Maison Common Private Sale in der Leopoldstraße

Edle Stoffe, einzigartige Designs, hochwertige Verarbeitung und Kollektionen made in Germany – dafür steht Maison Common. Heute, am 28. April und morgen, am 29. April 2016, hast Du die Chance bei einem kleinen Sale einzigartige Stücke des Labels zu ergattern. Die Mode von Maison Common, das ehemals unter dem Label MACS Munich firmierte, ist sehr raffiniert, oft verspielt und immer ein Highlight. Schau vorbei und nutze die Gelegenheit eine der zarten Blusen oder tollen Kastenjacken zu einem Spitzenpreis abzustauben.

Der Eingang zum Sale befindet sich auf der Domagkstraße.

Early Taste: Frühstück auf Bestellung

Wer hätte nicht gerne Frühstück ans Bett? Und zwar das ultimative Frühstück mit Omelette, Avocado-Toast, frischen Croissants, Frucht-Shakes und allem Drum und Dran. Wäre da nicht immer die aufwendige Zubereitungszeit, die besonders dann nervt, wenn man Sonntagsmorgens noch faul im Bett liegt. Abhilfe schafft jetzt Early Taste. Der Lieferdienst hat sich auf Frühstück spezialisiert und deckt die Gebiete rund um Köln und Düsseldorf ab. Dabei werden alle Speisen frisch zubereitet. Die verschiedenen Menüs und Smoothies bestehen aus sorgfältig ausgewählten Superfood-Zutaten für einen perfekten Start ins Wochenende. Die meisten Beilagen wie Marmelade, Hummus, Quarkdips oder Joghurts sind dabei hausgemacht.

Das Menü 2 mit einer Acai-Bowl, frischem Fruchtsalat, einem Brotkorb und diversen Beilagen kostet 10,50€.

Marina Hoermanseder Pop-Up Store in Mitte

In Berlin ist wieder die Schnäppchen-Zeit ausgebrochen. Und dieses Mal lässt jemand ganz besonderes die Preise purzeln. Niemand geringeres als der Shootingstar der Berliner Fashion Week, die Designerin Marina Hoermanseder, lädt zum Sale in Berlin-Mitte. Natürlich kannst Du an drei aufeinander folgenden Tagen nicht irgendeine Kollektion shoppen, sondern die wunderbare, hoch gelobte Spring/Summer 2016, die im vergangenen Sommer im Berliner Kronprinzenpalais gezeigt wurde. Ihr zu Ehren drang pünktlich zum Showstart die Sonne durch die dicken grauen Wolken und so konnten jene perfekten Fotos geschossen werden, die danach in unzähligen Magazinen und Tageszeitungen zu finden waren.

Marina Hoermanseder ist eine österreichische Designerin, die noch gar nicht so lange auf der Berliner Fashion Week vertreten ist. Im Januar 2014 feierte sie Premiere und entpuppte sich schon sehr bald als wahres Nachwuchstalent. Die Presse überschlug sich mit positiver Kritik und Lady Gaga trug schon kurze Zeit später die Designs der sympathischen Wienerin. Denn ihre Wurzeln fand Hoermanseder in orthopädischen Korsagen. Mittlerweile hat sie sich von den -zugegeben- nicht unbedingt alltagstauglichen Lederkorsetts freigeschwommen und überrascht jede Saison mit wunderschönen Kollektion und smarten Details. Zu ihrem Erkennungszeichen wurde die Schnalle wie auch der Schriftzug ihres Namens, den erfolgreiche Teilnehmer des vergangenen Nike-Runs als edles Bracelet mit nach Hause nehmen konnten.

Nun kannst Du die wohl bisher zauberhafteste Kollektion von Marina Hoermanseder erstmals offline bestaunen und zu “Special Prices” shoppen. Welche Preise dann konkret an den Teilen der zwischen 119 Euro und 1650 Euro teuren Kollektion baumeln werden, ist allerdings noch top secret. Verraten wird aber schon, dass es heute Abend, 28. April 2016, ein Opening mit freien Getränken und DJ gibt.

2 Jahre Flying Fawn

Flying Fawn ist ein Laden für schöne Dinge. Einrichtungsgegenstände, Krimskrams, Papeterie, Design- und Geschenkartikel sowie wunderschöne Dekoration sind nur ein kleiner Teil der Auswahl, die der Store auf der Aachener Straße zu bieten hat. Der kürzliche Umzug dorthin beweist nur, dass der Laden mit dem fliegenden Rehkitz im Logo, nicht mehr aus Köln wegzudenken ist. Ganz im Gegenteil: es fällt jedes Mal sehr schwer ohne eine neue Errungenschaft den Store zu verlassen.
Zum Geburtstag sind einige Besonderheiten geplant: neben spanischen Spezialitäten und Freigetränken gibt es kostenlose Workshops, dicke Rabatte und eine Verlosung mit 100 Goodie Bags ab 20 Euro Einkaufswert. Dazu gibt es einige weitere Specials, auf die Du gespannt sein darfst.

