Die Gründer von J.F. Schwarzlose im Goldstück-Portrait

Bild: PR

Neue Art Edition

Immer wieder ist bei uns die Rede von J.F. Schwarzlose, der wiederbelebten Berliner Parfum-Marke, die seit ihrem Revival 2012 mit Düften wie „Treffpunkt 8 Uhr“, „Trance“ oder Zeitgeist“ im Nischenmarkt fulminante Erfolge feiert. Höchste Zeit also, Euch einmal die Macher hinter Schwarzlose vorzustellen, die ich in Berlin immer gerne besuche und in deren Parfumwelt ich mich jedes Mal geradezu verzückt entführen lasse. Zwei Männer sind das Herz der Neumarke J.F. Schwarzlose: Lutz Herrmann und Tamás Tagscherer, die gemeinsam mit der Parfumeurin Véronique Nyberg alte und neue Mythen wiederbeleben. Schöngeist Lutz, 53, studierte in Hamburg und in Rom Kunstgeschichte und ließ sich später zum Antiquar ausbilden – er liebt alte Bücher, hat einen großen Sinn für Schönes, für Puccini-Opern und italienische Dolce Vita. Seit 1985 arbeitete er in Design-Büros bevor schließlich sein eigenes Unternehmen für Flakon-Design aus der Taufe hob. Für viele sehr bekannte Parfum-Marken hat er die Flaschen, Verpackungen und das Corporate Design entwickelt.

Tamas Tagscherer feiert im Frühling seinen 32. Geburtstag und kommt eigentlich aus Budapest – im Jahr 2004 verschlug es ihn zum Studium an die Universität der Künste in Berlin, wo er als Kommunikationswirt diplomierte. Auch Tamas wuchs mit einer großen Affinität zum Parfum auf: seine Mutter bezeichnet er als Duftnärrin im positiven Sinne, ihre Parfums haben bis heute eine besondere Bedeutung für sie. 2010 lernten Lutz und Tamas sich in Berlin kennen und entdeckten schnell ihre gemeinsame Liebe zu Parfums, zu alten Geschichten und natürlich zu unserer ewig faszinierenden Hauptstadt. Beide hatten von der Marke J.F. Schwarzlose gehört und begannen nun, in akribischer Detektivarbeit die Fakten zu dem Unternehmen, welches in den 1970ger Jahren seine Aktivitäten komplett eingestellt hatte, zusammenzutragen. Bedenkt man, dass die Schwarzlose-Düfte zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts nicht nur an den deutschen sondern bis an den chinesischen Kaiserhof geliefert wurden, dass Berühmtheiten wie Josephine Baker in den Goldenen Zwanzigern am liebsten den Duft „Treffpunkt 8 Uhr“ benutzte und dass das Unternehmen Produktionsstätten in mehreren Ländern unterhielt, so kann man sich das Ausmaß dieser Recherche in etwa vorstellen. In ihrem Berliner Büro, unweit der letzten Schwarzlose Produktionsstätte in Moabit haben die beiden alte Flakons, Kartonagen und Fotografien zusammengetragen, die einen wunderbaren Eindruck über die Geschichte des Unternehmens vermitteln.

Erst vor wenigen Monaten entdeckte übrigens Tamas Oma in Ungarn einen alten Schwarzlose Flakon in ihrem Schrank. “Ich bin stolz, dass sogar meine Oma diese Marke benutzt hat. Es ist als ob es mein vorgeschriebenes Schicksal wäre, die Neumarke J.F. Schwarzlose Berlin weiterzuführen und am Leben zu halten” erzählt Tamas mir voller Stolz und Ehrfurcht. Die Intensität, mit der die Geschichte der Marke erzählt wird, liefert stets Stoff für neue Kooperationen – so verzichten Lutz und Tamás darauf, in jeder Saison einen neuen Duft zu lancieren sondern konzentrieren sich auf so wundervolle Editionen wie die im Herbst erschienene Art-Edition, für die der Berliner Illustrator Olaf Hayek den Flair seiner Heimatstadt in den frühen 1920er Jahren in herrlichen Zeichnungen auf die Kartonagen brachte.

Liebhaber moderner Märchen können sich in diesen Tagen auf die zweite Art Edition freuen, die dieses Mal in Zusammenarbeit mit Bendix Bauer entstanden ist. Er gehört mit seinen filigranen Zeichnungen zu den erfolgreichsten deutschen Illustratoren und ist den meisten durch seine Arbeiten für Mode- und Lifestylemagazine wie AD Germany, GQ oder TUS bekannt.

War die letzte Art Edition eher farbenfroh, so wurde in der neuen Auflage die klassische Scherenschnitt-Optik gewählt und erstmals alle fünf Schwarzlose-Düfte in einem Bild vereint.

Im Zentrum der Artwork steht der Berliner Bär, dem sich, während er die Schwarzlose-Flasche öffnet und an ihr schnuppert, wie der “Geist aus der Flasche” die wundersame und märchenhafte J.F.-Schwarzlose-Berlin-Welt in all ihren Facetten präsentiert. Hier ringt ein lüsterner Centaurus mit einer unschuldig weiß gekleideten Jungfrau, ein Liebespaar trifft sich zum 8-Uhr-Rendezvous unter dornenreichen Herzranken und der Schwarzlose-Oldtimer, der dem Duft “1A-33” seinem Namen gab und an Cinéma-Noir-Filme erinnert, hält zwischen reichen Blumenbouquets und einem geheimnisvollen Melonen-Mann…

Besonders gute Kunden dürfen sich als Beigabe zu den reich verzierten Kartonagen über ein streng limitiertes Bandana freuen, das ebenso wie das Seidentuch aus der letzten Edition sicher bald zum Sammler-Must-Have avanciert.

