Berlin Music Week 2014

Am 3. September geht die Berlin Music Week in die fünfte Runde und die Hauptstadt tanzt, lauscht, feiert und diskutiert. Das Ereignis ist nicht nur Festival, sondern auch Konferenz: Perspektiven des digitalen Wandels, Interaktivität und Start-ups stehen dieses Jahr im Fokus der Vorträge, Panels und Workshops.

Auch für die praktische Seite des fünftägigen Events würden wir uns am liebsten klonen, um überall dabei sein zu können. Am 04. und 05. September findet bei First We Take The Streets auch der kleinste Straßenmusiker Gehör, bevor es am Abend mit First We Take Berlin weitergeht. Hier spielen mehr als 100 aufstrebende Künstler auf 15 Bühnen in Friedrichshain-Kreuzberg auf. Und beim Festival in der Arena Berlins schläft man am besten einfach 48 Stunden lang gar nicht, um keinen Act zu verpassen.

Wann: 3. bis 7. September 2014

Wieviel: Tickets gibt es ab 22 Euro

Richard Avedon-Ausstellung im Münchner Museum Brandhorst

Der amerikanische Fotograf Richard Avedon ist uns vor allem als einer der einflussreichsten Modefotografen des letzten Jahrhunderts bekannt. Am 1. Oktober jährt sich sein Tod zum zehnten Mal, sein Werk jedoch bleibt weiterhin lebendig und fasziniert nach wie vor. Im Museum Brandhorst kannst Du Dich derzeit selbst davon überzeugen, denn hier läuft aktuell die Ausstellung „Richard Avedon – Wandbilder und Porträts“, die den modischen Aspekt von Avedons Werk bewusst ausklammert.
Gezeigt werden drei der vier riesigen Wandbilder, die in den politisch sehr unruhigen Jahren 1969 bis 1971 in den USA entstanden sind. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Auswahl an Porträts, die seit den 50er Jahren entstanden sind und Berühmtheiten wie Truman Capote, Bob Dylan und Brigitte Bardot im unverkennbaren puristischen Stil des Foto-Genies zeigen.

Wann: Die Ausstellung läuft noch bis zum 09. November

Wieviel: regulär 7 Euro, Sonntags 1 Euro

Hinter den Kulissen von LVMH Fragrance Brands

Am vergangenen Mittwoch ging es für das Goldstück in Sachen Schönheit nach Düsseldorf. Hier wurden Online-Redakteuren und Bloggern aus ganz Deutschland die Neuheiten der Marken Fendi, Givenchy und Kenzo präsentiert.

Den Anfang machte Lysander Oerlemans, General Manager der LVMH Fragrance Brands, dem Konzern hinter den genannten Marken. Er nahm sich die Zeit, uns wissenswerte Fakten rund um den riesigen Konzern zu erklären. Lysander zeigte auch auf, wie das Haus der ständigen Spannung zwischen Tradition und Innovation gerecht wird und welche Marketingstrategien unabdingbar sind, um eine Marke auf einem konstant hohen Niveau zu halten. Besonders interessant war dabei der Exkurs zur Frage, wie LVMH Luxus eigentlich definiert. Darauf gab es viele Antworten, doch die wichtigste Erkenntnis war: Selbst wenn man strategisch alles richtig macht – letztendlich entscheidet über den Erfolg einer Luxusmarke dieses eine, besondere Etwas, das „Je ne sais quoi“, das uns beim Gedanken an Dior, Louis Vuitton oder Dom Pérignon schwelgen lässt.

Weiter ging es mit Fendi. Neben der Baguette und der Peek-a-boo, den legendären Taschen, wurden auch die Düfte der Fan di Fendi-Reihe vorgestellt. Wir schnupperten uns durch jeweils drei Damen- und Herrendüfte, die es in einer frischen, einer klassischen und einer intensiven Nuance gibt. Der neueste hiervon ist Fan di Fendi Assoluto, ein sehr nachdrückliches Parfum für Männer mit Komponenten wie Tonkabohne, rosa Pfeffer und kostbarem Oud.

Nach dem Lunch zogen wir um ins Haus am Rhein, wo wir uns Givenchy widmeten. Hier bekamen wir wertvolle Tipps von Visagist Nevil Alem-Awat und durften einen exklusiven Blick auf die Make-up-Weihnachtskollektion werfen, die ab Mitte November erhältlich sein wird. Grundthema hier ist ein intensives Schwarz, das mit funkelnden Perlmutteffekten kombiniert wird. Die Lidschattenpalette gruppiert um die schwarze Nuance acht Farben, die ein wunderbares Festtags-Make-up zaubern. Für unsere Nasen gab es den cremig-sanften Duft Dahlia Divin, dessen Testimonial die moderne Göttin Alicia Keys ist.

Zu guter Letzt tauchten wir in die Welt von Kenzo ein. Auf der Dachterrasse erwarteten uns hunderte Mohnblumen, das Markenzeichen der Kenzo-Düfte. Wir erfuhren unter anderem, dass Gründer Kenzo Takada der erste männliche Student am renommierten Bunka Fashion College in Tokio war, und auch hier ging die Duftreise weiter: Vom ersten Kenzo-Duft Ça sent beau über den Klassiker Flower by Kenzo – den Kenzo für die von Natur aus geruchslose Mohnblume schuf – bis zur neuen, leichteren Variation Flower in the air. So ging ein wunderschöner Spätsommertag zu Ende, an dem es sehr viel zu lernen gab.