Hörspiel: Neue Geschichten von Heidi

Wir alle sind mit Heidi und dem Ziegenpeter aufgewachsen und können uns noch gut an die Abenteuer auf der Alm und in Frankfurt erinnern. Heidi ist einer der erfolgreichsten Kinderromane und wurde in über 50 Sprachen übersetzt. Die gleichnamige Fernsehserie war nicht weniger erfolgreich. Seit einiger Zeit wird die beliebte Serie in einer Neuauflage wieder ausgestrahlt und erfreut die Kids genauso wie uns damals. Passend dazu sind jetzt auch neue Geschichten von Heidi als Hörspiel erschienen. Synchronisiert wird die Hörspielserie mit den Orginalstimmen aus der Serie. Jedes Hörspiel enthält drei Episoden, an denen garantiert nicht nur die Kleinen ihren Spaß haben werden.

Erwin Olaf – tolles Treffen mit dem großen Fotografen

Gestern Abend, am 27. April 2016, wurde in Berlin im me Collectors Room “Light”, die neue Kunst-Kooperation von Ruinart vorgestellt.
Der diesjährige Partner ist der Fotograf Erwin Olaf, ein siebenundfünzigjähriger Holländer mit strahlend blauen Augen und einem spitzbübischen Lachen. Ich hatte schon am Vormittag die Gelegenheit, ihn zu treffen und habe eine der inspirierendsten und unterhaltsamsten Stunden seit langem verbracht. Nach seiner sehr direkten Begrüßung ‘You got lipstick on your teeth, I thought I better tell you’ betrachteten wir gemeinsam seine Bilderserie, die in den riesigen Kellern von Ruinart in Reims entstanden ist (‘You might want to have a look, I know them already’).

Der sonst für seine pompösen und farbenfrohen Fotokunstwerke berühmte Olaf präsentiert hier zwölf Schwarz-Weiß-Fotografien, die die legendären Kreidekeller in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen. Nachdem er ursprünglich auch für Ruinart mit Models arbeiten wollte, war er mit den ersten Bildern jedoch so unzufrieden, dass er sich mit seiner Kamera und nur einem Licht auf den Weg durch die Keller machte.

Dabei entdeckte er viele kleine Elemente in den Felsen, die zum Teil durch die Natur oder die Beschaffenheit der Steine, zum anderen durch Menschenhand entstanden sind. So begegnete er in den insgesamt über acht Kilometer langen Gängen der Maison eine Vielzahl kleiner selbstgebauter Kapellen oder Altäre, ganz rührend mit einem in weichen Kreidefelsen geschnitzten Kreuz oder einer kleinen Ausbuchtung zum Aufstellen einer Kerze. Manche Arbeiter hatten sich mit Bildern, Totenköpfen oder fast kindlichen Zeichnungen in den Felsen verewigt, an anderen Stellen hatte sich der Stein über die Jahre so geformt, dass er an Kunstwerke von Rothko, an Formen, die man aus der Natur kennt oder auch an prähistorische Höhlengemälde erinnerte.
Er hat mit seinen Bildern eine Hommage an die Arbeiter geschaffen, die dafür sorgen, dass Jahr für Jahr allerorts Ruinart-Champagner getrunken werden kann. Die Bilder zeigen nicht die tägliche Arbeit, aber sie machen klar, wie viel Zeit die Menschen in diesen Kreidegewölben verbringen – mich persönlich haben die Fotos wirklich sehr berührt.

Erwin Olaf erzählte mir gestern, dass er in den letzten ein oder zwei Jahren immer wieder nach einem Twist in seiner Arbeit gesucht hatte – die prunkvollen Bilder, zu deren Entstehung immer auch viele Assistenten, Stylisten und Make-Up Artisten benötigt werden, waren ihm ein wenig zu viel geworden. So stellte für ihn seine ruhige, recht einsame Arbeit in den Kreidekellern von Reims auch einen Wendepunkt in seinem Schaffen dar – sie half ihm, sich auf die Anfänge seiner Arbeit zurückbesinnen, mit wenig Licht und Effekten zu arbeiten. Im Zuge des Gallery Weekends wird heute Abend, 28. April 2016, in Berlin auch seine Ausstellung “Nudes” eröffnet, in der diese neue Schlichtheit schon zum Ausdruck kommt.
Abgesehen von der Tatsache, dass Erwin Olaf ein unglaublich charmanter, lustiger und reflektierter Mensch ist, mit dem zu plaudern, ein ganz großes Vergnügen ist (wunderbar auch sein Kommentar bei der Vernissage, als Sara Nuru und Mandy Capristo auftauchten: “Oh these are the Kardashians?”) – präsentierte sich mir ein Künstler, der die Arbeit der anderen zu schätzen weiß und ihnen gerne ein Denkmal setzt – so wie es ihm mit der seiner Interpretation der Keller von Reims auf jeden Fall gelungen ist.

