Erika Lust – oder meine Freundin, die Pornoproduzentin – im Goldstück-Portrait

Bild: PR

Erfolgsstory

Im Sommer 2002 entdeckten die Hippen und Schönen der Stadt – die Rede ist von meiner damaligen Heimat Barcelona – das Industrieviertel Poble Nou für sich zum Ausgehen. Eine der tollsten Locations war die Lounge „Oven“, wo man erst wunderbar speiste und sich später im Garten und auf der Tanzfläche bei Drinks und guter Musik vergnügte. Hier lernte ich Pablo und Elli kennen, er Argentinier, sie Schwedin – beide sehr cool, sehr wortgewandt und sehr inspirierend. Ich lud sie spontan zu meiner Geburtstagsparty ein, sie bedankten sich später mit einer unglaublich schönen Bildergalerie des Festes, und in den nächsten Monaten geschah das, was man nicht so häufig erlebt: völlig ohne gemeinsamen Bekanntenkreis oder ähnliche Schnittmengen wurden wir Freunde.
Elli war 2000 aus Schweden nach Barcelona gekommen, dort ihrem Pablo begegnet und schlug sich mit Jobs so durch – es ging ihr wie so vielen Ausländern damals: die Liebe befahl ihr zu bleiben, der Arbeitsmarkt bot einer qualifizierten Absolventin der Politikwissenschaften keine echte Chance. In ihrer Freizeit belegte sie verschiedene Kurse in Regie und Schnitttechnik und polierte ihr eh schon gutes Spanisch.

Ich weiß noch genau, wie sie mir Mitte 2003 voller Stolz erzählte, dass sie nun ein Projekt bei einer der größten Erotikfilm-Produktionsfirmen der Welt begänne. Ihre Aufgabe würde es sein, einen weiblichen Blickwinkel in die Produktionen einzubringen und somit neue Zielgruppen zu erschließen. Es war für mich das erste Mal, dass ich Elli bewusst mit erotischen Filmen in Zusammenhang brachte, ich hatte nie realisiert, wie sehr sie sich über die maskuline Herangehensweise an Sexfilme aufregte und dass das Thema sie nachhaltig beschäftigte. Ich glaube, das Projekt war ein ziemlicher Reinfall, wir sprachen wenig darüber, weil sie stets abwinkte, wann immer ich danach fragte.

Es war am Ostersonntag 2004: in meiner Wohnung gab es Brunch für gut 20 Personen, wir wollten gerade mit der Ostereiersuche beginnen, da verabschiedeten sich Pablo und Elli, weil sie heute ihren ersten (und einzigen) Drehtag hätten. Sie hatten alle Mittel zusammengekratzt, um den Erotik-Film „The Good Girl“ zu drehen: nach den Kriterien, die Elli, die sich für ihren Job von nun an Erika Lust nennen sollte, für sich festgelegt hatte.
Ich war noch nie ein großer Fan von Porno-Filmen, meine Kenntnis beschränkte sich auf das, was ich in Hotel-Zimmern beim Zappen gesehen hatte, und das würde ich vor allem so beschreiben: viel pinkes Fleisch! Darum war ich wirklich extrem gespannt, als die beiden mir ein paar Monate später eine DVD mit dem Film in die Hand drückten.
Von der ersten Sekunde an war ich gut unterhalten: die beiden hatten viele ihrer Freunde dazu überredet, kleine Rollen wie die verschiedener Pizza-Boten oder der männermordenden besten Freundin zu übernehmen. So entspann sich um den eigentlichen sexuellen Akt, der genau wie im „echten“ Porno mit Nahaufnahmen der Geschlechtsteile, Cum-Shot und ordentlicher Vögelei daherkam, eine richtige Geschichte mit toller Musik, geschmackvollem Design und richtigen Dialogen, die weit entfernt von allen gängigen Klischees waren.

