Bastelsets für Martinslaternen

Sankt Martin steht schon wieder vor der Tür. Und was gibt es Schöneres als eine selbstgebastelte Laterne – über die freut sich jedes Kind. Jeder möchte mit der schönsten Laterne  leuchten und dem Sankt Martin eine Freude machen. Aber wie genau bastelst Du eine Laterne? Und wo bekommst Du Material? 

Hier gibt es  Laternen,  die schon zugeschnitten sind und mit Bastelmaterial und der beigefügten Anleitung direkt zu Dir nach Hause kommen. Voller Stolz werden die Laternen  dann von Kindern durch die Nacht getragen.

Die Tierlaternen-Parade macht gleich acht Kinder glücklich – so viele Tierchen sind nämlich in der Packung dieses Bastelsets: eine wiitzige Idee für den Laternenumzug aber auch gleichzeitig  eine schöne Deko für Kindergeburtstage. Das Set gibt es für 13,95 Euro bei Jakko-O
www.jako-o.de

 Dieses  tolle Einhorn-Laternenset  von Ursus zaubert jedem Mädchen ein Lächeln aufs Gesicht und macht sie selbst beim Martinszug zur kleinen Prinzessin. Vielleicht erträgt sie die warme Hose (statt des geliebten Kleidchens) so besser.
Einfach beim Kreativ-Depot für 5,95 Euro bestellen.
www.kreativ-depot.de
 

Super Rundlaternen und Zuschnitte findest Du schon ab 1,95 Euro in verschiedenen Farben und schönen Motiven bei buttinette. Einmal zusammengeklebt werden sie mit eigenen Motiven, die Du Dir selbst überlegst und ausschneidest verziert – so entstehen tolle Cars- Supermann oder Sternchen-Laternen
www.buttinette.com 

Goldstück-Leser bei Le Tanneur in Berlin

Bei der Le Tanneur Eröffnung am vergangenen Donnerstag in Berlin ging es herrlich zu: bei Ruinart Champagner und Ladurée Macarons feierten die Berliner Prominenz und fünf Goldstück Leserinnen mit Begleitung. Dass sie eine wunderbare Zeit hatten, ist nicht nur den Bildern anzusehen, am nächsten Tag erreichte uns auch die folgende Email von unserer Leserin Tina.

Liebes Goldstück-Team, was ein schöner Abend gestern bei Le Tanneur. Wir hatten viel Spass und einen wirklich netten Abend in angenehmer Atmosphäre.. und haben eine für uns neue, wunderbare Ledermarke entdeckt!
Vielen lieben Dank, Goldstückis! 🙂

Wir können Euch jetzt schon versprechen, dass wir auch in den nächsten Wochen und Monaten viele exklusive Einladungen an Goldstück-Leserinnen aussprechen dürfen (Voraussetzung ist immer, dass Ihr für unser Email Magazin registriert seid!)
Außerdem erwartet unsere registrierten Leserinnen im Dezember ein sensationeller Adventskalender mit Preisen von Roeckl, Unützer, Cartier, YSL, Barbara Kessels, xmas deluxe, Van Laack und vielen anderen.

Accessoires für Weintrinker

Wenn Du nicht gerade eine Piratenbraut bist, gehört es sich nicht Wein direkt aus der Flasche zu trinken.
Im Grunde genommen braucht man auch nicht viel dazu, aber bei solch einem schönen, edlen Getränk kann man auf das „Drum-Herum“ dann doch nicht ganz verzichten. Echte Weinfreunde legen nun mal großen Wert darauf, wenn es ums Entkorken, Dekantieren und Einschenken geht.

Entkorken
Das wichtigste Werkzeug ist der Korkenzieher. Ohne diesen wäre der Text hier zu Ende. Dabei gibt es viel Auswahl und viele Diskussionen ums Richtig und Falsch. Während der Screwpull ganz praktisch ist, wird er von den Sommeliers dieser Welt möglichst ignoriert. Kann ja nicht gut sein, wenn jeder damit umgehen kann.

Dekantieren
Für die einen ein Muss und für andere ein geziertes Gehabe, dass aber eine Karaffe hübsch anzusehen ist, werden wohl die Wenigsten abstreiten. Ganz sinnvoll sind dagegen Weinkühler und Flaschenverschlüsse.