Sample Sale von myClassico in Lokstedt

Die Feierlichkeiten, um den Mai willkommen zu heißen, sollten dieses Jahr nicht allzu sehr ausarten, denn am Montag, 02. Mai 2016, solltest Du wieder fit sein. Kommende Woche, vom 02. Mai bis zum 04. Mai 2016, veranstaltet myClassico, der Online-Shop für hochwertige Premium Mode, seinen beliebten Pop-Up Store in Lokstedt. Das Hauptaugenmerk des Multibrandstores liegt dabei auf den aktuellen Kollektionen von Bloom und Smilla. Verkauft werden unter anderem Musterteile und Lagerware. Wenn Du also ein paar echte Schnäppchen machen willst, solltest Du unbedingt vorbei schauen. Das Event findet im hauseigenen Showroom statt, der ebenso einen Besuch wert ist.

Hofflohmärkte in Neuhausen

Die Hofflohmärkte sind deutschlandweit ein beliebtes Ziel für Schnäppchenjäger, Vintage-Liebhaber und waschechte Trödler. Anders als bei vielen herkömmlichen Flohmärkten, verwandelt sich hier ein gesamtes Stadtviertel in eine riesige Börse für Gebrauchtes. Zahlreiche Innenhöfe, Gärten und Hauseingänge werden zur Verkaufsplattform. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit das eigene Viertel neu und anders kennenzulernen.
Die aktuelle Ausgabe findet in Neuhausen statt. Mit dabei sind fast 200 Höfe, wobei die vereinzelten Höfe am Rand des Gebiets am besten mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Garantiert wirst Du hier in dem ein oder anderen Hof fündig.

Die Hofflohmärkte finden bei jeder Wetterlage statt.

Vin Aqua Vin eröffnet in Eimsbüttel

Wer unter dem Namen einen einfachen Weinhandel vermutet, der liegt nur teilweise richtig, denn Vin Aqua Vin ist nicht nur Vinothek und Weinladen, sondern auch die Heimat ausgesuchter Kaffeespezialitäten und Erzeugnissen des Brauhandwerks. Nach Berlin haben die Macher nun eine neue Dependance in der Hansestadt eröffnet, die eine Erweiterung des ursprünglichen Konzepts aus Berlin darstellt.

Vin Aqua Vin ist ein Fachgeschäft für wahre Genießer und Gourmetfreunde: Kaffee, Bier und Wein sind die Steckenpferde des Stores. Hier gehen garantiert nur ausgesuchte Spezialitäten über die Ladentheke. Die Weine stammen dabei aus ganz Europa, jedoch liegt das Hauptaugenmerk auf den Erzeugnissen deutscher Winzer. Hinzu kommen einzigartige Kaffeeröstungen aus aller Welt und handwerklich gebraute Biere. Alle Produkte sind sorgfältig ausgewählt und landen nur im Regal wenn sie die Macher auch wirklich überzeugen. Lange und ausführliche Gespräche mit den Produzenten sind dabei das A und O. Zum Sortiment zählen auch zahlreiche Eigenmarken wie beispielsweise der Perlwein SEKOi, der Haselnuss-Schnaps Dry Hazel oder ein Kirschbrand namens KI.
Dass zwei der genannten Spezialitäten weder in die Kategorie Wein, Kaffee oder Bier fallen, ist kein Zufall, denn natürlich bietet Vin Aqua Vin auch eine Vielzahl an weiteren kulinarischen Highlights und Feinkost-Getränken an.

Wer möchte kann sogar ein Private Dining buchen. Verschiedene Möglichkeiten wie ein Menü am großen Tische oder Wein und Snacks am Kamin stehen zur Verfügung. Definitiv ein Konzept, das uns überzeugt.

Personalisierte Stoffe von Diwidu

Der Trend zum DIY und Selbernähen ist nicht aufzuhalten. Es wird kaum eine junge Mutter geben, die noch nicht darüber nachgedacht hat, die Kleidung für die eigenen Kinder selbst zu nähen. Ein Großteil der passionierten Schneiderinnen entwirft bereits eigene Designs und lebt damit seine kreative Ader aus. Schnittmuster gibt es im Internet und in Zeitschriften zu Hauf. Dabei kommt es aber immer auch auf den Look und die Qualität des Stoffs an. Besonders einzigartig wird es mit den Stoffen von Diwidu. Der Online-Shop hat sich auf DIY-Mütter spezialisiert und bietet personalisierte Meterware mit dem Namen der eigenen Kinder an.

Diwidu stammt aus München und wurde 2013 von Miriam Irle gegründet. Das Prinzip ist einfach: Online können sich die KundenInnen ein Muster aussuchen, den gewünschten Namen angeben und schon landet der persönliche Wunschstoff in Deinem Briefkasten. Die unverwechselbaren Stoffe können dann komplett für ein Schnittmuster dienen, mit anderen Stoffen kombiniert werden oder auch auf bereits fertig gekaufte Kleider, Shirts oder Hosen appliziert werden. Auch die Fertigung von Taschen und Aufbewahrungsboxen gelingt mit Hilfe der individuellen Stoffe. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Stoffe werden in Deutschland produziert und bestehen zu 100 Prozent aus Baumwolle.
Daneben bietet Diwidu auch eine Reihe weiterer personalisierter Produkte an: Stoffe zum Beschriften und ausmalen, widerverwendbare Schablonen zum Beschriften oder Bettwäsche mit den Diwidu Grafiken. Weitere Produkte sind geplant – wir behalten den Shop definitiv im Auge und sind gespannt, was noch folgt.

