Hamburg Trilogie von Carmen Korn

Titelbild bearbeitet

Bild: Goldstück

Bewegte Zeiten

In den letzten Jahren ist es endlich modern geworden, dass die großen Entwicklungen des letzten Jahrhundert auch aus Sicht von Frauen beschrieben werden – man denke nur an die neapolitanische Saga von Elena Ferrante, die 60 Jahre italienische Zeitgeschichte rund um die Schicksale der beiden Freudinnen Raffaela und Elena erzählt.
Ein weniger konfliktreiches und wunderbar hanseatisches Lesevergnügen liefert die Jahrhundert-Trilogie von Carmen Korn, die Dich zunächst ins Hamburg von 1920 entführt und von da an die  Entwicklung der Weimarer Republik in das Dritte Reich und in die Bundesrepublik schildert – immer aus der Sicht von vier Frauen.  Diese sind alle um die Jahrhundertwende in sehr unterschiedliche soziale Umstände hinein geboren und entwickeln über die Jahre lebenslange Freundschaften zueinander. Die Erzählperspektiven wechseln, so wird man mit sämtlichen Frauen und ihren Geschichten sehr vertraut, fiebert, freut sich und leidet mit ihnen mit.

Die Autorin Carmen Korn ist eine ehemalige Redakteurin des Stern und Hamburg seit ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Journalisten Schule eng verbunden – ich glaube, die drei Bücher sind  ein besonderer Genuss für Hamburger Deerns, jedoch war auch ich als Kölnerin sehr begeistert und habe viel über die schöne Stadt an der Elbe gelernt.

Die Trilogie eignet sich übrigens auch perfekt als Geschenk für Mütter und Großmütter – in meinem Umfeld gab es nur begeisterte Stimmen!

Die Bücher von Carmen Korn sind im Rowohlt-Verlag erschienen

Töchter einer neuen Zeit (Taschenbuch 12,00€)
Zeiten des Aufbruchs (Taschenbuch 10,99€)
Zeitenwende (gebundene Ausgabe 19,95€)
Affiliate-Links (wenn Du über diesen Link etwas kaufst, werden wir prozentual beteiligt)

Frau Korn ist derzeit auf Lesereise in ganz Deutschland unterwegs – Termine kannst Du auf der Website des Verlags einsehen
rowohlt.de

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Lebensart Beiträge

    Fußballschule zum Start der EM 2008

    Lebensart, 06. Juni 2008

    Ist Dein Liebster schon total nervös, hat den Biervorrat aufgestockt als stünden jahrelange Trockenperioden bevor, das Trikot gewaschen und die Fähnchen am Auto... mehr

    “Things we lost in the fire” im Kino

    Lebensart, 28. Mai 2008

    Wie geht man mit dem Tod eines geliebten Menschen um? Das ist die zentrale und zugleich tragische Frage, um die sich Susanne Biers neuster Film "Things we lost in the... mehr

    “Königinnen und Mätressen” von Benedetta Craveri

    Lebensart, 16. Mai 2008

    Eigentlich erzählt uns Benedetta Craveri nichts, was wir nicht eh schon wussten: dass ein mächtiger Mann ohne Frau an der Seite nur halb so mächtig ist. Aber Craveri widmet... mehr

    Wie wäre es mit einer “Tupperparty”?

    Lebensart, 29. April 2008

    Wer kennt sie nicht aus fernen, unbeschwerten Kindertagen, als sie die liebevoll geschmierten Stullen oder klein geschnittenen Apfelstücke von Muttern enthielt? Die gute... mehr

    Zum Welttag des Buches

    Lebensart, 23. April 2008

    Heute, am 23. April ist der Namenstag des katalanischen Volksheiligen Saint Jordi (bei uns St.Georg). Zur Feier des Tages schenken katalanische Männer ihren Frauen heute Rosen,... mehr

    “Actrices” ab 17.4.2008 im Kino

    Lebensart, 16. April 2008

    Sich lächelnd eine Träne von der Wange tupfend kommt das Goldstück aus dem Kino. Ach, Marcelline! Die gefeierte Schauspielerin kann auf eine bewegte Karriere zurückblicken.... mehr

    Na Servus! – Wie ich lernte, die Bayern zu lieben!

    Lebensart, 15. April 2008

    Seien wir doch mal ehrlich: Wer will schon freiwillig aus Berlin, der spannendsten Stadt Deutschlands, ins spießige München ziehen? Um seine journalistische Karriere... mehr

    Verschiedene Websites zum Thema Hochzeit und Geschenke

    Lebensart, 01. April 2008

    Ist es nur der Eindruck vom Goldstück oder haben sich Hochzeiten in den letzten Jahren im Planungsumfang verdoppelt oder gar... mehr

    “Schmetterling und Taucherglocke”

    Lebensart, 26. März 2008

    "Schmetterling und Taucherglocke", das ist der poetische Titel des neusten Julian Schnabel Films nach den gleichnamigen Erinnerungen des französischen Journalisten,... mehr

    Das “Lexikon des Unwissens”

    Lebensart, 14. März 2008

    …das erklärt das "Lexikon des Unwissens". Tierisches und allzu Menschliches, Physik und auch Kultur werden in diesem besonderen Lexikon beleuchtet: Man erfährt, was es mit... mehr

    Filmtipp: I am not there – die Bob Dylan Biographie

    Lebensart, 27. Februar 2008

    "Schon wieder ein Bio-Pic, das in diesen Tagen in die Kinos kommt", werden viele sagen, aber es ist nicht irgendeine Lebensgeschichte über irgendeinen Musiker, nein –... mehr

    Buchtipp: Kardamon und Honig von Roopa Farooki

    Lebensart, 08. Februar 2008

    Eine der wunderbarsten Neuerscheinungen des Winters ist Roopa Farookis Roman "Kardamom und Honig". Indisch-englisch, farbenfroh und voll anrührender Gedanken, webt Farooki... mehr

    Goldstück auf den Möbelmessen in Köln und Paris 2008

    Lebensart, 30. Januar 2008

    Hast Du noch das alte Sofa im Winchester-Style von deinen Eltern? Dieses mit Knöpfen abgesteppte? Glück gehabt, denn wenn es einen Trend auf der Möbelmesse in Köln letzte... mehr

    My Blueberry Nights von Wong Kar-Wai

    Lebensart, 23. Januar 2008

    Mit "My Blueberry Nights" präsentiert Kult-Regisseur des Hongkong-Kinos Wong Kar-Wai seine erste amerikanische Produktion, für die er durch die Bank Großkaräter aus... mehr

    Verwünscht- der Weihnachtsfilm von Disney

    Lebensart, 20. Dezember 2007

    Gerade richtig zur Weihnachtszeit kommt das neue Kino-Schmankerl aus dem Hause Disney in die Kinos. "Verwünscht" beginnt wie das klassische Zeichentrickmärchen, in dem die... mehr