Neue Talbot Runhof Boutique in Charlottenburg

Nach München und Düsseldorf gibt es nun endlich auch in Berlin eine Flagship Boutique von Talbot Runhof. Die beiden Designer des Labels, Johnny Talbot und Adrian Runhof, setzte das bewährte Salon Prinzip auch in der Hauptstadt um. Dazu haben sie sich erneut den Interior Experten Patrick Ferrier ins Boot geholt. Herausgekommen ist ein Ort, an dem die Kundin unbeschwert die vielseitigen Kollektionen des kreativen Duos entdecken kann. Prunkvolle Leuchter treffen hier auf stoffbespannte Paravents und großzügige Umkleiden. Als Besonderheit sind einige Erbstücke aus dem Familienbesitz der Designer in den Salon integriert worden. Dabei handelt es sich um wundervolles Showroom-Mobiliar aus den 60er Jahren, Zeugen aus vergangenen Epochen der Modegeschichte.

Die Boutique in Berlin war auch für Talbot Runhof ein langgehegter Wunsch, schließlich hat sich Berlin längst zur Modehauptstadt Deutschlands entwickelt. Für die Designer gehört Berlin genauso zu ihrem Leben wie München, Düsseldorf und Paris, dahert war es nur eine Frage der Zeit bis der Store in Berlin zur Realität wurde. Im Dezember 2016 war es dann endlich soweit. Nun dürfen wir die feminine Mode von Talbot Runhof auch in Berlin genießen.

Mexikölner: ein herrlich scharfer Schnaps

Was in Berlin der sogenannte Pfeffi – ein erfrischender Pfefferminzschnaps – ist, war in Köln lange Zeit der Flimm. Ein süßer, ziemlich klebriger, grüner Waldmeisterlikör war über viele Jahre das Trendgetränk unter vielen Feiernden. Nun ist seit einiger Zeit ein neues Trendgetränk zu beobachten: Der Mexikaner oder Mexikölner, wie wir hier im Rheinland sagen, ist ein hochprozentiges Mischgetränk aus Tomate und Korn mit feurig scharfer Note. Da die Kölner traditionell und besonders für die Karnevalstage ihren Schnaps gerne selber mischen, haben wir bereits viele verschiedene Mischungen und Rezepte probiert. Die einen waren eher dickflüssig mit Tomatenmark, andere kamen mit Vodka als Grundlage daher und wieder andere waren ziemlich scharf im Abgang. Selten hatten wir jedoch eine solch gute Mischung wie sie von Mexikölner direkt kommt. Feurig scharf mit leichter Süße. Die Flaschen mit schwarzem Etikett und tanzenden Totenköpfen im Mexikaner-Stil spiegeln wunderbar den feurigen Tomatenschnaps im Innern der Flasche wider. Selbstgemacht ist eben doch nicht immer am Besten.

Mexikölner ist ein junges Label aus Köln. Die Kneipenerfahrung der Gründer brachte sie im Jahr 2015 darauf, ihr über die Jahre ausgereiftes Rezept abzufüllen und zu verkaufen. Mittlerweile gibt es den feurigen Schnaps aus sonnengereiftem Tomatensaft und Habanero Chili in diversen Bars in und um die Domstadt zu trinken. Auch einige Rewe-Märkte sowie Stores wie das Apartment 703 führen den Drink für den Genuss auf der eigenen Party.

Kleiderei Sale im Schanzenviertel

Die Kleiderei ist derzeit zu Gast in der B-Lage. Der ständige Pop-Up Store im Schanzenviertel verwandelt sich zum Abschluss der Zusammenarbeit in einen riesigen Vintage-Tempel. Am kommenden Montag, dem allerletzten Pop-Up Tag, hast Du vorerst ein letztes Mal die Chance tolle Flohmarktschätze aus der Kleiderei zu ergattern. Von Prada und Boss bis hin zu lässigen Oversized-Pullovern ist alles dabei. Hier wird garantiert jeder fündig. Hinzu kommt die wunderbare Location der B-Lage. Dort gibt es zum Shoppen auch leckeren Crèmant, Schädelbräu Lagerbier und den ein oder anderen Hochprozentigen.