Home Sweet Home: Schönes für Zuhause

Die ersten warmen Tage läuten so langsam den Sommer ein. Somit wird es schleunigst Zeit für einen ausgiebigen Frühjahrsputz. Damit verbunden ist dann auch meist der Kauf von dem ein oder andere neuen Einrichtungsgegenstand. Neue Deko macht ja bekanntlich viel her.
Die Auswahl an Dekoration und Wohlfühlaccessoires für Zuhause ist derzeit so groß wie nie, schließlich wird das Thema Living und Interior derzeit von auf allen Kanälen gehypt. Doch es ist auch etwas Wahres daran: Zuhause bedeutet mehr als nur vier Wände und ein Dach. Zuhause bedeutet auch Rückzugsort und Wohlfühloase. Ein wohnliches Ambiente mit den richtigen Accessoires ist daher besonders wichtig – auch um nach der Arbeit oder am Wochenende einfach mal so richtig zu entspannen. Wir haben im Folgenden ein paar Stücke zusammengetragen, die uns derzeit nicht mehr aus dem Kopf gehen. Perfekt für Zuhause: Home Sweet Home

KPM by Linari
Dass wir beim Goldstück auf Porzellan stehen, ist ja hinlänglich bekannt – und so waren wir sehr erfreut, als wir erfuhren, dass gleich zwei großartige Labels, die wir sehr schätzen, zusammen gearbeitet haben: Linari und die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin, besser bekannt als KPM. Entstanden sind daraus einzigartige Stücke, die zum einen als hochwertiger Diffuser, aber auch als Vase oder Mini-Karaffe (z.B. für Essig oder Öl) dienen können. Die aus der Zusammenarbeit resultierenden Stücke sind wahre Meisterwerke der Porzellankunst gepaart mit den angenehm wohligen Raumdüften von Linari. Es gibt drei eher klassische Modellen in Weiß, von denen eines links im Bild zu sehen ist sowie vier Retro-Modelle, die sich an die 50er Jahre anlehnen. Hier wurden die bekannten, etwas schräg stehenden Bulb-Vasen als Diffuser neu interpretier. Neben Weiß und dem rechts abgebildeten Gelb-Grün-Ton, gibt es auch Modelle in zartem Rosa und einem Pastell-Blau.

Das KPM Set mit 2 Linari Düften, 10 Duftstäbchen und dem Bulb ist exklusiv in KPM Verkaufsgalerien und online bei KPM erhältlich und kostet 65€.

Hinterland Gin
Unsere nächste Enddeckung ist nicht weniger erwähnenswert: Da es sich um Alkohol handelt, ist unser Tipp jedoch nichts für jeden Tag. Die stylische Flasche mit dem großen blauen Schriftzug “Gin” fällt sofort ins Auge. Doch nicht nur die Verpackung überzeugt uns, auch die spezielle Mischung, die den Gin mit einer köstlichen Lavendel-Note veredelt, hat es uns angetan. Der Hinterland Gin wird zwischen Bodensee und Allgäu produziert und macht seinem Namen damit alle Ehre. Die Destillation und Handarbeit der Herstellung beruhen auf der 200-jährigen Tradition der Marke. Der Familienbetrieb stellt seit jeher diverse Obstbrände her und kennt das Handwerk genau, was sich auch im Geschmack deutlich bemerkbar macht. Echtes Handwerk und Know-how zahlen sich eben immer aus.

Eine 0,5l Flasche Hinterland Gin kostet 32€ und ist online bestellbar.

Original Beans
Für echte Genießer- und Wohlfühlmomente darf auch unsere favorisierte Schokolade von Orignal Beans nicht fehlen. Da wir uns neuerdings der sehr reinen und dunklen Schokolade verschrieben haben, findest Du bei uns derzeit sowohl die Grand Cru 80% aus seltenstem Kakao mit Waldbeeren- und Kaffeenoten, wie auch die Beni Wild Harvest 66% Tafel. Zweitere ist besonders herb/süß und so ein besonderer Gaumenschmaus. Hier treffen delikate Noten von Blumenhonig auf Aprikose und Jasmintee.

Original Beans Schokoladen sind online erhältlich und kosten circa 5€.

Tee-Ei von AdHoc
Das schwimmende Tee-Ei bekam Andrea von der Mutter ihrer Freundin Caro neulich in Paris geschenkt. Da sie eigentlich keine große Tee-Trinkerin ist, jedenfalls keine Schwarz- und Grüntee-Trinkerin, war sie zunächst etwas verwundert. Doch in kürzester Zeit lernten wir alle im Büro das lustige schwimmende Tee-Ei sehr zu schätzen. Es lässt sich nämlich auch wunderbar für Kräutertees verwenden und ist dank des passenden Ständers viel sauberer als alles, was wir bisher ausprobiert haben. Das Beste ist, dass das Tee-Ei auch super im Sommer mit kaltem Wasser funktioniert. Was ist schon leckerer als frischer, selbstgemachter Eistee?

