Maison Commons erster Flagship-Store in München

Maison Common, das Mode-Label mit den einzigartigen Stoffen, hat in München direkt neben dem Bayerischen Hof seinen ersten Flagship-Store eröffnet. Von nun an gibt es also die Möglichkeit, die Kollektionen mit dem humorvollen Twist als Ganzes zu bewundern und anzuprobieren.

Als gelernte Schneiderin ist Rieke Common, die Gründerin der inhabergeführten Luxus-Marke, eine Designerin der alten Schule. Sie hat sich ihre Sporen bei Oskar de la Renta in New York verdient und verantwortete lange die Kollektionen von Rena Lange, bevor sie im Jahr 2008 in ein kleines Modeunternehmen einstieg und es 2012 gänzlich übernahm. Pünktlich zum zehnten Geburtstag bot sich das schöne Ladenlokal am Promenadeplatz an, so dass Rieke ihre Kreativität endlich auch in der Gestaltung ihres Flagships ausleben konnte.

Maison Common steht seit jeher für exzellente Schnittführung und ausgefallene Stoffe, die Rieke Common aus den besten Webereien der Welt bezieht. Einige Stofflieferanten zählen neben Maison Common auch so illustre Marken wie Chanel, Lanvin oder Valentino zu ihren Stammkunden und bieten die Möglichkeit, eigene Entwürfe exklusiv anfertigen zu lassen. So wirst Du Prints, die Du bei Maison Common siehst, auch nur dort  bekommen. Nach wie vor werden alle Kollektionen zunächst in Deutschland gefertigt, einzelne Teile werden dann in europäischen Nachbarländern produziert, in Manufakturen, mit denen das Label schon lange zusammenarbeitet. So kann man bei Maison Common von einem zutiefst nachhaltigen Unternehmen sprechen, das übrigens auch fast ausschließlich von Frauen, den meisten von ihnen Müttern, geführt wird.

Wer die Luxus-Mode mit dem humorvollen Twist noch nicht kennt, sollte dem süßen Shop unbedingt einen Besuch abstatten!

 

Kleid von M.A.C.S Munich – Goldstück Adventskalender 2013

Bist Du noch auf der Suche nach einem schicken Outfit für das große Fest? Dann haben wir etwas Feines für Dich! Ein schwarzes Seidenkleid mit weißen Perlen von M.A.C.S Munich. Das exklusive Label ist bekannt für seine Mode made in Germany: traumhafte Stoffe und ausgezeichnete Verarbeitung lassen Dich an dem Abend glänzend aussehen. Chefdesignerin Rieke Common weiß es traditionelles Handwerk und moderne Schnitte gekonnt miteinander zu verbinden und Frauen lieben ihre berühmten Kastenjacken, Kleider, Röcke und Hosen, die wie durch perfekte Schnittführung wie angegossen sitzen. Kein Wunder, immerhin hat sie nach einer klassischen Schneiderlehre auch schon bei den ganz Großen wie Bernd Berger, Strenesse, Oscar de la Renta und Rena Lange ihr Talent unter Beweis gestellt.
Deshalb sind wir ganz stolz hinter Türchen Nummer 10 unseres Goldstück Adventskalender 2013 dieses festliche Kleid im Wert von 700 Euro zu verlosen. Mitmachen und Daumen drücken!

M.A.C.S Munich – Pret-à-Porter Mode made in Germany

München hat auch nach dem Ende der Wiesn etwas zu bieten. Es ist die Heimat eines exklusiven Modelabels. Frauen, die ihre Kleiderschränke gerne mit Qualität füllen, sollten unbedingt einen Blick auf dieses Label werfen. 1997 begann Barbara Kessels damit, Kostüme, Kleider, Röcke und Hosen, ihren Kundinnen auf den Leib zu schneidern. Die perfekte Passform und ein Höchstmaß an Qualität bescherten ihr glückliche Käufer. Schnelllebige Trendteilchen waren nie ihr Gebiet, dafür Modelle von zeitloser Eleganz und hohem Anspruch, die jeden Trend überleben. Im Jahre 2008 kam Rieke Common als Chefdesignerin dazu. Rieke hat eine klassische Schneiderlehre absolviert, es folgten Stationen bei Bernd Berger, Strenesse, Oscar de la Renta und Chefdesignerin bei Rena Lange.

Nach dieser bunten und vor allem erfahrungsreichen Reise, entschied sie sich bei M.A.C.S Munich einzusteigen und ist bis heute dort geblieben. Ihre Arbeit verbindet Klassik und Moderne mit einer ordentlichen Portion Raffinese, und schon ist das Rezept für traumhafte Kostüme fertig. Vor spannenden Material-Experimenten scheut die Designerin ebenfalls nicht zurück. So wird grobes Loden mit fließender Seide kombiniert, hier und da sieht man aufwendige Applikationen und Ornamente. Nie aufdringlich, aber eben ein gelungener Hingucker. Als Highlight der Kollektion gelten die kragenlosen Kastenjacken. Wer sich ein Wow-Outfit für die bevorstehende Festsaison zurechtlegen möchte, wird von M.A.C.S Munich nicht enttäuscht werden. 