Pelican’s Jamaican Food im LADEN EIN

Das kommende Wochenende steht in Köln ganz im Zeichen von Karneval. Doch auch für diejenigen, für die der Rosenmontag ein ganz normaler Montag ist, gibt es tolle Möglichkeiten für den Zeitvertreib. Im Laden Ein, dem ständigen Pop-Up Restaurant in der Blumenthalstraße, hat beispielsweise das Pelican’s Jamaican Food eröffnet. Dort können über die “jecken” Tage und darüber hinaus kunterbunte Gerichte der jamaikanischen Küche genossen werden. Das Nationalgericht der Insel, Ackee und Saltfish darf dabei natürlich nicht fehlen. Auch das typisch karibische Streetfood Gericht Jerk Chicken taucht auf der Karte auf. Wer Vegetarisches bevorzugt, dem wird ebenfalls einiges geboten: Vegetable Stew mit jamaikanischen Gewürzen zum Beispiel. Jedes Gericht wird mit Reis und in Kokosmilch eingekochten Bohnen serviert. Pelican’s Jamaican Food macht für zwei Wochen Halt in Köln und hat bis zum 4. März 2017 für Dich geöffnet.

Midnightbazar im Postpalast

Der Midnightbazar ist eine feste Instanz im Bereich der Nachtflohmärkte. In Münchens Postpalast findet am Samstag die nächste Ausgabe der beliebten Reihe statt. Feilschen, Shoppen, Handeln ist ist hier das Motto. In einzigartiger Atmosphäre gibt es eine riesige Auswahl an privatem Trödel, Seltsamkeiten, Klamotten, Schmuck, Accessoires, Nützlichem und Unnützem. Über 100 Anbieter werden hier vor Ort sein und ihre Schätze anbieten. Vor der Halle erwarten Dich zudem diverse Streetfood-Stände und Foodtrucks. An den verschiedenen Bars gibt es darüber hinaus leckere Drinks für einen rundum gelungenen Abend. Das Ganze findet sowohl Indoor als auch Outdoor statt.

Launch von “The Berlin Guide”

Let’s celebrate! Heute Abend kannst Du mit dem Berliner Taschenlabel Liebeskind sowie der Agentur Cee Cee anstoßen. Auf was? Auf Berlin natürlich. Es wird der neue Stadtführer “The Berlin Guide” gelauncht, der für Liebeskind von Cee Cee arrangiert wurde und Dir die leckersten und aufregendsten Hotspots der Hauptstadt verrät, von Frühstück über Lunch bis Nightlife.

Doch auch schon die Party selbst ist eine Fahrt in den Prenzlauer Berg wert. Denn in der Greifswalder Straße wirst Du ein Mini-Berlin wiederfinden. An einzelnen Stationen präsentiert sich die Stadt immer von seiner markantesten Seite und wohl jeder Berliner wird sich hier wiedererkennen: Die Nachtschwärmer der Stadt greifen vielleicht zum Hangover-Drink in Gestalt eines Bloody Marys, die Chiller fangen mit Zitronengras-Eistee und Popcorn das Sommer-am-Kanal-Feeling ein und für alle Späti-Fans gibt es Freibier. Als Snack gibt es zwar keine Döner, die doch so typisch für die Hauptstadt sind. Dafür aber schmackhafte Hotdogs im New Yorker Style – denn schließlich schlafen beide Städte nie. Und natürlich: Zu einer richtigen Party gehört auch eine Tanzfläche – Jamiie & Carla du riche werden auflegen.

Und wenn Dir dies noch nicht Grund genug ist, heute Abend vorbeizuschauen, so kannst Du Dir vor Ort auch ein Tattoo stechen lassen oder sogar einen City Guide als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Na, hast Du Lust drauf? Dann einfach einmal anmelden via Facebook.

Die beste Reinigung fürs Gesicht

Bevor der Frühling startet, kommt bei uns in Köln ja noch der Karneval – die Sitzungen und Veranstaltungen der verschiedenen Karnevalsgesellschaften laufen schon auf vollen Touren, im Straßenkarneval gipfelt sich dann das Vergnügen ab nächstem Donnerstag.
Wer so wie ich keine Angst vor der Full-Face-Bemalung hat, der braucht am Abend natürlich besonders qualifizierte Helfer, um die Haut gründlich zu reinigen und am nächsten Morgen so strahlend erscheinen zu lassen wie eh und je. Ihr könnt Euch also darauf verlassen, dass sämtliche Produkte sowohl unter härtesten Bedingungen als auch im ganz normalen Alltag getestet wurden.