Einschenken
Glas ist nicht gleich Glas. Das wissen wir spätestens seit Herrn Riedel. So wie jede Rebsorte ihren eigenen Charakter hat, so haben auch Gläser ihre Eigenschaften und eignen sich nicht für alles. Eine gute Basic-Anschaffung sind sogenannte Chardonnay-Gläser, die sich für die meisten Weine eignen. Die Optik lässt sich nicht so einfach zusammentragen, von Minimal-Design bis hin zu opulenten Kelchen gibt es einfach alles.
Der Geschmack darf wie immer entscheiden.

Goldstück Lokaltermin im Louis Hotel

Es ist wieder soweit – zum 4. Mal laden wir zum Goldstück Lokaltermin! Weil wir uns beim letzten Event in das Hotel Louis verliebt haben, haben wir es auch dieses Mal wieder als Location für Euch ausgesucht.

Ab 12 Uhr habt Ihr die Möglichkeit die schönsten Stücke verschiedener Designer und Onlineshops ganz real auszuprobieren und auch zu kaufen (bitte nur Bargeld!).
Zu den Ausstellern gehören dieses Mal: Michaels, aware Cashmere, Aspen Select, Simon und Renoldi, Strickliebling, Style Heaven, Dogs of Life, yebostyle, Cajolie Cashmere, Bsimple, encondi, K9 my Spa, empapers, bambini e più, Xmas Deluxe, Studio M

Auch für das leibliche Wohl ist an diesem Tag natürlich gesorgt. In der Lounge des Hotels wirst Du mit Kaffeespezialitäten, Kuchen und Cocktails versorgt – die perfekten Voraussetzungen für einen schönen Nachmittag mit Deinen Freundinnen.
Wir freuen uns sehr auf Dich!

Juwelen Cocktail bei Apropos

Wir lieben Juwelen! Und so freuten wir uns besonders über die hübsche Einladung der Münchener Edel-Goldschmiede Sevigné am vergangenen Donnerstag. Dort wurde der Verkaufstart der schönen Steinchen im Apropos Concept Store in Düsseldorf gefeiert.

Was soll man sagen? Es glitzerte und funkelte allerorts, und von einigen Teilen, die wir anprobieren durften, konnten wir uns kaum trennen. Die Preziosen werden alle von Hand in der Münchener Werkstatt gefertigt, somit ist jedes Stück ein Unikat. Natürlich hat dies seinen Preis, aber erstens darf man immer träumen und zweitens kommt ja bekanntlich bald das Christkind..

Perle – Concept Store am Grossneumarkt

Von draußen sieht die Perle winzig aus. Betritt man den schön gestalteten Laden, öffnet sich ein wahres Paradies für alle Fashion- und Einrichtungsfans. Mode, Schmuck und Taschen füllen einen Raum, Kissen, trendige Poufs aus Wolle oder Filz, Raumdüfte und Decken einen weiteren. Dazu gibt es Cremes und Seifen, Küchenutensilien und süße Wohnaccessoires. Selbst im Flur, der die beiden Zimmer verbindet, gibt es einiges zu entdecken.

Das Konzept der Perle: Besonderes bieten. Hier gibt es keine Nullachtfünfzehn-Produkte. Das ganze Sortiment ist liebevoll und durchdacht ausgewählt, die Labels, die es hier gibt, findest Du nicht an jeder Ecke. Die beiden Inhaberinnen sind ständig auf der Suche nach Neuem, so dass die Perle immer wieder Überraschungen bietet. 

Im Moment gibt es dort zum Beispiel Strickdesign der jungen englischen Ikone Donna Wilson, Pflegeprodukte von Cowshed, Duftkerzen von Geodesis oder Mode des französischen Labels APC. Auch Nicht-Hamburger können sich bei Perle inspirieren lassen. Zum Laden gehört ein Webshop mit großer Auswahl. 

Sushi bei Sasaya im Prenzlauer Berg

Viel Fisch, Meeresfrüchte, generell stets frische Zutaten und natürlich Reis zeichnen die japanische Küche aus. Sowie im Gegensatz zu Küchen anderer ostasiatischer Länder, die wesentlich sparsamere Verwendung von Öl und Gewürzen. Vielmehr sollen alle Zutaten so wenig vermischt wie möglich werden und ihr Eigengeschmack erhalten bleiben. Eines der wenigen japanischen Restaurants in Berlin, welches sich jener gesamten Vielfalt der Nippon-Küche widmet, ist das Sasaya im Prenzlauer Berg. Immer frisch und pur im Geschmack.

