Ästhetik und Brutalismus: Vernissage in der Stadtbibliothek

Die Ausstellung findet in der Universitäts- und Stadtbibliothek statt, dessen Bauweise sowie auch die Hochschule für Musik und Tanz in Köln ebenfalls dem Brutalismus entsprungen ist. Der Architekturstil sticht heraus: auf den ersten Blick wirkt er schwer, hart und kantig, was mit seinem offensichtlichsten Merkmal zu begründen ist – Beton. Seit den 50er Jahren erregen Bauwerke des Brutalismus‘ Aufmerksamkeit, denn sie fallen auf. Sie wirken irgendwie präsenter, größer…vielleicht mächtiger. Im Kontrast zu den Fassaden, die von Romantik geprägt sind, versuchen sie nicht mit Schnörkeln, geschwungenen Formen und Eleganz zu imponieren, sondern vielmehr mit purer Impression. Ja, sie buchten sich gar in das Auge des Betrachters ein, dessen Blick eindeutig eingefangen wird und sich dazu gezwungen fühlt, einen Moment lang zu verharren.

Die Ausstellung, die unter den Stichworten Ästhetik und Brutalismus steht, zeigt Fotografien von Gregor Zoyzoyla, der dafür Betonbauten in Belgrad, London und Marseille besucht, um die “rohe Schönheit ihrer Treppenhäuser, Fassaden und brutalistischen Details” einzufangen und für den Betrachter zugänglich zu machen – gedanklich, versteht sich. Seine Fotografien, darunter Sakralbauten und öffentliche Einrichtungen, repräsentieren “die Suche nach einem radikalen gesellschaftlichen Neuanfang, die den Brutalismus bis heute als Aura umgibt”.

Gregor Zoyzoylas Fotografien haben es zur selben Zeit in das Deutsche Architekturmuseum zum 100. Geburtstag von Gottfried Böhm geschafft, dem ebenfalls in dieser Ausstellung eine Fotovitrine gewidmet sein wird.

Die Bausteine für die Passion des Künstlers legten sich bereits zu Studienzeiten: Während seines Geografie-Studiums entdeckte Gregor Zoyzoyla seine Neugier, seinen Wissensdurst und seinen unaufgeregten Zugang zu der Ästhetik urbaner Räume und der damit verbundenen Bedeutung für die Umgebung und Gesellschaft. Mit der Zeit wurden aus größeren Momentaufnahmen, kleinere, spezialisierte Details mit besonderem Schwerpunkt auf den Bauwerken des Brutalismus.

Die außergewöhnlichen Arbeiten des Fotografen wurden bereits im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt, im Barbican Centre London und in den Breidenbach Studios Heidelberg ausgestellt. Daneben ist er in viele kleine Projekte involviert. Mit bodenfestem, sozialem Engagement und seiner Liebe zur Architektur hat der Künstler es in der Vergangenheit geschafft, die Wertschätzung des Architekturstils und von Architektur im Allgemeinen wieder in das Bewusstsein der jüngeren Generation zu bringen und somit unter Anderem den Denkmalschutz eines Schulgebäudes erwirkt.

Similar articles

Schöngeist Beauty & Concept Store in der Kölner Innenstadt

Köln, Schönheit, 10. December 2021

Sich selbst etwas Gutes tun – dafür steht Schöngeist. Durch die liebevolle Behandlung des Äußeren soll auch das Innere zur Ruhe und zum Glück finden. Mit reinigenden und erfrischenden Gesichtsbehandlungen soll für einen Moment alles mehr…

Black Friday bei Simon & Renoldi im Belgischen Viertel

Köln, Mode, 26. November 2021

Am heutigen Black Friday locken die Geschäfte und Onlinehändler mit großen Rabatten und tollen Angeboten. Traditionell läutet der Freitag nach Thanksgiving in den USA den Start der Weihnachtssaison ein. Ein Brauch, der auch bei uns mehr…

Nachtbrötchen: Kunstprojekt am Flughafen

Köln, 11. June 2021

Kunstliebhaber aufgepasst: schon in der letzten Woche haben wir Euch auf einige wunderbare Kunstaustellungen aufmerksam gemacht, die endlich wieder besucht werden dürfen. Doch das war noch lange nicht alles. Ein weiteres wunderbares Projekt findet dieses mehr…

Andy Warhol Now: Ausstellung im Museum Ludwig

Köln, 4. June 2021

Andy Warhol ist weltweit bekannt für seine ikonischen Motive wie Marilyn, Campell´s Suppendose oder die Coca-Cola Flaschen. In der Factory wurde er zum Inbegriff der Pop-Art-Bewegung. Im Fokus steht eine Faszination für die populäre Massenkultur mehr…

Insta-Fashion-Show: Simon & Renoldi zeigt neue Frühjahrsmode

Köln, 11. March 2021

Virtuell dabei ist das neue “Vor-Ort-sein”. In Zeiten von Lockdown und Abstandsbegrenzungen werden viele Geschäfte und Marken kreativ. Simon & Renoldi geht mit gutem Beispiel voran und nimmt uns heute Abend mit auf die Fashion mehr…

Urban Jungle Love: Trockenblumen in Bergisch Gladbach

Köln, 11. March 2021

Ein hübsches Blumengesteck, ein frischer Strauß oder ein angesagter Flower Hoop sind der reinste Mood Booster und sorgen bei uns zu jeder Jahreszeit für gute Laune. Aktuell verabschiedet sich der Winter und die Sonne klopft mehr…

Madame Miammiam im Belgischen Viertel: die schönsten Kuchen

Köln, 25. February 2021

Nein, Madame Miammiam ist kein ganz neues Café in Köln, sie ist viel mehr ein alter Hase, die ihren Shop schon seit 2008 in der Antwerpener Straße im Belgischen Viertel hat. Doch gerade in diesen mehr…

Spendenaktion im Kölner Karneval

Köln, Regionales, 5. February 2021

“Ich zähl bis drei, dann is’ hier Karneval!”, so heißt es in Köln. In dieser Saison läuft das Spektakel allerdings ein wenig anders ab bzw. gar nicht. Die Straßen bleiben leer, die Kneipen zu und mehr…

Saturday Night Open: ein Abend für die Kunst in Köln

Wochenende, 11. December 2020

Kunst erleben und genießen ist aktuell leider nicht möglich, denn Museen haben bis ins neue Jahr geschlossen. Gäbe es da nicht noch andere Möglichkeiten? Und wie: neben der ganzen freizugänglichen Kunst in den Straßen und mehr…


    Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/247159_70794/rp-hosting/10514/11514/typo3cms/projekt2/wp-content/themes/twentysixteen/single.php on line 154

Dom-Spekulatius eröffnet köstlichen Pop-up-Store

Köln, Regionales, Stores, 27. November 2020

Ausgerechnet zum 25-jährigen Jubiläum des Kölner Dom Spekulatios fallen die Weihnachtsmärkte aus. Doch in Köln wird der Kopf nicht in den Sand gesteckt: unter dem Motto “Ein Keks ist nur ein Keks, wenn alle Krümel mehr…