17-02-16_reinigungsspecial_1

Die Sonic System Purifying Brush und der Foaming Sonic Facial Soap von Clinique
Innerhalb einer halben Minute reinigt die Bürste mit Ultraschall gründlich die gesamte Gesichtspartie mit einem besonderen Augenmerk auf der T-Zone (jene Fläche von Stirn über Nase bis zum Kinn, die gerne mal zu Unreinheiten neigt). Für die T-Zone hat die Bürste im oberen Teil nämlich etwas festere Borsten, die sich perfekt anpassen. Nur die Augenpartie muss man natürlich aussparen. Die Anti-Blemish Cleansing Brush kannst Du mit oder ohne Reinigungsschaum verwenden, wobei man bei Make-Up mit einem Schaum natürlich besser bedient ist. Die passende schäumende Reinigungsseife von Clinique säubert gründlichund trocknet die Haut nicht aus – sie .  Ein faszinierendes Feature der Bürste ist die Tatsache, dass der Akku ewig hält – einmal aufgeladen benutze ich sie nun schon seit circa 10 Wochen regelmäßig, und sie läuft und läuft.

Die Bürste kostet im Angebot gerade 99,00 € und der Reinigungsschaum (30ml) 6,50 €. Beides über Douglas.
clinique_purifying

 

Karité Schäumende Reinigungsmousse von L’Occitane
Ebenfalls super für die Sonic Brush geeignet ist der Karité Schaum Cleanser von L’Occitane. Er ist all denen zu empfehlen, die gerne ein wenig nachfettende Pflege bei der Gesichtsreinigung haben. Die Textur ist wunderschön cremig, der Duft dezent aber fein, das Make-Up geht problemlos runter.

Das Karité Schäumende Reinigungsmousse von L’Occitane (125ml) gibt es hier für 19,00 €.

17-02-16_reinigungsspecial_3

Dr. Hauschka Reinigungsmilch & Gesichtswaschcreme 
Wer mit der Bürste reinigt, braucht zwangsläufig einen zweiten Schritt für das Augen Make-Up, denn die Bürste ist in der Augenpartie fehl am Platz. Ein tolles Produkt mit einer sensationellen Reinigungskraft ist die Reinigungsmilch von Dr. Hauschka, die auf einem Wattepad aufgetragen sämtliches Make-Up in einem Wisch entfernt. Dazu fühlt sich die Haut prima durchfeuchtet und gepflegt an, eine tolle Lösung auch für Sensibelchen. Für die Gesichtswaschcreme brauchte ich mehrere Anläufe, um sie zu begreifen – sie schäumt nicht und wird mittels eines Schwammes auf das Gesicht aufgebracht. Dort wird sie sanft verteilt und mit lauwarmem Wasser wieder abgenommen. Wenn man den Dreh raushat, wird man begeistert sein – schließlich reinigen wir alle am liebsten natürlich.

Die Reinigungsmilch (145ml) kostet 19,00 €, die Gesichtswaschcreme (50 ml) kostet 11,50 €. Beides im Handel erhältlich.

17-02-16_reinigungsspecial_4

The two-in-ones: Reinigungsschaum von Kosho und Regulat
Die beiden Schäume sind von der Anwendung her gleich, lediglich die aktiven Wirkstoffe unterscheiden sich. Der Excellent Cleansing Foam von Regulat verfeinert dank Orangenblütenwasser den Teint, löst Spannungen und wirkt antibakteriell, ohne die Haut auszutrocknen oder zu reizen.
Das Creamy Cleansing von Kosho wirkt mit sanften pflanzlichen Tensiden. Extrakte aus Spitzwegerich und Mahonie regulieren die Talgproduktion und befreien die Haut von Unreinheiten. Der Schaum beruht auf einem Bio-Match-Extrakt, der die Haut vor sämtlichen Umwelteinflüssen schützt. Mit einem Druck auf den Spender bekommst Du bei beiden Reinigern ein bereits aufgeschäumtes Produkt in die Hand, mit dem Du das angefeuchtete Gesicht reinigst. In beiden Fällen ist der Schaum herrlich leicht, lässt die Haut wunderbar durchfeuchtet und entfernt auch das Augen Make-Up gründlich.