Das Tee-Ei von AdHoc ist online erhältlich und kostet 14,90€.

Kusmi Tea BB Detox
Apropos Tee – Wir wollen Dir natürlich auch nicht unseren derzeit liebsten Tee vorenthalten. Der BB Detox Tee von Kusmi ist nicht nur lecker, sondern auch gut für die Haut. Die Mischung aus grünem Tee, Mate, Rooibos, Guarana, Löwenzahn und einem Hauch Grapefruit schmeckt wunderbar sommerlich und bringt ein Gefühl von Wellness nach Hause. Die fröhliche gelbe Dose macht sich zudem perfekt als dekorativer Farbklecks in der Küche.

125g Kusmi Tea BB Detox kosten circa 15€.

Der ZEIT – Kochtag

Diesen Freitag, am 22. April 2016, findet zum zweiten Mal der ZEIT Kochtag statt. Mit bundesweiten öffentlichen wie auch privaten Veranstaltungen will das Hamburger Wochenmagazin Die Zeit das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung und die deutsche Esskultur schärfen.

Denn trotz einer höheren Aufmerksamkeit und einer Vielzahl an kulinarischen Möglichkeiten würden die Deutschen immer noch lieber billig, einseitig und viel zu viel konsumieren. Und wer berufstätig ist, hat ohnehin nicht die Zeit, sich lange mit dem Thema auseinanderzusetzen. Daher will Die Zeit einmal im Jahr ein Zeichen setzen und der guten Esskultur frönen.

Zum einen animiert die Wochenzeitung Freunde und Verwandte zu einem geselligen Essen einzuladen. Zum anderen werden auch Foodblogger angeregt, Rezepte mit dem Hashtag #kochtag zu veröffentlichen. Darüber hinaus finden in vielen Großstädten Deutschlands auch öffentliche Veranstaltungen statt, wie kulinarische Spaziergänge, Kochkurse oder Podiumsdiskussionen – teilweise gegen einen kleinen Obolus, teilweise auch kostenlos, oftmals aber mit Anmeldung. So sind Kinder beispielsweise in Berlin zu einem kostenlosen Essen-Parcours mit der Starköchin Sarah Wiener eingeladen. In Hamburg klärt der Filmemacher Valentin Thun über den heutigen Umgang mit Lebensmitteln auf. In Karlsruhe kannst Du bei Prinzip der Schauraum alles über Pasta lernen, mitmachen oder nur genießen, während Du in Worms einen Kräutergarten mit den Europa-Miniköchen anlegen kannst. Alle Events findest Du auf der Homepage.

Want Shoes feiert Geburtstag

Es ist nun schon ein Jahr her, dass wir über die Neueröffnung von Want auf der Lindenstrasse berichtet haben. Der Multibrand-Store ist den Kinderschuhen so langsam entwachsen und feiert diesen Samstag, am 23. April 2016, sein einjähriges Bestehen. Dich erwarten neben vielen angesagten Schuhen, die es teilweise ausschließlich bei Want gibt, auch einige tolle Überraschungen wie eine große Tombola mit vielen begehrenswerten Gewinnen. Sei mit uns gespannt, was es sonst noch Großartiges zu erwarten gibt. Denn mehr hat uns Michi von Want auch noch nicht verraten, aber es wird garantiert ein gelungenes Fest, denn wir sind nichts anderes von Want gewohnt. Wir wünschen jedenfalls schon jetzt: Herzlichen Glückwunsch!

Fensterkunst in der Hermès Boutique auf der Kö

Die Boutiquen von Hermès sind immer ein Blickfang. Kleidung und Interior sind gepaart mit Kunst und ergeben so die schönsten Stores überhaupt. In Düsseldorf stellt das französische Luxushaus nun vier Künstler der hiesigen Kunstakademie im storeeigenen Schaufenster aus. Die Arbeiten sind unter dem Namen Fensterkunst und in Zusammenarbeit von Künstlern und Hermès entstanden. Die Werke befassen sich mit dem Jahresthema des Labels: Die Natur im freien Galopp.

Die vier Künstler der Kunstakademie Düsseldorf, Nina Nowak, Lucia Sotnikova, David MacKaay und Christoph Westermeier, haben sechs Monate an der Konzeption und Umsetzung des Projekts gearbeitet. Die fertige Installation ist nun im Schaufenster der Hermès Boutique bis Anfang August zu bewundern.
Dass die Werke im Schaufenster ausgestellt werden ist kein Zufall: Die Botschaft soll schließlich nach außen gehen und jedem Passanten eine Geschichte erzählen, als Inspiration dienen und Emotionen wecken. Hermès gibt durch dieses und ähnliche Projekte vielen jungen Künstlern eine Plattform, mit der die breite Öffentlichkeit erreicht werden kann. Eine tolle Idee!

