edlesgrün: Natürlich pur und zum Mischen

Wie heißt es so schön: der erste Eindruck zählt. Bei dem neuen Erfrischungsdrink edlesgrün war es das Design der Dosen, das uns schon von vornherein gefiel. Eine schmale, dunkelgrüne Dose mit elegantem Schriftzug. Auch der Inhalt hat uns überzeugt, denn die Limonade schmeckte nicht wie gewöhnlich, sondern eher wie eine leckere, klare Schorle.

Edlesgrün stammt aus Hamburg und erfrischt seit Februar 2018. Die Limonade enthält ausschließlich natürliche Zutaten und besteht aus einer Komposition aus Holunder, Zitrusfrucht, Acerola und Grüntee. Zusätzlich ist der Drink mit natürlichem Guarana versetzt, was angenehm belebend wirkt, ohne den typischen Energydrink-Charakter anzunehmen. Wir haben die Dosen mit Gin, Eiswürfeln und Zitronenscheiben probiert und sind begeistert. Ein Longdrink, der bitte unbedingt auf die Karte unserer Lieblingsbars sollte.
Auf unserer To-So Liste stehen aber noch so einige Variationen mit edlesgrün, die wir gerne versuchen möchten. Neben Campari als Bitter können wir uns auch die Kombination mit Prosecco super vorstellen. Der Sommer ist ja noch lang, viel Zeit zum Probieren also.

Outpost 15: Kreativer Außenposten in Westerland

Tausend Dinge fallen einem bei dem Wort „Box“ ein: out of the box, living in a box, Boxsport – nun müssen wir einen weiteren Begriff ergänzen. Es geht um Vintage Boxen, also Holzkisten mit einem besonderen Charme, die eine Geschichte erzählen.

Denn genau das hatte Florian Boysen im Sinn, als die Idee zu seinen Boxen entstand – Geschichten aufleben lassen, eine Hommage an besondere Ereignisse oder Themen schaffen. In liebevoller Handarbeit gibt er den Kisten ein neues Gesicht. Teilweise ist das sogar wörtlich zu nehmen, denn von einigen Kisten blicken uns beispielsweise die Konterfeie von Terence Hill und Bud Spencer an.

Als gebürtiger Sylter hat Florian zudem einige Insel-Motive entwickelt, fernab des überstrapazierten Autoaufkleber-Umrisses. Ein Blick lohnt sich, speziell natürlich für Sylt-Liebhaber. Neben eigenen Editionen sind auch individuelle Designs möglich. Wie wäre es zum Beispiel mit einer persönlichen Hochzeitskiste? Oder einer individuellen Urlaubserinnerung?

Auf seiner Homepage stellt Florian einige seiner bisherigen Designs vor und wer sich für ein Motiv oder eine individuelle Gestaltung interessiert, ruft am besten einfach an. Oder besucht persönlich den insularen Außenposten hoch oben im Norden.

Schmuck-Unikate & Kleinstserien von Urban Swag

Ein Zufall hat Nicole Schneider und mich zusammengeführt und ich habe mich sofort verliebt – in ihren kreativen und wunderschönen Schmuck, den sie unter dem Label URBAN SWAG vertreibt. In ihrem Hamburger Atelier entstehen seit dem Jahr 2015 Ketten, Armbänder und Ohrringe als Unikate oder in Kleinstserien, fein komponiert mit einem tollen Blick für harmonisches Design. Sie selbst beschreibt ihren Stil sehr treffend als „elegant-minimalistisch“ mit „modernem Understatement und subtilem Glamour“, achtet aber auch darauf, dass Ihr Schmuck für jedermann erschwinglich bleibt.

Selbst leidenschaftlicher Vintage-Fan, verwendet Nicole gelegentlich Elemente aus bereits abgelegten, in die Jahre gekommene Schmuckstücken, was den neuen Kreationen einen besonderen Charme verleiht und sie zu einzigartigem Lieblingsschmuck macht.

Bislang konnte man die Designs von URBAN SWAG vornehmlich online erstehen, doch nun ist es soweit (und alle Hamburgerinnen können sich freuen): Am 12. Mai eröffnet Nicoles eigener Showroom mit Atelier in der Neustadt, direkt um die Ecke vom Michel.

Wer also Zeit und Lust hat, zwischen 12 und 18 Uhr vorbeizukommen, ist herzliche eingeladen!