Der Excellent Cleansing Foam von Regulat (150ml) ist für circa 21,00 € im Handel erhältlich. Das Creamy Cleansing von Kosho (150ml) ist für circa 48,00 € im Handel erhältlich.

Primärverpackung Kosho Creamy Cleansing

 

Großer Lagerverkauf bei ROECKL

Wir lassen den Winter so langsam ausklingen. Modisch gesehen können derzeit einige Schnäppchen gemacht werden. Das Traditionshaus Roeckl veranstaltet dieses Wochenende einen großen Lagerverkauf. Dabei gibt es tolle Rabatte auf Wintermode, denn im Lager muss Platz für die neuen Sommersachen geschaffen werden. Hier können zahlreiche Luxusaccessoires ergattert werden. Mit dabei sind hochwertige Ledertaschen, edle Handschuhe für Damen und Herren, kuschelige Strickaccessoires sowie exklusive Tücher, Carrés und Schals. Das ganze findet von Donnerstag, den 16. Februar, bis Samstag, den 18. Februar, statt. Gezahlt werden kann in bar oder mit EC-Karte.

Blogger-Flohmarkt in Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

Der Kleiderschrank von Modebloggern ist in der Regel ziemlich voll, da Ihnen viele Samples zugeschickt werden. Von Zeit zu Zeit muss da aussortiert werden. Da es sich dann meist um die neusten Kollektionen handelt, sind Blogger-Flohmärkte sehr beliebt. Diesen Samstag, den 18. Februar 2017, findet im Westermühlstudio ein Blogger-Flohmarkt statt, bei dem gleich mehrere Blogger verkaufen. Mit dabei sind Linda von Lindarella, Nina von Fashiioncarpet, Sarah von Josie Loves, Caro von Pink Fox, Eileen und Anja von Stylejunction sowie Sophia von The Skinny and the Curvy One. Damit nicht gleich alle “guten” Sachen ausverkauft sind, wird zwischen 11 Uhr und 17 Uhr regelmäßig Ware nachgelegt. Gezahlt wird Bar.

Floh Shop auf der Aachener Straße

Kurz vor Karneval darf in Köln modisch nochmal so richtig zugeschlagen werden. Der Club Subway verwandelt sich dazu an diesem Sonntag, den 19. Februar 2017, zum Floh Shop. Dabei gibt es eine Besonderheit, denn der Floh Shop ist eine Mischung aus Flohmarkt und klassischen Geschäft, bei dem die Ware wie in einem Store geordnet ist. Zu den modischen Schätzen gehört allerlei Vintage- und 2nd-Hand-Kleidung. Alles ist einem top Zustand und zu fairen Preisen erhältlich. Da die Veranstaltung in einem waschechten Club stattfindet, fehlt es natürlich auch nicht an Musik sowie alkoholischen und alkoholischen Getränken. Es ist bereits die dritte Ausgabe des Floh Shops und hoffentlich auch nicht die letzte.

Ausstellungseröffnung von Mehrwert in Prenzlauer Berg

Diesen Samstag, den 18.02.2017, wird Mehrwert eröffnet. Die Performancekunst beschäftigt sich mit dem Thema der Überproduktion von Lebensmitteln und dem wirtschaftlichen Kreislauf von Nahrungsmitteln. Allein in Deutschland landen jährlich circa 18 Tonnen Lebensmittel auf dem Müll, vieles davon allein weil die Farbe oder Form des Produkts nicht unseren ästhetischen Vorstellungen entspricht. Die Guerilla Architects nehmen sich in Zusammenarbeit mit Tabea Mathern und der Entretempo Kitchen Gallery dem Thema Food Waste an und wollen mit ihrem Werk auf die Problematik aufmerksam machen. Dabei ist eine raumgreifende Installation entstanden, die den Galerieraum in ein Fast-Food-Restaurant verwandelt. Die Galerie wird zur Bühne und die Gäste zu einem Teil der Installation. Bei der Ausstellung wird zudem über die Möglichkeit der Abfallminderung informiert.