Designer Sale in Kreuzberg

Der Designer Sale Berlin findet zwei Mal im Jahr statt und ist die perfekte Gelegenheit echte Designerstücke für den kleinen Geldbeutel zu ergattern. Mit Rabatten von bis zu 70% ist der Sale der perfekte Start in die neue Saison. Verkauft werden Musterteile, Lagerware und 2nd Season Kollektionen auf fünf Etagen. Doch allein eine Auflistung der vertretenen Labels würde als Argument schon ausreichen, um das Kühlhaus in Kreuzberg am Wochenende zu besuchen. Mit dabei sind unter anderem: Sammler Berlin, Acne Studios, Carven, Nike, Helmut Lang, A.P.C., Alexander Wang, Marni, Michalsky, Kaviar Gauche, Scotch & Soda, Belstaff, Philipp Plein, Just Cavalli, Moschino uvm. Wenn das nicht überzeugend genug ist, dann wissen wir auch nicht weiter.

Fit bleiben: Be Great Bootcamp in Eimsbüttel

Diesen Sonntag, am 24. April 2016 steht zur Abwechslung mal Sport auf dem Plan, denn es findet ein großes Bootcamp statt. Dabei sind nicht nur die Profis gefordert: Mitmachen kann jeder, auch Anfänger. Es gibt also keinen Grund zum Schwänzen. In mehreren Sessions werden die bekannten Fitness-Blogger von Fit-Trio mit Dir trainieren. Durch Übungen wie Squats, Lunges, Bauchmuskel- und Dehnübungen sowie vielen anderen Techniken, werden dabei natürlich alle Hauptmuskeln beansprucht. Das stark beachtete Workout des Fitness-Paares Jan und Louisa bietet ein abwechslungsreiches Ganzkörpertraining für Kraft und Ausdauer.
Das Be Great Bootcamp wird übrigens vom Sporternährungshersteller HEJ veranstaltet und bietet Platz für bis zu 400 Teilnehmer. Zum Programm gehören neben dem Workout auch weitere Challenges, energiereiches Essen, Snacks und Getränke. Jan und Louisa stehen zum Abschluss auch für ein Meet&Greet zur Verfügung.

Stijl Designmarkt auf der Praterinsel

Der Stijl Designmarkt ist mittlerweile eine Institution in Sachen Handmade- und Designkuktur, die deutschlandweit bekannt ist. Dieses Wochenende, am 23. und 24. April 2016, kehrt der beliebte Markt zurück nach München – auf die Praterinsel um genau zu sein. Mit dabei sind rund 100 Jungdesigner mit Produkten aus den Bereichen Möbel, Kleidung, Accessoires, Papeterie und einigen anderen schönen Ecken des Designkosmos abseits des Mainstreams. Der Innenhof auf dem Gelände bietet zudem Platz für kleine Side-Events und die kulinarische Versorgung an beiden Tagen.

Der Eintritt beträgt 5€, Kinder sind frei.

Eröffnung: SonnenscheinEtage auf dem Kaufhof Parkhaus

Die besten Locations, um im Sommer ein kühles Getränk zu sich zu nehmen oder einfach die warmen Abendstunden zu genießen, sind ein Beachclub oder eine Rooftop-Bar. Köln kann sich glücklich schätzen die Vorzüge beider Konzepte in einer Location vorzufinden. Die SonnenscheinEtage ist Kölns höchster Beachclub und befindet sich auf dem obersten Deck des Kaufhof Parkhauses. Da Beachclubs den Winter über in der Regel geschlossen bleiben, kündigen die ersten warmen Tage jedes Jahr die Eröffnung an. Am Samstag, 23. April 2016, ist es dann soweit: Neuer Kies, Palmen, Strandkörbe und ein einzigartiger Ausblick werden wieder Teil der Innenstadt. Dazu gibt es kühle Getränke, leckere Snacks und coole Musik.

Da der Platz begrenzt ist, lohnt es sich besonders bei der Eröffnung früh da zu sein.

Foodora Streetfood-Markt in Mitte

Nicht noch ein neuer Streetfood-Markt werden die meisten jetzt denken – doch Bites & Vibes ist anders! Veranstaltet wird das Event von Foodora. Bei dem Markt werden daher einige der besten Restaurants der Stadt dabei sein und ihre köstlichsten Kompositionen auf die Teller bringen. Die Teilnehmer haben speziell für Bites & Vibes eigene straßentaugliche Kreationen entwickelt und werden diese zum Besten geben. Mit dabei sind beispielsweise Stände von Hirsch & Eber, Santa Maria Eastside, CoCo Banh Mi und vielen weiteren. Dazu gibt es ein großes Rahmenprogramm, unter anderem mit Musik von den I love Engtanz DJs und einem Mobilekino.

Vermutlich wird Bites & Vibes in Serie gehen und auch einige andere Foodora-Städte in Zukunft beglücken.
Der Eintritt beträgt 2€.

Paprcuts: Reißfeste Taschen aus Berlin

Was aussieht wie Papier ist eigentlich Tyvek, ein recyceltes Material aus Kunststofffasern mit den besten Eigenschaften für individuelle Accessoires. Paprcuts hat sich genau darauf spezialisiert und fertigt nachhaltig Portemonnaies, Smartphone-Cases, Notizbücher und vieles mehr.