Entsprechend ist hier nicht das Sushi notwendiger Weise das Highlight auf der Speisekarte. Wobei Sushi Liebhaber hier stets auf ihre Kosten kommen, mit immer neuen experimentellen Rollen à la Crunchy Inside Out-Rolls mit Beißerfisch, Seeigel-Gunkan Maki oder deren Verfeinerung mit Mayonnaise und Röstzwiebeln – Es lohnt sich auch den Rest der Speisekarte einmal auszuprobieren. Dieser beinhaltet Schmackhaftes wie gegrillten Heilbutt, Butaniku, in Ingwer gebratene Schweinebauchstücke und Matcha Kuchen aus Azukibohnen. Abgerundet wird das perfekte japanische Dinner mit einer vielfältigen Auswahl an Sakes und Tees.

Doch nicht nur durch seine unverfälscht japanische Küche, im Zusammenspiel mit authentischem Flair und Ambiente, nach Wunsch kann auch an traditionellen Tischen, auf dem Boden hockend gespiesen werden, gehört das Sasaya zu einem der besten japanischen Restaurants der Stadt. 

Gerdismänner Interiors in der Kreuzstrasse

Sie hatten da mal….gibt’s das noch? ist wohl die meistgestellte Frage in Gerdi Tirochs Geschäft für antikes Interieur und Wohnaccessoires. Antwort: schon verkauft! Denn bei Gerdismänner muss man schnell sein. Ihre Unikate mit Patina finden meist in kürzester Zeit ein neues zu Hause. Die zweithäufigste Frage lautet: Wo kriegen sie denn ihre schönen Sachen her? Antwort: aus Frankreich.

Lieblingsstücke nach denen Du schon lange gesucht hast, findest Du hier- in jedem Winkel, auf 140 qm des zweigeschossigen Geschäftes. Wohnliches mit Vintage-Charakter. Lampen, Accessoires, Besonderes und Ausgefallenes, ob industrial, rural,  wild, oder sophisticated. Fast alle Dinge, die Du bei Gerdismänner siehst, sind Raritäten aus früheren Jahrzehnten. Einige wenige stammen aus der Jetztzeit, machen sich jedoch durch Stil und Anspruch rar und fügen sich perfekt in das antike Sortiment ein. So wie die Vintage Kindermöbel der Kleinrichtung, die bei Gerdi ein neues, zentraleres zu Hause gefunden haben.

Die Kreuzstrasse 19 erreichst Du, vom Sendlinger Tor aus, in gerade mal 30 Sekunden.
Und nicht vergessen, für alle Raritäten aus Gerdis Welt gilt das Gleiche: was heute da ist, kann morgen schon wieder weg sein!

Gut & Gerne Schokolade in der Düsseldorfer Altstadt

In den 1960er Jahren sang Trude Herr "Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann…". Trude Herr – davon darf ausgegangen werden – war niemals am Burgplatz in Düsseldorf, denn hätte sie sich einmal in Gut & Gerne umgesehen, sie hätte das Lied garantiert umgetextet. Gut & Gerne ist eine Chocolaterie mit angeschlossenem Café – und es ist ein wahres Schokoladenparadies.

In dem liebevoll eingerichteten Laden mit handbemalten antiken Möbeln aus der Provence findest Du rund 200 verschiedene Sorten Schokolade. Vorbeigehen kann man einfach nicht, denn der Schokoladenbrunnen im Fenster lockt jeden Passanten unwillkürlich hinein. Bevor Du dann mit vollen Tüten nach Hause gehst, solltest Du unbedingt nebenan eine kleine Köstlichkeit im Café genießen.

Ein schlechtes Gewissen musst Du übrigens nicht haben: Eine Studie hat kürzlich ergeben, dass die Länder mit einem besonders hohen Pro-Kopf-Verzehr an Schokolade auch besonders viele Nobelpreisträger hervorbringen. Ob das stimmt? Uns ist es egal, Hauptsache es schmeckt! 