Kinderbuchtipp: Hexenfee von Brigitte Minne

“Rosmarinchen ist keine echte Fee und auch keine echte Hexe. Sie ist eine Hexenfee.” Das neue Kinderbuch von Brigitte Minne entführt in eine phantastische Welt. Die kleine Hexenfee Rosmarinchen hat genug davon, eine Fee zu sein. Sie möchte nicht immer artig und wohlerzogen sein, sie möchte etwas erleben. Sie erklärt ihrer Mama, dass sie lieber eine Hexe wäre und verlässt das wohlbehütete Zuhause, um ein wildes Leben im Hexenwald zu führen. Doch schon bald wird die Sehnsucht nach ihrer Mutter zu groß.

Das großartig geschriebene Kinderbuch ist im Bohem Verlag erschienen und für Kinder ab drei Jahren gedacht. Die Seiten kommen mit wunderschönen Illustrationen von Carll Cneut daher, die perfekt zu der hochwertigen Bindung und den fabelhaften Geschichten passen. Ein rundum gelungenes Werk, das in jedes kleine Bücherregal im Kinderzimmer gehört.

Der Berliner Mode Salon als Pop-Up Store im UZWEI

Die Kulturinitiative “Der Berliner Salon”, die in erster Linie auf der Fashion Week präsent ist und jungen Designer dort eine Plattform bietet, gastiert für sechs ganze Wochen in Hamburg. Dort gibt es noch bis März einen Pop-up-Shop, bei dem die Kollektionen der aufstrebenden deutschen Designszene ergattert werden können. Im Projekt Space auf der ersten Etage des angesagten UZWEI Stores wird die Mode von Hien Le, Marina Hoermanseder, Nobi Talai, Odeeh und William Fan nun endlich auch Hamburg zugänglich gemacht.
Das Ganze hat bereits am 8. Februar 2017 begonnen, ist aber noch einige Woche für Dich vor Ort.

Célia von Barchewitz interpretiert Perlenschmuck neu

Perlenketten galten lange als verstaubt und abgetragen, doch das ist nun endlich vorbei. Das deutsche Schmucklabel Célia von Barchewitz verpasst den klassischen Perlenketten einen neuen Look und fasziniert damit modebewusste Frauen jeden Alters. Das beste daran ist, dass der elegante Schmuck mit allen Outfits kombinierbar ist. Der weißen Bluse mit Jeans gibt der Perlenschmuck einen edlen Touch, dem eleganten Kleid verpasst er einen verspielten Twist. In jeder Lebenslage treffen die Perlen des Leipziger Labels genau ins Schwarze.

Célia von Barchewitz interpretiert den Schmuckklassiker neu. Eleganz trifft Rock’n’Roll: Die Stücke kommen meist mit schimmernden, ovalen Perlen und auffälligen Verschlüssen und Anhängern daher, was sie zu einem opulenten Gesamtkunstwerk werden lässt. Sie können einreihig als lange Kette oder mehrfach um den Hals getragen werden. Das Label spielt mit Farben und Materialien. Das Design überzeugt mit Stilbruch, so sind beispielsweise auch Plüsch-Anhänger aus Vintage-Pelz in den Kollektion zu finden. Andere Modelle begeisten durch das Spiel mit verschieden farbigen Perlen. Klassische Weiß, zartes Rosé, edles Silbergrau und mystisches Schwarz treffen auf den einzigartigen Perlmuttschimmer der Perlen.

Die Perlen des Labels stammen von Züchtern und Perlenhändlern auf den Philippinen. Der persönliche Kontakt ist der Designerin besonders wichtig, um eine hervorragende Qualität zu gewährleisten. Der Name des Labels ist übrigens eine Hommage an die Großmutter der Designerin.