Yoga.Wasser.Klang Festival in Hamburg

Yoga ist angesagt wie nie, und das ist kein Wunder. Auch wir in der Goldstück-Redaktion legen manchmal eine kurze Sonnengruß-Pause gegen den Bürobuckel ein. Das Yoga.Wasser.Klang Festival im Park Planten un Blomen lädt dieses Jahr zum lockeren Bodenturnen mit gutem Sound ein, und dieses Motto macht bereits deutlich, dass hier andere Dinge im Vordergrund stehen als Esoterik.

In urbaner, aber entspannter Atmosphäre treffen sich hier blutige Anfänger und erfahrene Yogis zu Acroyoga, PaAtMa-Massage, Yoga auf dem Paddle Board im Wasser und noch vielem mehr. Für den „guten Sound“ sorgen unter anderem die Sängerin Hanna Leess und das Chillout-Set von DJ Marc Deal. Neben einer Kunstinstallation gibt es außerdem noch einen bunten Markt, auf dem Du Essbares und Tragbares aus eigener Produktion kleiner Designer und Manufakturen entdecken kannst.

 

Tageskasse für Freitag 9 Euro, Samstag oder Sonntag 19 Euro und das gesamte Wochenende 39,- €

Goltstein Fashionlounge Herbst-Event

In der Goltstein Fashionlounge in Bayenthal haben wir am Samstag wieder die Möglichkeit, uns mit einem unserer Lieblingsthemen zu beschäftigen: Mode! Genauer gesagt, mit der neuesten Herbstmode. Inhaberin Magdalena Polenske legt in ihrer Fashionlounge großen Wert auf Exklusivität, Qualität und ausführliche Beratung. So kannst Du sichergehen, in den aktuellen Kollektionen von Marken wie Allude, Patrizia Pepe oder Schumacher genau das richtige Stück für Deinen persönlichen Stil zu finden.

Das Herbst-Event lädt nicht nur zum entspannten Beisammensein und Shoppen ein, auch für Speis‘ und Trank ist gesorgt. Die aktuellen Trends werden am Model vorgeführt, und für Deine männliche Begleitung ist das Team vom Herrenausstatter Herrchen mit dabei.

Wann: Samstag, 30.08. von 10 bis 18 Uhr

Wieviel: Eintritt frei

Pop-up Bar HKI1952

Etwas kryptisch liest sich der Name der Pop-up-Bar, die seit dem 28.08. in der Torstraße aufgeschlagen hat: HKI1952. Hinter dem Kürzel verbirgt sich die Stadt Helsinki, und 1952 ist das Jahr, in dem dort der Longdrink Hartwall geboren wurde. In Finnland ist der Mix aus Gin und Grapefruit bereits äußerst beliebt und macht sich nun auf, die Welt zu erobern.

In der Pop-up-Bar wird zum Torstraßenfestival und in den kommenden Tagen einiges geboten, und das nicht nur für Suomi-Fans: Live-Musik, DJs, Mode und Kunst stehen auf dem Programm. Heute gibt’s die Vernissage der Gruppenausstellung finnischer Künstler wie Janne Räisänen. Am Samstag tritt die Berliner Band Hanna & Kerttu mit der Songwriterin Mirel Wagner auf, und am Sonntag geht es mit der Partyreihe We Love Helsinki weiter.

Veganes Restaurant Kopps in Berlin Mitte

Spätestens seit wir die Vorher-Nachher-Bilder des Vegan-Gurus Attila Hildmann gesehen haben, scheint veganes Essen gar nicht mehr so abwegig wie noch vor ein paar Jahren. Dass man sich auch ohne tierische Produkte abwechslungsreich ernähren kann und von den Mahlzeiten auch satt wird, kann man in den vielen, in letzter Zeit neu erschienenen Kochbüchern sehen. Zudem schießen – zumindest in den Berliner Szene-Bezirken – vegane Imbisse wie Pilze aus dem Boden. Wie sieht es aber mit gehobener veganer Küche aus? Wir haben uns auf die Suche gemacht, einige Restaurants getestet und waren vor allem vom Kopps in Berlin-Mitte am namensgebenden Koppenplatz begeistert.


Der Service ist hervorragend, die Einrichtung ansprechend und die Karte vielseitig. Im Kopps wird ausschließlich ohne tierische Produkte gekocht und auf regionale Produkte in Bio-Qualität geachtet. Das Küchenteam setzt auf Kreativität und Qualität und kombiniert gern mit alten, wieder neu entdeckten Gemüsesorten. Das Restaurant gehört zur gehobenen Kategorie und ist weit vom Müsliesser- und Wollsockenträger-Image entfernt. Hier soll keiner missioniert werden, sondern stattdessen die Erfahrung machen, wie viele Möglichkeiten die vegane Küche bietet.
Das viergängige Abendmenü wechselt wöchentlich und kostet 38 EUR. Weniger hungrige Gäste können das Menü selbstverständlich auf zwei oder drei Gänge verkürzen.
Seit Neuestem kannst Du freitags, am Wochenende und an Feiertagen auch brunchen und wenn Du Gefallen am veganen Essen gefunden hast, dann kannst Du Deine Kenntnisse in einem der monatlichen Kochkurse mit dem Küchenchef Boris Karbowski vertiefen. Aktuelle Termine und Preise für ein 3-gängiges Menü inklusive Begleitgetränke findest Du auf der Website.

