersonnen, von 7.000 m roten Seilen, die genau bis zum Louvre und zurück führen.

So viel also zu den Fakten, die man überall nachlesen kann.

Wir haben uns gefragt, ob wir das live sehen müssen, und haben letzte Woche spontan entschieden: Ja, wir müssen. Da die Züge aus Köln vollkommen ausgebucht waren, sind wir mit dem Auto am Freitag hin und am Samstag wieder zurück gefahren, und obwohl wir viel Zeit im Auto verbracht haben, hat es sich absolut gelohnt. Mal abgesehen davon, dass Paris natürlich immer eine Reise wert ist und es supernett ist, sich immer wieder ein neues Viertel herauszusuchen, in dem man dann ein bisschen Zeit verbringen kann, ist dieser eingepackte Arc de Triomphe schon etwas ganz Besonderes, den wir im strahlenden Sonnenschein total genossen haben.

Um auf den großzügig abgesperrten Platz zu gelangen, brauchst Du außer einem gültigem Covid-Impfzertifikat oder einem aktuellen negativen Test nichts weiter. Du kannst auf dem Platz so viel Zeit verbringen, wie Du möchtest und den Bogen aus allen Winkeln fotografieren. Die zahlreichen Volunteers, erkennbar an ihren blauen Westen, erzählen bereitwillig und spannend von der Entstehung des Projekts und verteilen außerdem auf Nachfrage auch kleine Stoffquadrate, so dass Du das Kunstobjekt ein kleines bisschen  mit nach Hause nehmen kannst.

Wer den wunderbaren Blick auf Paris genießen möchte und dem schillernden Stoff ganz nahe sein will, der kann über die Website der nationalen Monumente Frankreichs auch die Begehung des Arc de Triomphes buchen. Wir haben eben geschaut: es sind für das kommende Wochenende noch Tickets verfügbar – es steht Deiner spontanen Reise also nichts im Wege!

Bleibt uns noch, das Hotel zu empfehlen, das uns wirklich gut gefallen hat. Wir haben dieses Mal im 16. Arondissement gewohnt, ganz nahe der Rue de Passy – einer süßen Einkaufsstraße, mit einer Markthalle und kleinen Nebenstraßen mit Pâtisserien und Lebensmittelgeschäften vom feinsten. Das Hotel wurde anscheinend vor kurzem renoviert, hatte individuell gestaltete Zimmer, sehr gute Betten und kleine aber wirklich gute Bäder. Die Zimmer kosten ab ca 130 €/ Nacht

Villa Nicolo
3, rue Nicolo
75016 Paris
www.villanicolo.com

 

Den Arc de Triomphe kann man sich noch bis zum 3. Oktober 2021 von außen rund um die Uhr ansehen - die Begehung von innen ist bis 21.30 möglich und kostet 16 Euro
Arc de Triomphe
Place Charles de Gaulle
75008 Paris
monuments-nationaux.fr

    Ähnliche Artikel

    Goldstück-Boutique

    Alle Reisen Beiträge

    Segeltörn in der Ägäis

    Reisen, 27. Mai 2008

    Du hast diesen Sommer einfach keine Lust auf den ganz normalen Urlaubstrott, im Robinson Club oder sonstwo am Pool abzuhängen und mit Deinen Freundinnen um die Aufmerksamkeit... mehr

    Hotel Kranzbach in der Nähe von Garmisch

    Reisen, 19. Mai 2008

    Am Donnerstag steht das letzte lange Wochenende ins Haus. Falls Du noch keinen Trip in den Süden geplant hast, so bietet sich eine wunderbare Alternative für Dich:... mehr

    Urlaub im versteckten Stadtteil Barcelonas

    Reisen, 02. Mai 2008

    In Barcelona ist ja nun fast jeder mal gewesen – Gaudí, "Bread & Butter", Sonar, Picasso und "La Terrazza" kennst Du bestimmt auch schon. Was allerdings die wenigsten... mehr

    “Motel One” Hotels in 14 deutschen Großstädten

    Reisen, 25. April 2008

    Deine Freunde sagen sich für einen Besuch an, doch so sehr Du Dich auf sie freust, bekommst Du die Panik, wenn Du daran denkst, sie in Deinem 45 qm-Loft ein verlängertes... mehr

    Hochzeitsreise im Süden Indiens

    Reisen, 04. April 2008

    Nach einer tollen Hochzeit sind Flitterwochen die Krönung! Was aber, wenn das Budget für das romantische Spa auf der einsamen Insel für ungefähr 550 € pro Nacht... mehr

    Deutschlands erstes Kinderreisebüro

    Reisen, 29. Februar 2008

    Deutschlands erstes Kinderreisebüro findest Du im gediegenen Kölner Süden oder im Internet. Das Konzept der "Kinderreisewelt" ist einfach: vier Mütter... mehr

    Hotel Schloss Elmau

    Reisen, 13. Februar 2008

    Von München aus fährst Du auf der A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Schon nach kurzer Zeit sind die ersten schneebedeckten Berge auszumachen. Hinter Garmisch folgst Du der... mehr

    ESADE Business School in Barcelona

    Anzeige

    Reisen, 19. November 2007

    Dein Job macht Dir Spaß, aber manchmal träumst Du von einer neuen Herausforderung; von einer Zeit im Ausland, internationalen Kommilitonen, der Möglichkeit, Dein... mehr

    The Charles Hotel Munich

    Reisen, 26. Oktober 2007

    Ja, Servus! München begrüßt seine neue Luxus-Absteige: "The Charles Hotel Munich". Neben dem berühmten "Hotel de Rome" in Berlin und der berüchtigten... mehr