Christo Signierstunde im Taschen Store

Das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude ist bekannt für seine riesigen Kunstwerke, bei denen sei Gebäude, Wahrzeichen und sogar ganze Landstriche einpacken. Unter anderem verpackten sie bereits den Reichstag in Berlin, verschiedene Inseln und bestückten den Central Park in New York mit zahlreichen “Gates”. Letzten Sommer sorgten sie weltweit für Aufsehen als sie 3 Kilometer Wasser unter ihren Floating Piers versteckten. Bei diesem Projekt wurden 70.000 Quadratmeter gelber Stoff über ein modulares Schwimmdocksystem aus 220.000 hochverdichteten Polyäthylenwürfeln gelegt, um vorübergehend einen Landweg auf dem Iseosee zu bilden, der das Festland mit den Inseln Monte Isola und San Paolo verbindet. Der Steg wurde zahlreich besucht und schuf atemberaubende Fotomotive, welche nun im Taschen Verlag als Buch entstanden sind. Floating Piers, so der Titel des Werks, zeigt auf 128 Seiten Christos Skizzen, Modelle, Dokumente sowie Entwürfe und dokumentiert die vollständige Entstehungsgeschichte dieses vom Wasser getragenen Kunstwerks.

Der Künstler selbst kommt dazu am Montag, den 13. Februar 2017 nach Berlin und gibt dort im neuen Taschen Store eine Signierstunde. Dabei signiert er sowohl “Floating Piers” als auch sein Buch “Verhüllter Reichstag”. Eine Gelegenheit, die wohl so schnell nicht wieder kommt.

Auch wer es nicht zur Signierstunde schafft, hat die Chance auf ein von Christo signiertes Buch, denn wir verlosen ein Exemplar von Floating Piers. Zur Verlosung geht es HIER!

The Floating Piers von Christo & Jeanne-Claude ist im Taschen Verlag erschienen und kostet 19,95€.

Bilinguales Yoga-Studio im Kölner Westen

Dem Geist endlich mal eine Pause gönnen. Davon träumen viele, doch nur wenige setzen es um. Dabei ist Seelenfrieden dank Yoga doch eine Eigenschaft, für die es sich lohnt, etwas zu unternehmen. Wenn der Körper dabei zusätzlich auch noch fit bleibt, gibt es keinen Grund mehr, der dagegen spricht – besonders nicht bei solch einem tollen Yoga-Studio wie dem Yoga House im Kölner Westen.

Das Studio befindet sich im coolen Industriegebiet im Girlitzweg zwischen Ehrenfeld, Müngersdorf und Vogelsang, genauer gesagt in der Halle / Tor 5. Seit Oktober 2016 betreiben die beiden Vinyasa-Yoga-Lehrerinnen Nina und Vivien dort das bilinguale Studio. Vivien ist Griechin und unterrichtet auf Englisch während Nina aus Köln stammt und auf Deutsch unterrichtet. Für Nina und Vivien steht Persönlichkeit an erster Stelle. Das Studio ist mit vielen persönlichen Dingen eingerichtet und soll wie ein “Zuhause” für die Teilnehmer sein. Kleine Gruppen lassen viel Spielraum für Individualität und dienen einer persönlichen Betreuung durch die beiden.

Das Studio ist ein Wohlfühlort für die ganze Familie. Neben Erwachsenen-Kursen bietet das Yoga House auch Yoga 55+ sowie Kinder- und Teenyoga an. Besonders bei Kindern eignet sich Yoga für einen bewussten Umgang mit Körper und Geist, denn immer mehr Kinder und Teenager leiden unter Stress und großem Druck. Regelmäßiges Yoga schafft da Abhilfe. Für die Altersstufen 4-9 Jahre helfen Geschichten, Märchen und Spiele beim Yoga dabei sich zu konzentrieren und sich selbst besser wahrzunehmen, damit dies auch im Alltag gelingt.

Einen wunderbaren Überblick über die verschiedenen Kurse, Zeiten und Preise gibt es HIER!

Neueröffung: Pop-Up Store von Bea Bühler

Nach dem großen Erfolg des letzten Bea Bühler Pop-Up Stores im vergangenen Jahr verlängert die Designerin ihren Aufenthalt in München. Mit einem großen Re-Opening feiert sie am Donnerstag, den 9. Februar, ihre Wiedereröffnung. Der Store voller wunderschöner Taschen und Accessoires, wie wir sie auch im letzten Adventskalender verlost haben, bleibt uns dann bis zum Sommer erhalten. Die perfekte Gelegenheit eine echte Bea Bühler It-Bag zu ergattern. Der Sommer kommt und die begehrten Moon und Balloon Bags des Pariser Labels machen aus jedem noch so schlichten Outfit einen wahren Hingucker.