„The Good Girl“ schrieb erotische Filmgeschichte: im ersten Monat nutzten 2 Millionen Menschen den Free Download Link im Internet, im Herbst 2004 wurde er beim Internationalen Erotik Film Festival in Barcelona als bester Kurzfilm ausgezeichnet. Ermutigt durch diesen unglaublichen Erfolg und sicher auch mangels wirklicher Alternativen in der etablierten Porno-Industrie realisierte Erika das nächste Projekt, „Five Hot Stories for Her“ und gründete zusammen mit Pablo die Produktionsfirma Lust Films.
Mittlerweile hat das Unternehmen 15 Angestellte und ist in einem wunderschönen Büro im historischen Stadtteil El Born untergebracht. Erika Lust schreibt Bücher, vertreibt erotisches Spielzeug und Accessoires über den eigenen Webshop erikalust.com und hat das Projekt xconfessions ins Leben gerufen. Hier erzählen Menschen ihre erotischen Phantasien auf einer Website: die Produzentin wählt zwei Geschichten im Monat aus und verwandelt sie in Porno-Filme. Erika Lust ist es ohne Zweifel gelungen, eine weibliche Komponente in eine Welt zu bringen, die bis dato komplett männerdominiert war, und ihr Name ist auf der ganzen Welt bekannt. Dafür hat sie extrem hart gearbeitet und tut es nach wie vor – Stillstand gibt es bei Lust Films nicht, ständig werden neue Konzepte erarbeitet und im Markt getestet. Die Filmproduktionen sind in der Szene bekannt für außergewöhnlich gute Arbeitsbedingungen, neben Professionalität und Kreativität spielt auch Spaß bei der Arbeit eine große Rolle.

Meine Freundin Elli hat sich in den letzten 12 Jahren so viel oder so wenig verändert wie ich selbst – unsere Leben verliefen ziemlich parallel: wir leben in glücklichen Beziehungen (sie ist immer noch mit Pablo zusammen), bekamen unsere Töchter innerhalb von 3 Jahren im relativen Wechsel (erst sie, dann ich, dann wieder ich, dann sie), führen unsere eigenen Unternehmen und sind Mütter mit Prinzipien, die Wert auf gute Erziehung legen. Wir sind stolz auf die Erfolge der jeweils anderen und genießen unsere Double-Dates, wann immer wir alle in Barcelona sind.
Nach 10 Jahren, quasi zum Jubiläum des ersten Films, haben wir im April Ostern wieder zusammen gefeiert, und dieses Mal blieben die Dobner-Hallqvists auch zur Eiersuche.
Elli ist und bleibt meine Inspiration, wenn es darum geht, gesetzte Ziele zu erreichen, auch wenn es auf dem Weg ein paar Hindernisse gibt. Ein Plakat in ihrem Büro formuliert es perfekt:
Dreams don´t work unless you do!

Tak, Ellinor, I love you!

    Ähnliche Artikel

    Goldstück-Boutique

    Alle Lebensart Beiträge

    Türchen 22: Aufräumen Online-Coaching mit Angela Holtmann

    Lebensart, 22. Dezember 2021

    Vor einiger Zeit haben wir ein tolles Interview mit Angela Holtmann geführt, die uns viel Spannendes über die Welt des richtigen Aufräumens und ihr neues Business dazu erzählt... mehr

    Türchen 18: Helmut Newton. Legacy von Taschen

    Lebensart, 18. Dezember 2021

    I am not an artist, i am a photographer. - Helmut Newton Hinter dem heutigen Türchen wartet ein andersartiger, leicht schockierender und ebenso stilechter Bildband. Mit... mehr

    Türchen 13: Three Kings Duftkerze von La Montaña

    Lebensart, 13. Dezember 2021

    Es duftet nach Zedernholz, Weihrauch und Myrrhe - eine Komposition wie gemacht für den Winter, die La Montaña mit der Duftkerze Three Kings einfängt. Die Inspiration zur Kerze... mehr