Personalisierte Baby- und Kinderaccessoires von JessBerlin

Ob Geburt, Kindergeburtstag oder Einschulung, es gibt zahlreiche Gelegenheiten, bei denen wir auf der Suche nach einem schönen Baby- oder Kindergeschenk sind. Die üblichen Geschenke aus dem Spielzeugladen nebenan sind schön, aber manchmal soll es etwas ganz besonderes und persönliches sein, das nicht jeder sein eigen nennt.

Geübte Nähmaschinenbesitzer machen sich dann selbst ans Werk. Alle anderen werden im kleinen, aber feinen Onlineshop JessBerlin fündig. Die Berlinerin Jessica Schirmbacher ist selbst Mutter und testet die angebotenen Produkte zunächst in der Praxis. Erst wenn Sie sich beim täglichen Gebrauch bewähren, werden sie im Shop zum Verkauf angeboten.

Bei JessBerlin findest Du vor allem Wickeltaschen, Kita- und Turnbeutel, Kissen und Kinderschürzen. Allesamt werden durch die Namensaufnäher zu ganz besonderen und individuellen Stücken. Du kannst zwischen verschiedenen Stoffen, Kordeln und der Farbe des Namensschildes wählen und so gleicht keine Bestellung der anderen. Alle Stücke werden in liebevoller Handarbeit hergestellt und auch Jessica findet es beim Nähen schöner, den kleinen Endnutzer wenigstens per Namen schon zu kennen.

Brandneu gibt es bei JessBerlin nun auch mit dem selbst gemalten Lieblingsbild bedruckte T-Shirts für Kinder. So können die Kinder ihr Werk stolz auf der Brust tragen und die Eltern müssen das Bild vielleicht nicht unbedingt im Wohnzimmer aufhängen.
Übrigens werden alle Artikel mit Sensitiv-Waschmittel vorgewaschen und können so direkt aus der Post in die Arme der kleinen Empfänger wandern.

 Produkte ab 12,90 Euro bei www.dawanda.com/shop/jessberlin

 

Prix Veuve Clicquot 2014 für Dr. Constance Neuhann-Lorenz, Gründerin von Women for Women

Es wurde sehr still im Kino des Berliner Soho House als Jens Gardhausen, Geschäftsführer von Moet Hennessy Deutschland, gestern Abend die Laudatio auf Frau Dr Constance Neuhann-Lorenz verlas. Nach der launigen Moderation von Katrin Bauernfeind und einem Film, in dem die fünf Frauen vorgestellt wurden, die es in die Endrunde des 30. Prix Veuve Clicquot geschafft hatten,  bemühten wir uns nun, das unfassbare Leid,  dem die Preisträgerin in Indien begegnet, wenigstens ansatzweise zu begreifen. Was wir hörten, liegt jenseits meiner Vorstellungskraft: jede Stunde wird in Indien eine Frau von ihrem Mann oder ihrer Schwiegermutter mit Brennstoff übergossen und angezündet mit dem Ziel, sie zu töten.

Die Gründe dafür liegen meist in einer zu geringen Mitgift oder allgemeinem Ungehorsam. Gelingt es diesen Frauen, sich zu retten, so erfahren sie keinerlei Behandlung ihrer entsetzlichen Wunden und abartigen Schmerzen (nur zum Vergleich: in deutschen Krankenhäusern werden Patienten mit starken Verbrennungen sofort in ein künstliches Koma versetzt um die Schmerzen erträglich zu machen) sondern müssen mit der unendlichen Schmach leben, dass ihre Familie sie entsorgen wollte, weil ihr Vater nicht genug Geld für sie bezahlt hatte.

Constance Neuhann-Lorenz ist plastische Chirurgin und gründete im Jahr 2009 gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Marita Eisenmann-Klein und der Internationalen Organisation Plastischer Chirurgen die Organisation “Women for women” in der mittlerweile gut 90 plastische Chirurginnen tätig sind. Sie verbringen jeweils zwei bis drei Wochen pro Jahr in Kliniken der dritten Welt – mittlerweile sind neben Indien auch Bangladesh und Kenia dazu gekommen- und operieren ehrenamtlich lokale Verbrennungsopfer. Die Arbeit von Frauen für Frauen erweist sich hier als sehr wirkungsvoll, da bei vielen anderen Programmen Kinder oder Männer im Vordergrund stehen und da die Frauen häufig viel zu zurückhaltend sind, von gemischten Organisationen Hilfe zu erbitten.

Der Prix Veuve Clicquot wird seit über vierzig Jahren verliehen und richtete sich bislang an Geschäftsfrauen. Dieses Jahr, wir hatten darüber berichtet, wurde erstmals das Publikum mit einbezogen,  so dass wir alle die Möglichkeit hatten, eine inspirierende Frau, ganz gleich aus welchem Wirkungsfeld, zu nominieren.

Die Aktion war sehr erfolgreich,  viele tolle Frauen wurden nominiert,  und es war für die 5-köpfige Jury keine leichte Aufgabe,  eine Entscheidung zu treffen. Ich denke, die richtige Person wurde gestern mit einer silbernen Veuve Clicquot Flasche geehrt, diese Frauen-für-Frauen Initiative ist eine echte Glanzleistung!

Monoqi: Shopping Community für internationales Design

Bist Du auch immer auf der Suche nach neuen und außergewöhnlichen Goldstücken, mit denen Du Dich oder Deine vier Wände schmücken kannst? Dann geht es Dir wie uns. Leider hat man aber nicht immer die Zeit, sich auf große Shoppingsafari zu begeben. Da wäre es manchmal echt von Vorteil, ein internationales Team von Scouts zu haben, die das für uns erledigen. Genau nach diesem Prinzip funktioniert die Shopping Community Monoqi.