Big Bäng Lagerverkauf bei WANT

Das ganze Wochenende gibt es satte Rabatte bei Want. Der Schuhladen auf der Lindenstraße macht Platz für den Sommer und veranstaltet von Donnerstag bis Samstag den Big Bäng Lagerverkauf. Dabei verabschiedet sich Want vom Winter und verkauft Einzelpaare sowie viele Wintermodelle. Mit dabei sind sowohl Frauen- als auch Männerschuhe. Zusätzlich gibt es große Rabatte auf Socken, Accessoires, Taschen, Handyhüllen und vieles mehr. Die Schnäppchenpreise beginnen bereits bei 10€ also nichts wie hin. Die besten Modelle werden schnell vergriffen sein – und der nächste Winter kommt bestimmt.

Black and White Sale bei Michalsky in Mitte

Heute startet die mittlerweile schon 12. Staffel von Germany’s next Topmodel. Wie auch im letzten Jahr sitzen neben Heidi Klum auch Thomas Hayo und Michael Michalsky in der Jury. Zum Start der neuen Folgen veranstaltet der Berliner Designer in seiner Michalsky Gallery am Potsdamer Platz am Freitag, den 10. Februar, einen exklusiven Black and White Sale. Dabei gibt es auf alle schwarz/weißen Stücke ganze 40% Rabatt. Als wenn das nicht genug wäre, gibt es dazu auch noch kühle Drinks zur Einstimmung auf das Wochenende. Bist du #TeamBlack oder #TeamWhite?

Vernissage von Apocalypse Dreams in St. Pauli

Der Street Artist und Illustrator Absinth stellt im Februar und März seine psychedelischen und träumerischen Werke vor. Als Ausstellungsraum dient das Kaffee Stark in St. Pauli. Absinth nutzt für seine teilweise verstörenden Kunstwerke Aquarellfarben, Acryl und Tinte. Inspiriert vom Jugendstil und den französischen Comics der 70er Jahre zeichnet er vor allem Frauenportraits – starke, geheimnisvolle und unnahbare Wesen aus einer fremden Dimension. Wer in die verrückten Bildwelten von Absinth eintauchen will, kann das ab Donnerstag, den 9. Februar machen, denn dann eröffnet die Ausstellung Apocalypse Dreams. Passend zum Namen des Künstlers wird es an dem Abend verschiedene Absinth-Getränke-Specials geben.

Heimatsünde: Frühstück im Kunibertsviertel

Für einen guten Start in den Tag ist ein ausgewogenes Frühstück unerlässlich. Wer morgens im Kunibertsviertel entlang kommt, sollte unbedingt einen kurzen Stopp in der Heimatsünde einlegen. Dort gibt es von Montag bis Freitag zwischen 7 und 10 Uhr klassische Stullen, energiebringendes Müsli, Kaffee zum Wachwerden sowie frisches Obst vom Markt. Wer am frühen Morgen noch ein wenig sündigen möchte, kann sich hier auch an einer köstlichen Auswahl süßer Teilchen bedienen.

Um die Heimatsünde zu beschrieben eignet sich ein Vergleich am besten. Erinnern wir uns zurück, als Essen noch richtiges Essen war – früher bei Mutti oder den Großeltern. Da durfte es auch gerne einmal etwas mehr sein. Da wurde zum Kochen noch “Gute Butter” oder ein Schuss Sahne verwendet. Genau das ist Heimatsünde. Ein traditionsbewusstes Mittagsrestaurant, das keinesfalls verstaubt ist, sondern die perfekte Brücke zum modernen Foodspot schlägt. Die Gerichte sind saisonorientiert und richten sich danach, was unsere Bauern, Metzger, Kaffeeröster und eigenen Obstbäume bereithalten. Erdbeeren im Winter sind hier Fehlanzeige!