Fashion Week 2013: Rena Lange

Nein, wir sind nicht im Kunstmuseum, sondern auf einer Fashion Show. Trotzdem lässt einen das Gefühl nicht los, dass hier bekannte Gemälde über den Laufsteg wandern. Der Creative Director Karsten Fielitz ließ sich von Künstlern wie Piet Mondrian, Isabel Marant und Hans Hartung beispielsweise inspirieren.

Die Kollektion ist von geometrischen, kubischen Formen und klaren Linien beherrscht. Das deutsche Label setzt auf Klassik. Während andere Designer auf Leder in Kombination mit Seide setzten, sieht man bei Rena Lange vorrangig Tweed in der Verarbeitung. Damit kriegt man die gewünschte A-Linie am besten umgesetzt. Doch Fielitz ist nicht komplett dem Tweed Wahn verfallen, nier und da sah man Leder- und Perlenapplikationen, so dass es im Gesamtbild wie eine gelungene Patchwork Arbeit aussah. Die abwechslungsreiche Farbpalette reicht von eleganten schwarz-weiß Looks bis hin zu gold- und orangefarbenen Highlights.

Ein kleines Accessoire  fiel besonders ins Auge: den Hals vieler Models schmückte eine strenge Schleife und somit waren die Outfits allesamt hochgeschlossen. Fast schon typisch für die feminine Verspieltheit waren voluminösen Schleifen an den Schluppenblusen aus Seide. Bei dieser Kollektion für die Herbst/Winter Saison 13/14 handelt es sich um die letzte Arbeit von Karsten Fielitz für das Münchner Modelabel Rena Lange. Er wird am Ende des Jahres 2013 das Haus verlassen.

Fashion Week 2013: Schumacher, Rena Lange, Thomas Sabo, Premium

Wer bis um 3 Uhr auf der Zeit-Party im sensationellen Das Stue Hotel tanzt, der muss sich am nächsten Morgen schon ein wenig zusammenreißen, um pünktlich bei den Schauen zu sitzen – aber die deutschen Klassiker Schumacher und Rena Lange, die perfekt zu uns und unseren Leserinnen passen, sind es natürlich wert, sich aus den Federn zu quälen.

Auch hier präsentieren wir die Bilder der Schauen in den nächsten Tagen ausführlich – um jedoch soviel vorwegzunehmen: die Kollektion von  Dorothee Schumacher stand ganz im Zeichen der Rose: bei Rena Lange spielte Tweed in allen Facetten die Hauptrolle – tragbar und feminin sind sie beide.
Bei Rena Lange hatte es im Dezember 2012 ja einen Inhaber-Wechsel gegeben, nachdem die Gründerfamilie das Unternehmen verkauft hat. In diesem Zusammenhang wechselt auch das Designer-Team. Nach Karsten Fielitz übernimmt künftig Annik Gorman, die von Céline und Cacharel kommt, die Federführung. Damit präsentierte Fielitz also seine letzte Kollektion bei der Schau.

Weiter ging es ins Hotel de Rome, wo Thomas Sabo die neue Schmuck-Kollektion "Tricolore" präsentierte – erstmalig wurden die Anhänger und Charmes mit Roségold veredelt, was ihnen einen sehr warmen Ton gibt. Besonders gut gefielen mir die Ketten mit großen Türkisamuletten, die in der Kampagne mit weißen Tuniken fotografiert wurden. Mein persönliches Highlight der Veranstaltung war ein kleiner Plausch mit Marcus Luft, dem Fashion Director der Gala, dessen Kolumne ich jede Woche mit großem Vergnügen lese und den ich für sein ausgeprägtes Stil-Empfinden sehr bewundere.

Im Anschluss stattete ich der Premium einen Besuch ab,wo sich natürlich zahlreiche Labels präsentierten, die wir im Goldstück bereits vorgestellt haben oder in Zukunft vorstellen werden – ein entzückendes Schuhlabel habe ich entdeckt, so viel sei schon mal verraten.

Nach Schluss der Messe, die genau wie die Bread & Butter, Show & Order und Panorama schon am Donnerstag zu Ende ging, trafen wir uns dann beim Cocktail der Burda Style Group und später in der Platoon Kunsthalle, wo die Brand Media Group geladen hatte. Hier ergab sich ein tolles Gespräch mit dem Wieder-Entdecker von J.F. Schwarzlose , der Parfum-Sensation des letzten Jahres.

Der Abend endete mit meiner liebsten Wieder-Entdeckung des letzten Jahres: einem Paßbildautomaten aus den 70ger Jahren, der vor der Platoon Kunsthalle installiert und sogar so umgestellt wurde, dass er Euros akzeptiert. Ich stelle immer wieder fest: die fünf Minuten Wartezeit bis die Bilder fertig sind, sind ein Geschenk aus alten Tagen und eine Ode an die Langsamkeit, die wir doch früher als normal empfanden.