Handmade in Germany. Not in 广东省 – So der Slogan von Paprcuts, dem jungen Label aus Berlin. Zweiteres meint dabei die Provinz Guangdong, die mit über 100 Millionen Einwohnern und starker Industrie für einen großen Teil des Exports in China verantwortlich ist. Die Taschen, Hüllen und Mappen, um die es hier geht, stammen aus Berlin und werden nachhaltig und mit viel Liebe gestaltet und produziert. Das Material, was auf den ersten Blick wie Papier erscheint, ist Tyvek -eine Kunststofffaser aus recycelten Rohstoffen mit extrem hoher Dichte. Dadurch werden die Produkte nicht nur wasserfest, sondern auch besonders reißfest, bleiben dabei aber trotzdem super dünn. Die Produkte sind zumeist mit verrückten Retro-Motiven und kleinen Sprüchen bedruckt, was sie noch einzigartiger macht. Die Taschen sind dank ihres Materials sehr pflegeleicht und können problemlos abgewaschen werden.

Paprcuts legt sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und unterstützt gute Projekte. In der Produktion arbeitet das Label mit Werkstätten für beeinträchtigte Menschen sowie mit einer Justizvollzugsanstalt in Berlin zusammen. Wir finden: eine gute Sache und geben Paprcuts und ihren tollen Produkten gleich zwei Daumen nach oben.

Concept.Hommage in Sülz

Wer am Hommage in Sülz vorbeiläuft, schafft es nur sehr, sehr selten nicht von den feinen Dingen im Schaufenster ins Innere gezogen zu werden – und genauso selten kommt es vor, dass man ohne eine Einkaufstüte wieder auf die Straße tritt.

Der kleine Concept-Store bietet aber auch so viel Schönes: von goldigen Einrichtungsgegenständen, über ausgefallene Kleidung von kleinen Designern aus ganz Europa bis hin zu schickem Schmuck, an dem nicht nur Du selbst, sondern auch Deine beste Freundin Freude haben würde.

Immer wieder findet man an den Wänden des Ladens auch Bilder und auf den Tischen stehen Skulpturen – das sorgt nicht nur für ein schönes Ambiente, wer möchte, kann die Kunstgegenstände auch erwerben.

Klingt alles schon ziemlich gut, meinst Du? Finden wir auch! Und wollen darum nur noch kurz die ausgesprochen herzliche und nette Beratung erwähnen, die dafür sorgt, dass man so manches Mal länger im Laden verweilt, als man eigentlich geplant hatte. Wo sonst findet man schon Mitarbeiter, die auch dann noch geduldig sind, wenn man zum zehnten Mal laut überlegt: “Oder soll ich das Kissen doch lieber in Rosé statt in Mintgrün nehmen?”

Das Hommage ist also eine Versuchung? Ja, selbstredend, und zwar so eine herrliche, dass Du ihr einfach nachgeben musst. Ganz ohne schlechtes Gewissen.

Hautnah: Dessous und Bademode in Schwabing

Beim Kauf von Dessous und auch Bademode kann man ganz ungeniert sagen, dass es auf die Größe ankommt. Speziell bei BHs kennt jedoch kaum eine Frau die für sie richtige Passform. Deshalb ist ein gut sortierter Wäscheladen und vor allem eine kompetente Beratung super wichtig, um sich wohl in seiner Haut zu fühlen und die Kurven endlich richtig zu verpacken. Ein Spezialist in diesem Bereich ist Hautnah – ein Store in Schwabing, dem das Wohl seiner Kundinnen und der perfekte Sitz der Wäsche besonders am Herzen liegen. Uns wurde der Store vor kurzem mit der Begründung empfohlen: “Ich bin so zufrieden mit dem Service und der Anpassung, das will ich anderen Frauen mit großer Oberweite einfach nicht vorenthalten.” Das wollen wir auch nicht und haben das Hautnah kurzum in ein Münchener Goldstück aufgenommen.

Bereits seit 1992 ist der Laden von Marion Wagner in München ansässig. Die Kombination aus kompetenter Beratung, aktuellen Trends und einer Größenauswahl, die von A- bis F-Cups reicht, ist beeindruckend. Hautnah führt Labels wie Andres Sarda, raffaela dángelo, Marlies Dekkers, Ritratti, La Perla, Cotton Club, Wolford und viele mehr. Die aktuellen Kollektionen der Labels sind jedoch nur ein kleiner Teil des Geschäftsfeldes und so auch anderswo erhältlich, was es jedoch nicht überall gibt, das Verständnis für die Bedürfnisse jeder einzelnen Kundin. Ein BH der zwickt, passt nicht. Da muss ein anderer her oder eine Anpassung vorgenommen werden. Hautnah passt die Ware perfekt an – schnell, gratis und im eigenen Atelier. Hier verlässt niemand den Laden mit einem Stück, das nicht perfekt ist.
Die Kundinnen von Marion Wagner sind ihr bereits über viele Jahre treu und kommen aus dem Schwärmen nicht heraus. Lange haben wir solch einen Service gesucht. Besonders Frauen mit etwas größeren Brüsten, die nicht den gängigen Standard-Maßen entsprechen, kennen das Problem und wissen, wie schwer es ist, das richtige Modell ausfindig zu machen. Denn kein Körper gleicht dem anderen und kaum eine Frau entspricht den Maßen von der Stange.