Gegründet wurde die Heimatsünde von Henrike Geldmacher, Anne Kolorz stieg später mit ein. Zusammen sind die beiden ein eingespieltes Team mit einem Auge fürs Detail und einer Liebe für regionale Feinkost. Hier kann man in Ruhe sein Frühstück oder seien Mittagspause genießen. Wer das jedoch zeitlich nicht schafft, aber dennoch nicht auf die Leckereien verzichten möchte, kann das Essen auch zum Mitnehmen bestellen.

Vintage Sale in Friedrichshain

Noch bis diesen Samstag, den 4. Februar 2017, hast Du die Chance beim WE BUY FASHION X SOMETIMES COLOURED – VINTAGE SALE teilzunehmen und tolle Second Hand Mode zu ergattern. Es ist bereits die achte Veranstaltung dieser Art. Veranstaltet wird das Ganze Spektakel von King Kong Vintage Berlin, We Buy Fashion sowie Sometimes Coloured, die allesamt ihr Lager räumen, um Dir die schönsten Vintage- und Second Hand Kleidungsstücke anzubieten, die die letzten Jahrzehnte hergeben. Es warten hunderte Taschen, Accessoires und viele weitere Modehighlights auf Dich, also sei unbedingt dabei.

Vor Ort kann natürlich alles anprobiert werden. Gezahlt werden kann in bar, per EC- oder Kreditkarte.

Der Eintritt ist frei.

Vernissage von Janina Froese in St.Pauli

Das kleine, intime Shoppingparadies Vergizzmeinich lädt nach einer kurzen Winterpause zur ersten Vernissage ein. Die dazugehörige Ausstellung umfasst die Werke von Janina Froese. Die Künstlerin beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit Fotografien, Fotogrammen und Dunkelkammergestalten. Sie vereint schwarz-weiße Lichtspieleriene mit den Techniken von gestern und heute, was zu einzigartigen neuen Kunstwerken führt.

Wer es nicht zur Eröffnung schafft, dem sei trotzdem geholfen. Die Ausstellung ist bis zum 31. März 2017 im Vergizzmeinich zu sehen. Schaut vorbei und bestaunt die wunderbaren Werke von Janina Froese.

Ausstellungseröffnung: Soul Sold Out in Sendling-Westpark

Der Feierwerk Farbenladen zeigt die erste Ausstellung seiner großformatigen Bilder. Der Künstler SOIHE, der sich auch als Rapper künstlerisch ausdrückt, ist in der Sprayer- und Streetart-Szene beheimatet. Mittlerweile widmet er sich auch der Malerei und eröffnet diesen Freitag, am 3. Februar 2017, seine Ausstellung “Soul Sold Out”. Darin sind fünf verschiedene Serien mit figurativen als auch abstrakten Werken zu sehen. Der Münchener, jedoch momentan in Berlin arbeitende Künstler stellt in seinen Bildern die alltäglichen Zwänge von Unwirklichem und Natürlichem sowie Phantasie und Traum gegenüber. Die Bilder sind oft sehr persönlich, was auch zum Namen der Ausstellung führte: Soul Sold Out – Der Ausverkauf der Seele.

Neben der Vernissage sind weitere Öffnungszeiten der Ausstellung:
Samstag, 04.02. und Sonntag, 05.02. sowie Freitag, 10.02. bis Sonntag 12.02.2017, jeweils 16:00 – 21:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Cheese & Wine in Altona

Käse und Wein, das ist eine Mischung, die kaum besser sein könnte. Diesen Samstag, am 4. Februar 2017, zeigt die Marktzeit in Altona, was mit dieser Kombination so alles möglich ist. Neben vielen Stammausstellern zeigen auch rund acht Käsereien ihre Spezialitäten. Dabei dürfen dann diverse Käsesorten aus Kuh-, Schafs-, Ziegen und Büffelmilch bewundert, probiert und natürlich gekauft werden. Dazu gibt es die besten Tropfen von sechs Winzern. Doch das war noch längst nicht alles, denn darüber hinaus finden auch einige Workshops und Tastings statt. Ein Hamburger Sommelier stellt die passenden Weine und Rebsorten zu den verschiedenen Käsesorten vor. In der Streetfood-Corner gibt es zudem einige weitere Köstlichkeiten wie Käsespätzle, originales Raclette oder Grilled-Cheese-Sandwiches zu entdecken.

Der Eintritt ist frei.