Bei meinem letzten Besuch im Moabiter J.F. Schwarzlose-Büro konnte ich mich übrigens davon überzeugen, dass ein neuer Duft in Arbeit ist. Der Name ist zwar noch streng geheim, ich verrate aber schon, dass einige Berliner Wahrzeichen olfaktorisch perfekt eingefangen und wiedergegeben werden – ich freue mich jedenfalls ganz besonders darauf.

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Schönheit Beiträge

    Costa Brazil – Körper, Geist und Erde

    Schönheit, 27. August 2020

    Der Reichtum des Regenwaldes ist kaum für uns zu begreifen. Eine so diverse Vegetation, mit vielen Pflanzen, von denen wir noch nie gehört, geschweige denn sie zu Gesicht... mehr

    Die Duft Dates: Das Parfum-Klima in Westerstede

    Schönheit, 20. August 2020

    Wir freuen uns Dir eine neue Ausgabe unserer Duft Dates zu präsentieren! Bei unserer jüngsten Reihe stellen wir Dir unsere liebsten Parfümerien im ganzen Land und über die... mehr

    Beauty-News von Kosho: Creamy Cleansing 2.0

    Schönheit, 13. August 2020

    Der absolute Dauerbrenner der Schweizer Skincare-Experten Kosho ist ohne Zweifel ihr pflegender Reinigungsschaum. Jetzt geht das Creamy Cleansing mit neuer, noch cremigerer,... mehr

    Beauty News: Sweet Therapy Scrub Mask von Huxley

    Schönheit, 30. Juli 2020

    Aus dem Hause Huxley, die für Beauty-Tricks aus den Geheimnissen der Wüste bekannt ist, kommt eine neue Gesichtsmaske mit leichtem Peeling-Effekt: die Scrub Mask; Sweet Therapy.... mehr

    Noble Isle: Britain in a Bottle

    Schönheit, 07. Juli 2020

    Noblesse und Klasse beschreibt den britischen Stil wohl am Besten. Beides findet sich auch in dem wunderbaren Label für Bath & Body, unserem heutigen Goldstück,... mehr

    Beauty News: kühlendes Körpergel von Dr Jackson’s

    Schönheit, 18. Juni 2020

    Der kalendarische Sommeranfang steht uns in wenigen Tagen bevor und diesen Sommer sind wir alle vielleicht etwas weniger in Form, als in den Jahren zuvor. Jetzt heißt es das... mehr

    Seifenoper deluxe: flüssige Handseifen im Rampenlicht

    Schönheit, 10. Juni 2020

    Neben dem eigenen Zuhause und Sauerteig reiht sich eine dritte, viel zu oft vernachlässigte Liebe, in die Reihe der Dinge ein, denen wir bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt... mehr

    Beauty-News von Benamôr: flüssiges Gold aus Portugal

    Schönheit, 05. Juni 2020

    Das Skincare Label Benamôr habt Ihr ja bereits kennengelernt und der ein oder andere von Euch konnte bei unseren Gewinnspielen sogar schon ein Set der portugiesischen Marke... mehr

    Olfaktorisches Sight-Seeing mit Richard Lüscher Britos

    Schönheit, 27. April 2020

    Ich will ganz ehrlich mit Euch sein, in Krisen wird einem klar, was das wichtigste im Leben ist. Für die einen sind es die Freunde, für die anderen die Familie, wiederum andere... mehr

    UBUNA: Antikörper-Power fürs Gesicht

    Schönheit, 23. April 2020

    Vor einigen Tagen ging ein Foto aus Neukölln viral. Es zeigte eine Hauswand, auf die die Parole "Bildet Antikörper!" gesprayt war. Ohne Zweifel wäre das die Lösung so mancher... mehr

    Entspannung durch Pflege mit Dr. Botanicals

    Schönheit, 20. April 2020

    Als wir hörten, dass sie Skincare-Experten von Dr. Botanicals ihre natürliche Hemp Serie um 5 weitere Produkte mit stresslinderndem CBD-Öl erweitern, dachten wir uns: Moment... mehr

    Haarige Zeiten: Stay at home Friseurtipps

    Schönheit, 16. April 2020

    "Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht." Ein  Reim, der uns schon früh lehrt die Hände von der Schere zu lassen, und den Haarschnitt lieber dem Profi zu... mehr

    Handzahme Hygiene Tipps vom Profi

    Schönheit, 14. April 2020

    Dass die Hände neben Husten und Niesen die Nummer 1 der Infektionsquellen sind haben wir inzwischen alle gelernt. Aber gibt es neben dem gründlichen und regelmäßigen... mehr

    Entspannung pur! Die Gesichtsmassage von Eve Lom

    Schönheit, 07. April 2020

    Wenn morgens um 05:00 in Hollywood die Wecker klingeln und halb L.A. seine Morgenroutine mit drei Stunden Gym und 2 Stunden Gesichtspflege startet, können wir nur hoffen während... mehr

    Düfte mit Iris haben viele Facetten

    Schönheit, 03. April 2020

    Wer einen Balkon oder Garten hat ist derzeit klar im Vorteil. Dennoch hält uns nichts davon ab, uns den Frühling mit floralen Noten und blumigen Düften einfach nach Hause zu... mehr