Adventskalender Tag 21: Schluppenbluse von M.A.C.S Munich

Schon seit geraumer Zeit beobachten wir mit Vergnügen das Label M.A.C.S Munich, welches mit unglaublichem Aufwand vor allem sensationelle Jacken produziert.
Im Showroom ist es schon häufiger passiert, dass mir die Designerin Rieke Common erzählt, das der verwendete Stoff auch in der aktuellen Lanvin-Kollektion auftaucht oder dass eine Seide auch von Dolce und Gabanna verwendet wird – kurzum bei M.A.C.S Munich werden Stoffe aus den besten Webereien der Welt zu fabelhaften Jacken, Blusen und Kleidern verarbeitet – dabei läuft die gesamte Verarbeitung in deutschen Schneidereien ab.

Rieke Common war in New York bei Oscar de la Renta und später fünf Jahre lang Chefdesignerin bei Rena Lange, bevor sie 2007 zu M.A.C.S Munich kam, die bis vor kurzem unter dem Namen der Gründerin Barbara Kessels firmierten. 
Sie kennt sich aus mit Qualität in Stoff und Verarbeitung und setzt diesen Anspruch in allen Kreationen kompromisslos um.
Ihr werdet in Zukunft sicher noch viel von diesem Label hören – wir freuen uns schon wieder auf die neue Kollektion bei der Show & Order in vier Wochen in Berlin.
Im Adventskalender gibt es heute eine Seidenbluse in Größe 38 mit Schluppe und Herzchenmuster – viel Glück!
www.goldstueck.biz/adventskalender

Quelques jours de plus: Reiseaccessoires

Reisen ist schön – keine Frage! Neue Länder und Menschen sehen, hier und da ein Mitbringsel einpacken, hoffen, dass es die Reise heil übersteht und sich bei der Heimkehr schon wieder auf den nächsten Trip freuen!
Wer viel unterwegs ist, oder gar zu den Vielfliegern gehört, braucht zuverlässige Begleiter, die die Strapazen ohne weiteres hinnehmen. Die Designerin Jennifer Rüggeberg hat in Laufe der Jahre kleine und diskrete Reiseaccessoires entwickelt, einem anspruchsvollen Kreis von Reisenden mitgegeben und so die Produkte so nach und nach perfektioniert.

Dabei waren Luxus und Nachhaltigkeit keine Optionen sondern Grundvoraussetzung für ihre Objekte.

Die Reiseaccessoires haben dank eines Naturleders aus Süddeutschland einen angenehmen, samtartigen Griff und bei Lichteinfall erhalten sie eine einzigartige Patina-Optik, die langfristig hält. Aber auch die anderen verwendeten Stoffe wurden sorgfältig und verantwortungsbewusst ausgewählt, oder hast Du schon mal von der Taguapalme gehört, die erst nach 15 Jahren Früchte trägt?

Rund um den Globus hat Rüggeberg nach den perfekten Materialien gesucht und hat sie im tiefen Regenwald, Kolumbien und eben auch Deutschland gefunden. Kein Wunder, dass bereits Strenesse, Joop! und Rena Lange Frau Rüggeberg für ihre Accessoires angeheuert haben.

Die edlen Reiseaccessoires fndest Du im Shop.

Rena Lange auf der Fashion Week

Last but not least kommen wir zu Rena Lange. Frisch, jugendlich und feminin elegant präsentierte sich die Summer/Spring 2013 Kollektion auf der Fashion Week in Berlin. Der für das Label typische Marine Look wurde diesmal modern und deutlich sportiver initerpretiert.
Heraus kamen wunderschöne, zart flatternde und herrlich unprätentiöse Kleider, Blusen und Röcke, die wir vom Fleck weg so tragen würden. 
Basicfarben wie Grau und Schwarz ergänzten maritimes Blau und Weiß, zartes Peach machte die Kollektion frisch und sommerlich.

Besonders auffallend: Dezente Ethno-Muster, die den Look abrundeten. Und auch in der Front Row gab es Einiges zu sehen: Star-Fotograf Mario Testino und Topmodel Joan Smalls, Gesicht der MBFW, gaben sich bei Rena Lange die Ehre und schienen genauso angetan wie wir.

Fashion Week: Rena Lange und Guido Maria Kretschmer

Nach dem ersten Teil des gestrigen Fashion Week-Tages bekommst Du von uns nun die neuesten Bilder weiterer Kollektionen. Um 15 Uhr begann die Runway Show von Rena Lange, um 20 Uhr ging die Kollektion von Guido Maria Kretschmer auf den Laufsteg.

Hier findest Du Teil 1 vom zweiten Tag in Berlin mit den Runway Shows von Schumacher, Kaviar Gauche und Laurèl.