Stay hungry oder wie ein Roman aus dem Nachlass uns keine Ruhe lässt

Bild: Goldstück

Jörg Fauser - Die Tournee

Zugegeben, jedes von Fausers Werken ist großartig, exzentrisch und lesenswert. Dennoch hat es uns ein Roman aus dem Nachlass, “Die Tournee”, mit am meisten angetan. Wir haben auch eine Theorie, warum.

Doch zunächst zu Jörg Fauser selbst. Nun, der Hang zu autobiografischen Einflüssen lässt sich nicht leugnen, kennt man seine Geschichte. Der 1944 in Bad Schwalbach geborene Journalist und Autor verbrachte sein Leben größtenteils in Frankfurt, West-Berlin, Göttingen und schließlich München. Während des Ersatzdienstes 1966 in Heidelberg verfällt Fauser dem Heroin, verbringt einige Monate im Istanbuler Drogenviertel Tophane, bis ihm 1971/72 der Entzug gelingt. Wem Fausers Romane, wie etwa “Rohstoff”, ein Begriff sind, sollte dies mehr als bekannt vorkommen. So verwundert es auch nicht, dass die Erzählstränge der Protagonisten seines letzten Romanes – den er 9 Monate vor seinem Tod zu schreiben begann, bevor er durch einen Autounfall auf einer Münchner Autobahn auf recht mysteriöse Weise ums Leben kommt – in München und West-Berlin beginnen.

Harry Lipschitz, Mitglied der Schöneberger SPD und ehemaliger Mitarbeiter des Ostbüros, die tragische Figur des Münchner Galeristen Guido Franck, Natascha Liebling, eine trinkselige Schauspielerin deren beste Zeiten und Erfolge einige Zeit zurückliegen, die so gut getroffen ist, dass es einen zwischen Belustigung und mütterlichem Mitleid zerreißt. Natascha soll, nachdem sie bei Filmdrehs den Ruf genießt “schwierig” zu sein, ihre Karriere durch Tourneetheater wieder in halbwegs geordnete Bahnen bringen. Die Journalistin Vicky Borchers-Bohne begleitet dieses Vorhaben und soll darüber berichten, während Charles Kuhn, ein Mann mit tausend Gesichtern der kaum einschätzbar ist, böses im Schilde führt – oder auch nicht? Milieu, Gewalt und Drogen sind auch in diesem Roman Fausers ein großer Teil der Erzählung, aber nicht minder die grandiose Beobachtung des traurigen Alltags der Tourneetheater, die durch Kurorte ziehen und vor dem gerade-noch-so-lebenden Publikum ihre Stücke auf die Bretter bringen.

Fauser stirbt mitten in seiner Arbeit an “Die Tournee”. Der Roman endet abrupt, genau dann, wenn es vor Spannung kaum mehr auszuhalten ist. Teile lassen sich erahnen, wiederum andere Teile bleiben völlig offen. Die Geschichte ist bis zu diesem Ende schon derart quälend gut, dass die ausstehende Weiterführung einen schier um den Verstand bringt. Und vielleicht liegt auch gerade darin die Faszination und die Fessel, die uns dieses Romanfragment angelegt hat. Wir bleiben hungrig und durstig zurück, unbefriedigt, und müssen uns damit abfinden, mit dem Gefühl des nicht-immer-alles-haben-könnens. Vielleicht ist es gerade das, was uns seit Wochen nachts wachliegen und über die Figuren mit den wie immer vortrefflichen Namenskreationen nachdenken, und dieses Buch unserer Meinung nach den anderen Meisterwerken Fausers den Rang ablaufen lässt.

Es gibt Stimmen die glauben, dass der Tod des Autors keineswegs ein Unfall gewesen sein soll, sondern vielmehr mit seinen Recherchen im Drogenmilieu für einen neuen Roman zusammenhingen. Der Fahrer des LKWs der ihn erfasste starb 4 Wochen nach dem Unfall, die Unterlagen zum Fall verschwanden. Die ganze Geschichte klingt nach einem Fauser Roman. Er steckte sein Leben in die Bücher, fast klingt es als hätten sich die Geschichten verselbstständigt, eine Ironie des Schicksals.

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Lebensart Beiträge

    Brand-Crush: Astier de Villatte

    Lebensart, 24. September 2020

    Die schönen Dinge des Lebens, die Ästhetik - nicht selten erfüllen sie uns wie die Luft zum Atmen. In Frankreich wird besonders großen Wert auf kleine, luxuriöse... mehr

    Erika Lust erobert die Kinoleinwand!