Köski Royal eröffnet in Braunsfeld

Was in Berlin der Späti ist, ist in Köln das “Büdchen”. Die kleinen Läden bieten auf einen Blick alles, was das Herz begehrt. Von der Zeitschrift über Gepäck bis hin zum frischen Kaffee. Die einen haben sich eher auf den Kioskbereich-to-Go spezialisiert, die anderen überzeugen durch gemütliche Atmosphäre und kleine Leckereien.

So auch das neueröffnete Köski Royal. Einem alten Kiosk in Köln Braunsfeld hat Inhaberin Charlotte  in liebevoller Kleinarbeit neues Leben eingehaucht und vor ein paar Tagen endlich eröffnet. Das schnuckelige, olivgrüne Mini-Kaffeehaus versüßt uns ab sofort den täglichen Weg ins Büro oder zum Stadtwald mit zahlreichen Köstlichkeiten aus aller Welt.
Klein, aber fein lautet hier die Devise. Neben der hauseigenen Kaffeeröstung gibt es im Köski die sensationellen Zimtschnecken und Brotspezialitäten von Zeit für Brot. Darüber hinaus erfreuen wir uns an den tollen Blanxart Schokoladen aus Barcelona und anderen Leckereien, die sonst nur bei gutsortierten Delikatessenhändlern zu finden sind.
Wir freuen uns ganz besonders über den Neuzugang in unserem “Veedel” und wünschen viel Erfolg.
Wir werden definitiv zu Stammkunden.

JAN ‘N JUNE Pop Up Store auf der Schanze

Jan’n June pops up! Again! Schon des Öfteren war das das junge Label ein gerngesehener Pop-Up-Gast in der Hamburger B-Lage. Nun bleibt Jan’n June für einen ganzen Monat vor Ort. Ganz nach dem Motto #byebyefastfashion präsentiert das Hamburger Fair Fashion Label seine aktuelle Spring / Summer Kollektion FIRST TIMES zum ersten Mal. Bis zum 2. Juni 2018 können die begehrten Stücke der Designerinnen in der B-Lage im Schanzenviertel bewundert und natürlich geshoppt werden. Neben der Sommerkollektion gibt es dort auch ihr druckfrisches Buch MINIMAL FASHION.
Zusätzlich gibt es am Samstag, den 5. Mai ein kleines Sektopening sowie einen Designertalk am Mittwoch, den 23. Mai ab 19 Uhr.

Sonderausstellung NOW & THEN in der Galeries Lafayette

Die Berliner Duftmanufaktur J.F. SCHWARZLOSE BERLIN wurde 1856 gegründet und erreichte in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts Kultstatus. Dass sie heute immer noch in aller Munde bzw. Nase ist, liegt an einer gelungenen Wiederbelebung der Marke seit 2012.
Bis zum chinesischen Königshof gelangten die Berliner Parfums damals, auch Josephine Baker war ein Fan – und auch heute zählen die außergewöhnlichen Düfte wieder zum Besten, was es für anspruchsvolle Nasen gibt.

Die Berliner Galeries Lafayette zeigt noch bis 13. Mai die kulturelle Sonderausstellung „NOW & THEN“, die mit originalerhaltenen Vintage-Flakons und historischen Werbemotiven der Erfolgsgeschichte von SCHWARZLOSE huldigt.
Vorbeischauen lohnt sich – denn kaum ein anderes Dufthaus verbindet so gekonnt Erbe und Moderne, Tradition und Avantgarde, das alte und das neue Berlin.

Boumé Pop Up Store in den Fünf Höfen

Das junge Münchner Schmucklabel BOUMÉ, das mit seinen Gold-Cube-Entwürfen in 18 Karat im wahrsten Sinne des Wortes glänzende Zeichen setzt, ist noch bis Samstag, 5. Mai mit eigenem POP-UP CORNER @ MOHRMANN BASICS in München vertreten. Ausgewählte Pieces wie Armbändchen oder Ketten können sofort gekauft werden – oder aber man bestellt sich sein ganz eigenes Statement-Piece mit Namen oder cooler Message.

Gegründet wurde das Label von Maximiliane Bauer, die im Urlaub auf Mykonos die Idee bekam, Schmuck in Würfelform zu designen (inspiriert vom kubistischen Baustil auf der griechischen Insel).
Der außergewöhnliche Name stammt von dem Südafrikanischen Wort „bou“ ab, welches übersetzt „bauen“ bedeutet und mit dem Schlusswort „mé“ endet. Somit ergibt sich daraus „bau mich“ und macht jedes Schmuckstück einzigartig und sehr persönlich.