2012 wurde das Unternehmen von Simon Fabich und Felix Schlegel in Berlin gegründet und hat mittlerweile mehr als 70 Mitarbeiter, die auf der ganzen Welt verstreut sind. Täglich wird eine kuratierte Auswahl von etwa 50 Produkten von 5 Designern auf der Website präsentiert. Außerdem gibt es eine Bestseller-Rubrik, in der die beliebtesten Produkte für einen längeren Zeitraum zu haben sind. Dabei setzt Monoqi nicht auf unbezahlbaren Luxus, sondern auf Exklusivität und limitierte Auflagen, die man sich leisten kann. Der Anspruch des Teams ist es, Einrichtungsgegenstände und Accessoires zu finden, die sich zwar von der Masse abheben, sich aber trotzdem leicht mit Deinem Stil kombinieren lassen. Wir haben uns die Möbel, Leuchten und Accessoires genau angesehen und uns von den vielen innovativen Ideen überzeugen lassen. Bei Monoqi kannst Du tatsächlich Designs shoppen, die nicht hochgeschraubt und übertrieben wirken, sondern sowohl besonders als auch alltagstauglich sind.

Property Of…Shop für Männerhandtaschen im Hanse-Viertel

Schon seit geraumer Zeit ist es nicht mehr nur Frauen vorbehalten, wegen Schuhen, Mode und Accessoires aus dem Häuschen zu geraten. Auch unter den Männern entwickelte sich in den letzten Jahren eine sehr modebewusste und trendorientierte Haltung, die sich derzeit vor allem anhand der Gesichtsbehaarung bemerkbar macht. Aber auch in Sachen Accessoires hat sich einiges getan, und so erregen Männer mit Handtaschen kaum noch Aufmerksamkeit – es sei denn, sie sind so schön wie die von Property Of… Vor wenigen Tagen hat nun auch im Hamburger Hanse-Viertel ein Shop des Amsterdamer Labels eröffnet.

Gegründet wurde Property Of… 2006 vom Briten Richard Chamberlain und Peter Teo aus Singapur. Sie wollten ein stylisches Gegengewicht zum ewig schwarzen Aktenkoffer schaffen und für mehr Abwechslung auf dem Männerhandtaschenmarkt sorgen. Das ist ihnen mit Materialien wie traditionellem gewachsten Canvas und modernen, mit Carbon beschichteten Stoffen gelungen. Kombiniert mit Details aus hochwertigem Leder sind die Taschen leicht und widerstandsfähig, und auch als Frau kannst Du hier fündig werden. Der Name Property Of… ist nach Aussage der Gründer als eine Art „Nicht-Label“ gedacht, und in diesem Sinne kann sich der stolze neue Besitzer eines Produkts auch seine Initialien auf das typische ID-Tag prägen lassen. Neben den Taschen gibt es im Hamburger Store eine Auswahl an Armbanduhren und japanischen Schreibwaren – und eine hochprofessionelle Espressomaschine. Den Kaffee muss man zwar nicht bezahlen, darf dafür aber gerne etwas in die Spendendose für die Hamburger Tafel werfen.

Stilnest: Schmuck und Designobjekte aus dem 3D-Drucker

Es gibt so Momente im Alltag, da schaut man von seinem Smartphone oder Tablet auf und wird sich für einen kurzen Augenblick klar darüber, wie verrückt diese schöne neue Welt aus Bits und Bytes ist. Videos, Bilder und Musik fliegen milliardenfach durch den Äther und materialisieren sich am anderen Ende der Welt wieder. Was früher zig Aktenschränke gefüllt hätte, passt heute auf einen daumengroßen Stick. Und unseren Schmuck entwerfen wir einfach am Computer und drucken ihn dann aus. Ja klar! Aber genau das ist das Prinzip von Stilnest, einem Concept Store für 3D gedruckte Designobjekte.

Das junge Start Up-Unternehmen ging im Sommer 2013 online und versteht sich als Plattform für Künstler und Designer abseits von großen Modelabels mit hohen Budgets. Das Team kuratiert derzeit 26 Kreative aus aller Welt, deren Entwürfe von regionalen Partnern in Deutschland gedruckt und im Anschluss handverarbeitet werden. Diese Produktionsweise ermöglicht eine problemlose Einzelanfertigung, lässt viele wirtschaftliche Risiken wegfallen und bietet so den Freiraum, den verrückte Ideen und Experimente so dringend benötigen. „We hack fashion“ ist die Idee, die das Stilnest-Team und die internationalen Designer vereint, und einen treffenderen Leitspruch könnte man sich nicht ausdenken. Die Schmuckstücke werden aus 925er Silber oder Feinpolyamid hergestellt und bieten uns die Möglichkeit, puren Futurismus um den Hals oder am Handgelenk zu tragen.

Langschläfer-Flohmarkt in der Hamburger HafenCity

Erst trödeln, dann bummeln – so lautet die Devise beim ersten Langschläfer-Flohmarkt in der Hamburger Hafencity. Statt in aller Herrgottsfrühe aufzustehen, kann man sich morgens Zeit lassen, denn der Verkauf startet erst um 11 Uhr. Bisher organisierte Veranstalter Jimmy Blum den Flohmarkt im Grindelviertel, nun findet er auch auf dem Überseeboulevard statt. Die ca. 400 Meter lange Fußgängerzone bietet genug Platz für alle, die ihre alten Schätze zu Geld machen oder neue finden wollen. Für die Lütten gibt es ein Kinder- und Jugendprogramm: Sie können sich beim Fußballspielen austoben, Enten angeln oder beim Basteln mit dem Spielhaus e.V. kreativ werden.