    Türchen 12: Porzellanteller von Boldish Vintage

    Lebensart, 12. Dezember 2021

    Aus alt mach neu - und einzigartig! Die Boldish Vintage Teller inspirieren mit ihrem kreativen und in erster Linie außergewöhnlichen Designs. Michela de Machi verwendet dafür... mehr

    Türchen 9: Mundgeblasene Weihnachtskugeln von xmasdeluxe

    Lebensart, 09. Dezember 2021

    Habt Ihr schon den Weihnachtsbaum geschmückt? Falls nicht, hält xmasdeluxe vier wunderschöne, mundgeblasende Kugeln bereit, die jeden Baum in ein edles Gewandt hüllen. Wer... mehr

    Türchen 8: Merkel Portraits von Taschen

    Lebensart, 08. Dezember 2021

    "Wenn ich immer gleich eingeschnappt wäre, könnte ich keine drei Tage Bundeskanzlerin sein" - so Angela Merkel im Petersburger Dialog in Moskau im November 2012. Dieses... mehr

    Moët & Chandon Christmas Wonderland an der Alster

    Lebensart, 03. Dezember 2021

    Was wäre die Adventszeit ohne das Funkeln der Lichter, weihnachtlich geschmückte Fassaden und den Duft von Lebkuchen, Zimt und Tanne? Kaum vorzustellen. Die Vorfreude wird nun... mehr

    Professionell Aufräumen: Tipps vom Profi Angela Holtmann

    Lebensart, 03. Dezember 2021

    In den letzten Jahren hat sich die Gesellschaft viel mit Fragen nach innerer und äußerer Ordnung beschäftigt – es gibt viele Ratgeber zum Thema Ordnung schaffen, gleichzeitig... mehr

    City Moments: eine Ausstellung von Bernd Rathjen

    Lebensart, 03. Dezember 2021

    Die Reisen, die schon für 2019 geplant waren, haben wir optimistisch nach 2020 verschoben, dann wiederum ins Jahr 2021 und nun schauen wir uns die Situation im kommenden Jahr an.... mehr

    Türchen 1: Gewinne 2 Weihnachtsteller von Ilaria.I

    Lebensart, 01. Dezember 2021

    Nichts verbinden wir so sehr mit den Feiertagen wie die gemeinsame Zeit mit der Familie, Geschenke für die Liebsten und eine reichlich gedeckte Tafel mit allerhand... mehr

    Miss X-Mas Pop-Up-Sale im Schanzenviertel

    Lebensart, 26. November 2021

    Am kommenden Donnerstag erleuchtet Miss X-Mas das Hamburger Schanzenviertel. In den Eventräumlichkeiten von YOU veranstaltet der Illustrator Olaf Borchard einen Pop-Up-Sale... mehr

    Christmas-Shopping Event mit Nina Trommen im Glockenbachviertel

    Lebensart, 26. November 2021

    Während wir nun alle auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für unsere Liebsten sind, halten wir beim Goldstück für Euch auch Ausschau nach schönen Veranstaltungen, bei... mehr

    Boldish Teller – Retro Porzellan aufgehübscht

    Lebensart, 21. November 2021

    Dass wir nach Porzellan verrückt sind, ist kein Geheimnis, und auch altes Porzellan hat es uns angetan, schließlich hat es schon seine ganz eigene Geschichte, die man sich nach... mehr

    Erika Lusts Beitrag zum Brustkrebsmonat

    Lebensart, 01. Oktober 2021

    Die Filmemacherin Erika Lust gilt als die unbestrittene Pionierin auf dem Gebiet von erotischen Filmen, Sex Positivity und Feminismus. Sie hat die Erotikfilmbranche nicht nur... mehr

    Patenschaften: ein Geschenk der besonderen Art

    Lebensart, 07. Mai 2021

    "Jeden Tag eine gute Tat" oder "Einfach mal etwas Gutes tun" sind Vorsätze, die meistens aktive Eigeninitiative bedeuten. Ob dies zum Beispiel das Aushelfen in ehrenamtlichen... mehr