Wer mehr über das "schwarze Gold" erfahren möchte, kann bei "Gut & Gerne" übrigens auch Schoko-Seminare belegen. 

Meat.Ing Korean BBQ in der Altstadt

Vor ein paar Wochen erfolgte die Neueröffnung dieses koreanischen Restaurants im Herzen von Köln. Und schon jetzt steht fest: Ein Besuch bei Meat.Ing gehört unbedingt auf die "Welche Restaurants ich bis zum Ende des Jahres unbedingt noch besuchen muss-Liste"

Warum? 

1. Die Idee

Im Meat.Ing grillst Du selbst. Und zwar auf den in die Tische eingelassenen heißen Platten. Das feine Lamm- und Rindfleisch und das köstliche Gemüse brutzeln zu sehen, macht richtig Freude und eignet sich besonders für vier Gruppen:

Große Freundeskreise (die meisten Tische bieten viel Platz!), Familien mit Kindern (wegen des hohen Spaßfaktors!), Paare, die lange zusammen sind, und sich nicht mehr viel zu sagen haben (das Grillen lenkt ab!), Paare, die noch nicht wirklich zusammen sind und nach einer ausgefallenen Date-Idee suchen (das Grillen ist ein gutes Gesprächsthema!)

2. Das Essen 

Wer einmal in Asien war, kann den Unterschied zwischen richtigem asiatischem Essen und deutschem "asiatischem" Essen nicht mehr leugnen. Seitdem schmeckt es hier beim Asiaten nur noch halb so gut. Im Meat.Ing dagegen wird es richtig authentisch – und richtig lecker. Schließlich wissen die koreanischen Besitzer wie man gut kocht:

Abends gibt es vier verschiedene Grill-Menüs, zwei davon sind vegetarisch. Darin enthalten sind neben dem Grillgut tausend kleine Beilagen vom Salat über verschiedene exotische Saucen bis hin zum Omelette.

Als Vorspeise wartet eine Suppe, zum Nachtisch gibt es ein Melonen-Eis. 

3. Das Ambiente und die Freundlichkeit

An verstaubte asiatische Restaurants erinnert Meat.Ing überhaupt nicht. Es gibt keine Drachen an den Wänden und keine Lampions an den Decken. Die Einrichtung ist modern und schick (bis hin zum Badezimmer). Die Mitarbeiter sind sympathisch und lesen dem Gast jeden Wunsch von den Augen ab. Alle Beilagen kann man bei ihnen immer wieder kostenlos nachordern. Das Angebot werden allerdings nur die wenigsten wahrnehmen können, denn die Portionen sind sehr üppig.

Am Ende gibt es für jeden Gast noch ein kleines Geschenk: Stäbchen für zu Hause, damit man nach ein bisschen Übung beim nächsten Besuch im Meat.Ing auf Messer und Gabel verzichten kann.

Organicc im Nordend

Fleißig Shoppen und dabei stets ein gutes Gewissen haben? Der Modeladen Organicc im Frankfurter Nordend machts möglich! Denn das Motto des Inhabers Gerd Palmer lautet: „Love Fashion. Love People. Love Earth.“ Das bedeutet, dass der Laden ausschließlich Marken anbietet, die auf ethisch korrekte und faire Arbeitsbedingungen achten und so weit wie möglich auf organische oder recycelte Materialien Wert legen.

Wer jetzt bei Öko-Mode an sackartige Schnitte und Nichtfarben denkt, wird beim Betreten von Organicc eines besseren belehrt: Dort locken perfekt sitzende Jeans von Kuyichi, witzige Logo-T-Shirts von Katharine E. Hamnett und glamourös drapierte Cocktailkleider von Stewart + Brown. Weiterhin findest Du Schuhe von Terra Plana, Naturkosmetik von Greenland und süße Babyklamotten von Serendipity. Auch das angesagte Kölner Label Armedangels ist hier vertreten.

Das Ladenkonzept harmoniert perfekt mit seiner Philosophie: kein Schnickschnack, einfache Kleiderstangen, grüne Blätter, die sich an den Wänden entlangschlängeln und inspirierende Sprüche wie „Verantwortung sah noch nie so gut aus“. Organicc schafft es, Trend-Styles und Nachhaltigkeit zu verbinden. Also hingehen und deinen Kleiderschrank zu einem besseren Ort machen!