Wann: Sonntag, 23. 08 von 11 bis 16 Uhr
Wieviel:
Eintritt frei

Goldstück im neuen Format

Ihr Lieben!

Nach ein paar Monaten im Tekkie-Dschungel ist es nun vollbracht: wir haben unser gesamtes Content Management System und alle achttausend bisher veröffentlichten Goldstück-Artikel von typo3 auf WordPress umgezogen. Goldstück erscheint nun im responsive Design, das auch für Handys und Tablets geeignet ist. Jetzt sollte erst einmal alles funktionieren, designtechnisch und auch hinsichtlich der einzelnen Funktionen mag es durchaus noch die ein oder andere Unstimmigkeit geben, aber daran arbeiten wir in den nächsten Wochen weiter.
Jetzt war es erst einmal ganz wichtig, den Content von A nach B zu ziehen.

Solltet Ihr in den nächsten Tagen über Unstimmigkeiten stolpern, freuen wir uns über Feedback und Hinweise an social@goldstueck.com

Wir freuen uns auf die nächsten sieben Jahre mit Euch!

Liebe Grüße von Euren Goldstücken

Sonnenbrillen und Uhren von Kerbholz

Holz ist einfach eine schöne Angelegenheit. Es fühlt sich organisch und warm an, riecht angenehm und nicht selten erzählt es auch eine Geschichte, wie etwa der liebevoll restaurierte Bauernschrank der Uroma. Die Geschichte von Kerbholz beginnt 2011 in Zentralamerika. Hier sahen die Gründer Matthias und Moritz das Material mit ganz neuen Augen und beschlossen: auch in der Mode hat Holz einen Stellenwert verdient! Wieder zuhause in Köln taten sie sich deshalb mit ihren Freunden Nils und Adrian zusammen und machten sich an die Arbeit.

Mittlerweile erfreuen sich die Sonnenbrillen und Armbanduhren von Kerbholz nicht nur in Deutschland großer Beliebtheit, sondern auch in Spanien, Griechenland oder Japan. Kein Wunder, denn die Modelle sind von 08/15 denkbar weit entfernt. Aus edlen Sorten wie Sandel- oder Zebranoholz hergestellt, hat jedes Stück seinen eigenen, individuellen Charakter, der mit der Zeit noch verstärkt wird. Ein durchsichtiger Naturlack schützt das Material und macht es stabil. Als Herzstück der Uhren sorgt ein japanisches Miyota Uhrwerk für Genauigkeit, welches eine Laufzeit von 8 Jahren garantiert. Und wem es an Sehkraft mangelt, kann mit der Heimatwald Edition sogar ein Gestell mit geschliffenen Gläsern versehen lassen.

Doch die Kerbhölzer sind nicht nur schön, sondern auch gut für Dein Gewissen: mit jedem verkauften Produkt pflanzen die vier Naturfreunde in Kooperation mit Prima Klima e.V. einen Baum in Südamerika.

Brillen beginnen bei 139 Euro, Uhren ab 109 Euro

Loriot in der Komödie im Bayerischen Hof

Wem Theater in der Regel zu unzugänglich und ernst ist, der sollte es mal mit der Inszenierung der dramatischen (sprich: urkomischen) Werke von Loriot in der Komödie im bayerischen Hof versuchen. Der unbestrittene deutsche Meister des zeitlosen Humors hat seine Werke nach eigener Aussage dem biologischen Rhythmus von weißen Mäusen und Menschen angepasst – was bedeutet, dass kaum eins länger als fünf Minuten ist. Gut für den Zuschauer, denn so können Christiane Leuchtmann, Hans Peter Korff und ihr Ensemble uns gut zwei Dutzend der Sketche zum Besten geben. Klassiker wie die Herren im Bad, die Jodelschule oder Mutters Klavier sorgen für einen ausgesprochen kurzweiligen Theaterbesuch, der uns auf höchstem Niveau lachen lässt.

Wann: Die Vorstellung läuft noch täglich bis zum 4. September

Wieviel: Tickets gibt es ab 31 Euro

Chic Belgique und Super Markt in Köln

Es ist wieder c/o pop-Zeit und das heißt für uns und das Belgische Viertel: Chic Belgique! Zum 6. Mal findet das bunte Treiben in diesem Jahr statt und 16 Shops und Boutiquen zwischen Venloer und Richard-Wagner-Straße nehmen daran teil. Neu dabei sind neben Locations wie Blutsgeschwister, Kölnkiosk und Stadtgarten diesmal der Fahrradladen Radfieber und das Restaurant Campi. Aus einem bunten Musiksalat mit über 20 Bands und Künstlern kannst Du Dir je nach Vorliebe die passenden Konzerte herauspicken. Dazu gehören u.a. das verrückte Schweizer Disco Pop-Duo Klaus Johann Grobe und Kölner Acts wie Volley, aber auch internationale Künstler wie 2Shy2Dance und Glory Glory. Eintritt zahlst Du für das Aufgebot nirgendwo!
Davor lohnt sich ein Abstecher zum Hans-Böckler-Platz. Dort findet wieder der Super Markt statt und lockt mit Mode, Schmuck und Design junger Designer sowie frischen Beats vom Hey DJ-Team. Auch hier ist der Eintritt frei.