    Lebensart, 24. September 2020

    Die Provokateurin und Pionierin des sexpositiven Erotikfilms Erika Lust heizt ab heute, dem 24. September, den Kinosälen in ganz Deutschland ein. Erika Lust hat es geschafft,... mehr

    Buchtipp: 7 Mal anders von Jamie Oliver

    Lebensart, 23. September 2020

    Eine Frage, die viele von uns täglich beschäftigt "Was koche ich heute?". Meist haben wir die ein oder andere Zutat zuhause, aber immer wieder das gleiche Kochen? Wer hat da... mehr

    Buchtipp: Altern wird heilbar

    Lebensart, 27. August 2020

    Mit dem Alter kommt die Weisheit. Die Ruhe, das Selbstvertrauen, die Entspannung. Seien wir mal ganz ehrlich: Nochmal 20 oder gar 16 sein? Irgendwie nicht. Allerdings, die... mehr

    Erika Fatland: Pauschalurlaub liegt ihr nicht

    Lebensart, 03. Juli 2020

    Vor kurzem bin ich auf einen ungewöhnlichen Reisebericht gestoßen: Sowjestistan von Erika Fatland. Eine Reise durch die Länder der ehemaligen Sowjetunion, die so fesselnd und... mehr

    ELIXR – Ölziehen goes Luxus

    Lebensart, 07. Mai 2020

    Ölziehen ist ja so eine Sache. Morgens nüchtern einen Esslöffel Öl im Mund minutenlang hin und her zu bewegen klingt nicht gerade nach der Art von Wellness, die man gerne... mehr

    Buch-Tipp: Wie halte ich das nur alles aus?

    Lebensart, 24. April 2020

    Ja, was weiß denn ich. Zum Glück gibt es aber eine, die es weiß: Sibylle Berg! Ich könnte jetzt natürlich auch über ihre letzten zwei Bücher GRM Brainfuck (The holy... mehr

    Virtuelle Museumsbesuche für mehr Schönes im Leben

    Lebensart, 22. April 2020

    Wäre es nicht toll, einfach mal wieder in Ruhe die Schönheit der Kunst zu genießen? Sich inspirieren zu lassen, sich in ein Bild zu versenken und die Aufregung dieser... mehr

    Räucherstäbchen Deluxe von Relaxscent

    Lebensart, 21. April 2020

    Wenn das nicht die schönsten Räucherstäbchen sind, die Ihr je gesehen habt, dann wissen wir auch nicht weiter! Keine Spur von muffigem Öko-Look und Gerüchen, die einem die... mehr

    Love is not cancelled! Traumhochzeit in Coronazeiten

    Lebensart, 17. April 2020

    Paare, die in den nächsten Wochen und Monaten heiraten möchten, stehen auf einmal vor ganz neuen Herausforderungen (und eine Hochzeit ist ja an sich schon aufregend). Wie soll... mehr

    Everdrop: Tschüss Plastik!

    Lebensart, 17. April 2020

    Mit diesem Slogan und einem einmaligen Konzept hat Everdrop sofort unser Herz erobert. Stylische, nachfüllbare Putzmittelflaschen, hergestellt aus 100% recyceltem PET, werden mit... mehr

    #poetryforlocals by Daniel Brühl

    Lebensart, 15. April 2020

    Der grandiose Schauspieler Daniel Brühl hat an Ostern eine weltweite Aktion ins Leben gerufen: Unter dem Instagram-Account @poetryforlocals und dem Hashtag #poetryforlocals kann... mehr

    Sauerteig für die Seele

    Lebensart, 15. April 2020

    Meditieren ist ja im Grunde genommen nichts anderes, als sich geduldig auf eine einzige Sache zu konzentrieren, und den Geist somit zur völligen Ruhe kommen zu lassen. Das... mehr

    FUCK – Ein Malbuch für Erwachsene

    Lebensart, 06. April 2020

    Ist warm draußen, nicht wahr? Richtig schön warm. Frühlingshaft, ach was sag ich, sommerlich ist das schon fast, nicht? Herrlich. Könnte man in den Park gehen. Oder Eis essen... mehr

    Ostergeschenke vom Feinsten

    Lebensart, 02. April 2020

    Ostern steht vor der Tür, und wer noch etwas Ausgefallenes für die Feiertage sucht, wird heute bei uns fündig. Im Garten lassen sich diese bezaubernden Geschenke hervorragend... mehr