Die hochwertige Dessous und Bademoden bei Hautnah werden speziell für die anspruchsvolle Kundschaft zusammengesucht. Natürlich ist es deshalb auch möglich Oberteil und Panty des Bikinis in verschiedenen Größen zu kaufen. Hier kannst Du sicher sein, dass Dir nur das Beste verkauft wird.

Portrait of Berlin

Bist Du von Mode und Fotographie begeistert? Dann ist Dir der Name Rankin mit Sicherheit ein Begriff. Vielleicht schaust Du die TV-Sendung „Germany’s Next Topmodel“? Dann hast Du den bekannten Fotographen sogar schon bei der Arbeit beobachten können. Und wer den Profi noch nicht kennt, kann ihn dieses Wochenende in Berlin kennenlernen, ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen oder sich von ihm sogar ablichten lassen. Denn der Brite wird am Samstag, 30. April 2016, live das Portrait of Berlin shooten.

Dafür verwandelt sich das Atrium des West-Berliner KaDeWe für einen einzigen Tag in ein riesiges Foto-Studio mit Hair-Stylisten und Make-Up-Stationen. Geshootet werden Gesichter, die prototypisch für Berlin stehen und über eine Social Media Kampagne zuvor ausgewählt und eingeladen wurden. Darüber hinaus hat auch jeder, der zum Zeitpunkt des Events vor Ort ist, die Möglichkeit, als Model für Rankin, der auch schon David Bowie, Kate Moss und sogar die Queen vor der Linse hatte, zu posieren. Alle anderen sind aber in eigens von den Rankin Studios konfigurierten Selfie-Boxen, sogenannten Rankomats, eingeladen, Fotos von sich zu schießen und auf diesem Weg ebenso Teil des Portraits zu werden.

Die Fotos werden dann im Anschluss in einer fünf Meter hohen und 110 Meter langen Galerie an der Stirnseite des KaDeWe zu sehen sein. Wer möchte also mit aufs Bild?

Mint and Berry Flower Market

Es ist Frühling in Berlin: Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint und so mancher Baum trägt Blütenpracht. Es ist die perfekte Kulisse für einen frühlingshaften Spaziergang, zum Beispiel zu einem ganz besonderen Event: The mint&berry Flower Market.

In der Heeresbäckerei in Berlin-Kreuzberg werdet Ihr diesen Sonntag in ein Meer aus Blumen eintauchen können, denn hier findet Ihr zwischen 12.00 bis 20.00 Uhr Blumenstände von lokalen Floristen, Kreativ-Workshops sowie Music Acts. So könnt Ihr Sträuße, aber auch Keramik und Blumenkränze von unter anderem Marsano und Poems & Posies vor Ort kaufen, Blumentorten von Willies Cakes aus Hamburg oder Eis am Stiel von Paletas naschen. Nebenbei bringt Euch die Blumenkünstlerin Ruby Barber von Mary Lennox auch schnell in speziellen Workshops bei, wie Ihr Eure neuen Errungenschaften ansprechend für Instagram Posts positioniert. Die Plätze sind teilnehmerbegrenzt und werden vorab über die Website vergeben.

Und schließlich gibt es auch noch einen mint&berry Pop-Up Store. Mint&berry? Den Namen habt Ihr bestimmt schon einmal gehört, wenn Ihr regelmäßige Shopper bei Zalando seid. Das Label ist eine Tochtergesellschaft des Onlineversands und lockt seit 2010 mit coolen, teilweise recht puristischen Kollektionen insbesondere für die jüngere, modebewusste Frau. Auf dem Flower Market könnt Ihr die neueste Kollektion, die – wie kann es anders sein – ganz im Zeichen der Blume steht und die sonst nur online zu shoppen ist, einmal live erleben, anprobieren und kaufen.

Bleibt damit nur mehr zu hoffen, dass am Sonntag auch das Wetter mitspielt. Denn letztes Jahr – zum mint&berry Ice Cream Market – sollte es doch wirklich regnen. Das hielt die Berliner dennoch nicht ab zu kommen. Und wir sind uns sicher: Auch dieses Mal werden die Hauptstädter in Scharen kommen. Vielleicht auch Ihr?

ByMi Sale im Belgischen Viertel

Im Rahmen der aktuellen Le Tour Belgique zeigen unsere Freunde von ByMi wieder einmal ihre schönsten Stücke. Als Location dient dieses Mal die Wohngemeinschaft, in der unten sowohl ausgestellt als auch verkauft wird. Die Sale Veranstaltung findet am Samstag den ganzen Tag über statt. Doch wie immer gilt: Wer früh kommt, ergattert die besten Stücke.

Die zahlreichen Mode-Veranstaltungen der Le Tour Belgique sind ein schöner Kontrast zu den stattfindenden Ausstellungen und Konzerten. So ist garantiert für jeden etwas dabei.