Wann: Samstag, 23.08., Super Markt 12 bis 18 Uhr und Chic Belgique ab 16 Uhr
Wieviel:
Eintritt frei

Stadt im Fluss – Inklusives Straßenfest in Berlin

Am Wochenende wird die Uhlandstraße zwischen Ku’damm und Lietzenburger Straße zum autofreien Boulevard. Bei dem zweiten inklusiven Straßenfest Stadt im Fluss können wir gleichzeitig shoppen, feiern und ein Zeichen für die Barrierefreiheit Berlins setzen. An langen Tafeln, bestückt mit etwa 300 Stühlen, kannst Du Dich durch kulinarische Spezialitäten aus aller Welt probieren. Auf den Bühnen sorgen lokale und internationale Acts wie die Flying Steps Academy, Radiokind oder Esquina Latina für Unterhaltung. Und diverse Aktionen sensibilisieren uns hinsichtlich der Lebenssituation von Menschen mit Behinderung, ohne den moralischen Zeigefinger zu zücken: So etwa beim Rollstuhl-Basketball, dem Erlernen von Grundbegriffen in der Gebärdensprache oder einem Parcour mit verbundenen Augen.

Wann: Samstag, 23. und Sonntag, 24. August ab 11 Uhr
Wieviel:
Eintritt frei

Mr. Printables – Spiel und Spaß mit Druckvorlagen

Es ist ein Bild, das vielen Eltern sicher nicht unbekannt ist: Am Geburtstag oder an Weihnachten sitzt der Nachwuchs da, packt seine sorgfältig nach Alter und Anspruch ausgewählten Geschenke aus, und was interessiert ihn schließlich am meisten? Der Karton. Ein tolles Material zum Spielen und vor allem zum Basteln, und genau darum geht es bei Mr. Printables aus den USA. Eine kunterbunte Seite, auf der die Macher allen kleinen und großen Kreativen tolle Vorlagen zum Ausdrucken zur Verfügung stellen – und das umsonst. Alles was wir brauchen, ist ein Drucker mit Farbpatrone.

Zwar gibt es die Seite nur auf Englisch, das Prinzip ist aber selbsterklärend: Durch die Kategorien klicken, Idee toll finden, nach unten scrollen und die zugehörige PDF-Datei herunterladen. Der Rest ist Kleben, Schnippeln, Falten und Spaß haben. Dabei ist für jede Altersstufe was dabei: Ihr habt die Wahl zwischen Lernspielen, Puzzles, Spielzeug für die etwas größeren Kids, Partydeko und noch vielen anderen Vorlagen. Auch Erwachsene können hier hübsche und nützliche Dinge entdecken, wie etwa ausdruckbares Geschenkpapier, lustige Kalender und süße Grußkarten. Eine tolle Sache, die fast nichts kostet, jeden kleinen Bastelfan begeistert und dabei sowohl Kreativität als auch Lernen fördert, und so lautet auch Mr. Printables Motto: For intelligent and happy kids.

Van Dyck Kaffeerösterei in Köln

Van Dyck. Den Namen kennt man, aber wer war denn das nochmal? Ein Maler war es, und zwar ein flämischer mit dem Vornamen Anthonis. Der benutzte besonders gerne dunkle kaffebraune Farbtöne, die schließlich auch nach ihm benannt wurden. Kein Wunder also, dass sich die Kölner Kaffeerösterei Van Dyck den Herrn als Namenspatron ausgesucht und sein Portät in die Espressobar in der Ehrenfelder Körnerstraße gehängt hat. Wer sich hier schon mal seine tägliche Koffeindosis abgeholt hat, weiß, warum dieser Laden in unserer Sammlung von Goldstücken nicht fehlen darf.

Seit mittlerweile vier Jahren rösten die Betreiber Monika Linden und Martin Keß nun schon in dem ehemaligen Friseursalon, und das mit viel Zeit und Sorgfalt. Im traditionellen Trommelröster verschwinden bei niedrigen Temperaturen die unangenehmen Bitterstoffe, übrig bleibt ein wunderbar milder und aromatischer Kaffee. Die rohen Bohnen kommen dabei ausschließlich aus fairem und biologischem Anbau. Unter den verschiedenen Röstungen und Kaffeemischungen findet jeder seinen Favoriten, wie etwa die Klassiker mit den klingenden Namen Adorno oder Ehrenfelder. Die erfahrenen Van Dyck-Baristi bieten übrigens regelmäßig Schulungen an und erklären, wie man auch zuhause einen richtig guten Cappuccino hinkriegt. Und wer bei seiner Veranstaltung mehr bieten will als Thermoskannenbrühe, der kann das wunderhübsche Espressobike inklusive Bedienung buchen. Kleiner Tipp zum Schluss: Wenn in der Espressobar gerade Pasteis de Nata angeboten werden – unbedingt probieren!

Collistar Smalto Gloss – Nagellack mit Gel Effekt- im Test

Vor ein paar Tagen landete in der Redaktion ein hübsches Päckchen der italienischen Marke Collistar – darin befanden sich die neuen Produkte aus der Serie “Ti amo Italia” – Lippenstift, Eyeliner, Nagellack und ein Alleskönner-Puder / Lidschatten/ Glow mit dem wahnsinnig tollen Namen Perfezionatore Effetto. Die Lippenstifte von Collistar könnte ich glatt auffuttern, so gerne rieche ich sie – sie pflegen die Lippen und liefern tolle Farben, aber das Packaging könnte für meinen Geschmack ein wenig schlichter und weniger goldig ausfallen. Gleiches gilt für die Puder.
Aber nun gut, um die geht es jetzt ja auch gar nicht so.

Während ich nämlich gestern so über meinen Schreibtisch blickte und mich ein wenig zur Konzentration zwingen musste, fiel mein Blick auf den Nagellack. Rosso Sofia oder Sofia Rot – Gel Effect. Ich habe mir nicht einmal die Zeit genommen, einen Unterlack aufgetragen so angefixt war ich plötzlich von diesem Peperoni-Rot, das im grauen Augusthimmel wie eine Verheißung besserer Sommertage anmutete.

E allora?

Da haben die Italiener aber mal gar nicht zuviel versprochen: eine einzige Schicht zauberte schon einen satten vollen geligen Glanz auf die Nägel, deckte perfekt ab und trocknete auch noch schnell. Ich habe gar nichts mehr zu meckern und führe meine noch immer perfekt glänzenden Finger jetzt mal in die Eisdiele – vielleicht bringt das Gelato mir ja den Sommer zurück?

Rosso Sofia gibt es erst ab September, momentan sind aber 36 andere Farben für 6,99 Euro exklusiv erhältlich bei douglas.de 

Bauch, Beine, Po: ein Plädoyer für das Schwimmen

Einige haben es vielleicht schon bei Instagram gesehen: in den letzten Wochen war ich ungefähr ständig schwimmen. Grund dafür war zunächst der Seepferdchen-Intensivkurs meiner fünfjährigen Tochter. Hier in Köln gibt es in den Sommerferien Kurse, die jeden Tag stattfinden und jeweils 10 Stunden dauern. In weiser Voraussicht hatte ich gleich zwei 10-Tage-Kurse hintereinander gebucht, was dann letztlich auch zum gewünschten Erfolg, dem Seepferdchen verhalf.
Im Ossendorfbad gibt es weder WLAN noch eine ordentliche Mobilfunkverbindung, so dass ich die kläglichen Arbeitsversuche am Rechner nach zwei Tagen ad acta legte und mich selbst ins Wasser begab.

Mit Ausnahme einer weniger Tage war ich also in vier Wochen ungefähr 15 mal schwimmen – meist so um die 800 Meter. Ich schwimme langsam und mit dem Kopf über Wasser und folge einem Mantra, das ich letztens in der Myself gelesen habe. Die Autorin schrieb, dass ihr das Bahnenzählen so schwer fiele und dass sie deshalb dazu übergegangen sei, das Alphabet zu schwimmen. Das geht in etwa so: eine Bahn Ar-gen-tini-en, die nächste Bra-si-li-en, Chi-le und Dä-ne-mark – kurzum: während einer Bahn denke ich nur an dieses eine Wort, und ich denke grundsätzlich nur an schöne Sachen. Meditativer geht es kaum. Aber nun zu den Ergebnissen: Schwimmen macht glücklich, Schwimmen macht schön, und Schwimmen macht auch ziemlich straff – und zwar überall. Egal ob an den Beinen, Oberarmen oder am Po: sämtliche Bereiche haben sich im letzten Monat durchaus positiv entwickelt, was mir kurz vor dem 40. Geburtstag ganz besonders gelegen kommt.

Ich habe mir vorgenommen, mindestens zweimal pro Woche weiterzumachen – mein großes Ziel ist es, erstmal richtig ordentlich mit dem Kopf unter Wasser schwimmen und danach das Kraulen zu lernen. Bisher habe ich meine Vorsätze eingehalten und sogar schon große Fortschritte beim “professionellen Brustschwimmen” gemacht – nun sehen wir mal weiter.
Viel Zeit kostet dieses Rundumtraining übrigens nicht: in einer Stunde ist man wieder aus dem Schwimmbad, und wenn Ihr Euch dann in die Lieblingsbadetasche noch ein paar tolle Produkte mitnehmt so wie mein heißgeliebtes Jack Black  Turbo Wash, eigentlich ein Männerduschgel mit Rosmarin und Minze, oder das Cougar Skin Zero Gravity Body Serum von Rodial, dann wird das städtische Schwimmbad zur Luxusoase.
Einen Favoriten habe ich noch: die Actives Anticellulite Capsules von Collistar agieren mit Koffein, ziehen superschnell ein und hinterlassen einen angenehmen Kaffeeduft auf der Haut.
Für Charlotte und mich sind im Schwimmbad die Bürsten von Tangleteezer und Haarbänder von Invisibobbles einfach unschlagbar – kein Ziepen, kein Verknoten, kein Theater.

Buchtipp: Goldstück´s derzeit liebste Bücher

Falls Du mal wieder ein gutes Buch suchst, so haben wir Dir unsere aktuellen Favoriten zusammen gestellt – nicht jeder Roman ist brandneu, begeistert haben sie uns alle – wir hoffen, Dich auch! 
Jojo Moyes
 gehört zu dem Typ Autoren, deren Bücher man ganz gerne mal an einem Stück verschlingt. Ihr neuestes Werk Weit weg und ganz nah ist zwar nicht ganz so emotional wie seine Vorgänger, aber nicht minder unterhaltsam. Protagonistin Jess, alleinerziehende Mutter eines wortkargen Teenagerjungen und einer hochbegabten Tochter, schlägt sich als Kellnerin und Putzfrau durch. Auf dem Weg zu einem Mathematikpreis wird die Truppe (inkl. riesigem Hund) ausgerechnet vom reichen Ed vom Straßenrand aufgegabelt, dessen Ferienhaus Jess putzt und von dem sie eine nicht geringe Menge an Geld „geliehen“ hat. Ein Roadtrip nimmt seinen Anfang, auf dem sich Jess und Ed natürlich immer näher kommen…

‚Drachenläufer‘ von Khaled Housseini dürfte sicher vielen als Buch oder Film bekannt sein. 2007 erschien Tausend strahlende Sonnen, und auch dieser Roman erzählt wieder von einer Freundschaft in Afghanistan – diesmal aber zwischen zwei Frauen. Mariam und Laila wurden beide an den gewalttätigen Rashid zwangsverheiratet und teilen so nicht nur einen Haushalt, sondern auch ein gemeinsames Schicksal in Zeiten der Taliban-Herrschaft. Ein durchaus bedrückendes Thema und dennoch, oder gerade deshalb, ein lesenswerter Roman.

Wer auf skandinavische Krimis steht, der kommt an Jo Nesbø und dessen Harry Hole-Reihe nicht vorbei. Der mürrische Kommissar mit einem Alkoholproblem klärt jedes Verbrechen auf seine ganz eigene Art auf und legt sich dabei nicht nur regelmäßig mit Kollegen und Vorgesetzten an, sondern gerät auch immer wieder in teuflisch gefährliche Situationen. In Schneemann jagt Hole einen Serienmörder, dessen Opfer junge Mütter sind. Als Harrys Freundin Rakel ins Visier des Killers gerät, wird die Sache unerträglich spannend. Ich musste bei diesem Buch übrigens tatsächlich eine Weile nachts das Licht anlassen.

Teilweise brüllend komisch und dann wieder sehr behutsam geht Tina Wolf in ihrem zweiten Roman  Mit zwei Pampelmusen auf den Himalaya mit dem dringenden Kinderwunsch eines Paares Ende Dreissig um. Eigentlich ist das Leben von Lisa und Bob absolut perfekt. Bis zu dem Zeitpunkt, da sich die gewünschte Schwangerschaft nicht sofort einstellt.
Ich habe beim Lesen oft an Freundinnen gedacht, die nicht im Handumdrehen schwanger werden und kann mich seit der Lektüre viel besser in sie hineinversetzen. Es ist ein Buch, das dazu einlädt, die Thematik von mehreren Seiten zu betrachten, und hat, wie gesagt, auch sehr viele lustige Momente.

Gymmy Shape & Club in München-Bogenhausen

Aus eigener Erfahrung wissen wir: Damit man den Hintern wirklich regelmäßig von der Couch hochbekommt, muss man beim Sport vor allem eines haben, und das ist Spaß an der Sache. Wer durch die Gegend rennen eigentlich hasst, sich aber trotzdem jeden zweiten Tag zum Joggen quält, der läuft Gefahr, bald die Motivation zu verlieren. Das haben auch Robert Elhami und Klaus Bachmann, die Betreiber des neuen Fitnessstudios Gymmy in München-Bogenhausen, verstanden und ihr Angebot dementsprechend gestaltet.

Mit insgesamt 37 Jahren Trainingserfahrung wissen die beiden Experten genau, wie der Hase läuft. In ihrem Studio steht die individuelle und persönliche Betreuung der Mitglieder im Vordergrund, für die das Team bestens ausgebildet ist. Kraft- und Ausdauerbereich sind mit hochwertigen Geräten von Technogym ausgestattet und bieten genug Freiraum, damit man sich beim Schwitzen nicht in die Quere kommt. Wer lieber in der Gruppe trainiert, für den gibt es ein vielfältiges Kursprogramm, das unter anderem Zumba, Yoga und Tae Bo beinhaltet. Auf die Ohren gibt es morgens entspannte Melodien und am Abend motivierende Beats, gemixt vom hauseigenen DJ. An der Bar gibt es Erfrischungen und Shakes, und wenn Du genug gesportelt hast, kannst Du Dich an Kicker und Tischtennisplatte messen oder in den Saunen und Wellnessduschen zerfließen.

Dom Pérignon Stage Dinner in der Laeiszhalle

Bei Goldstück sind wir immer für Events zu haben, die alle Sinne ansprechen. Das Dom Pérignon Stage Dinner, das am Dienstag in der Laeisz-Halle in Hamburg stattfindet, ist ein ganz besonderes synästhetisches Erlebnis. Die drei Sterneköche Karlheinz Hauser, Christoph Rüffer und Thomas Martin kreieren gemeinsam ein 6-Gänge-Menü, das die Geschmacksnerven tanzen lässt.
Während des Dinners haben die Gäste die einmalige Gelegenheit, gleich drei verschiedene Jahrgänge des legendären Dom Pérignon Champagners zu kosten, der nur in den Jahren in Flaschen aufgezogen wird, in denen er seinen Winzern als perfekt erscheint.
Ach, und dann ist da noch die Inszenierung in drei Akten von Opernregisseur und Dirigent Christoph Hagel und Theaterregisseur Nicholas Mockridge, die dem Genuss die Krone aufsetzt.

Ein paar Tickets gibt es noch – die Investition ist es sicher wert!

Wann: Dienstag, 19.08. um 19 Uhr bis ca. 24 Uhr
Wieviel: 333 Euro