Cire Trudon Duftkerzen Manufaktur

Man kann diese Firma ruhig als alt bezeichnen. Seit 1643 gibt es die Wachsmanufaktur, und zu ihrem Kundenkreis zählten schon Ludwig IVX, Napoleon Bonaparte oder der Vatikan. Aber auch Hermès, Guerlain und Dior umgeben sich mit den duftenden Exemplaren. Genauso königlich sehen die wohl schönsten Duftkerzen der Welt aus.

Gegossen wird das Bienenwachs in mundgeblasene Gläser aus Italien und eine prächtige goldene Vignette prangt auf der Vorderseite.

Die Duftkomponeneten sind auch nicht ganz von dieser Welt und überraschen auf ganzer Linie, da kann selbst Lady Gaga nicht mithalten. Das Modell Balmoral zum Besipiel ist benannt nach der Sommerresidenz der Queen und fängt den besonderen Duft nach einem Sommerregen ein. In einer anderen Box verbirgt sich eine Hommage an Che Guevara aus Tabakaromen, Holz, Zigarren und Waffen, während bei Madame Pompadour ein sinnliches Boudoir entspringt.

Und während man auf der sehr hübschen Website von einer Duftwelt zur nächsten schweift, liest man plötzlich Stinkbomben. Richtig, die königliche Manufaktur beweist Humor und stellt nicht ganz so ernstgemeinte Stinkbomben her. Man nehme eine kleine Ampulle aus der Dose und schmeiße sie auf den Boden. Sofort wird die Umgebung in einen der extravaganten Düfte gehüllt.
Wer sich also im Winter wie der Sonnenkönig fühlen möchte, muss nur noch ein Feuer entfachen und die Aromen erledigen den Rest, bis zu 65 Stunden lang.

Die Duftkerzen sind ab 55 € bei apropos-store erhältlich.

Gillette Venus Naked Skin ist eingetroffen!

Darauf haben wir lange gewartet! Im August bereits wurde uns der Launch des ultimativen IPL Gerätes für die Anwendung zu Hause angekündigt: nun ist es soweit. Eben hat das Testgerät des Gillette Venus Naked Skin unser Redaktionsbüro erreicht, und wir sind bereits sehr gespannt auf die Tests der nächsten 3 Monate.

IPL (Intense Pulsed Light) wird in dermatologischen Praxen bereits seit Jahren erolgreich eingesetzt, um den Haarwuchs dauerhaft zu verhindern. Das gerät trifft das Haar unter der Hautoberfläche, bevor es zum Vorschein kommt. In den ersten drei bis sechs Monaten ist eine Behandlung alle zwei Wochen erforderlich, danach reicht es aus, die Anwendung alle zwei Monate zu wiederholen.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt und werden natürlich im Februar über die Ergebnisse berichten – wer in der Zwischenzeit selbst testen möchte, kann das Gerät hier erwerben. 

Handicap43: Minigolf bei Nacht am Europagarten

Wenn es in Mainhattan dunkel wird, geht es erst richtig los. Auf dem Minigolfparcour von handicap43 kannst Du vor der tollen Skyline den Schläger schwingen. Die fluoreszierenden Golfbälle werden wie Sternschnuppen über die 18-Löcher-Parkanlage fliegen. Musik und Drinks machen den späten Spaß komplett.

Wann: Samstag, den 27. Oktober 2012, von 11 bis 23 Uhr
Wieviel: Eintritt für Erwachsene 4 €, Kinder bis 16 Jahren 2 €
Web: www.handicap43.de

Restaurant Cantina Divino im Frankfurter Westend

Mitten im Frankfurter Bankenviertel liegt die Cantina Divino. Ein kleiner und feiner Rambazamba-Italiener. Rund 35 Plätze gibt es hier – und die sind begehrt, also unbedingt reservieren! Typisch italienisch herrscht hier lebendiger Trubel, wer etwas mehr Ruhe genießen will kann es sich auf der ruhigen Terrasse bequem machen.
Trotz Westendlage ist das Publikum eher unkonventionell und das Personal hat Entertainment im Blut. Für alle, die gute mediterrane Küche in einer ausgelassenen Atmosphäre genießen möchten.

Wann: Montag bis Freitag von 11 bis 15 Uhr und von 18 bis 24 Uhr
Web: www.cantina-divino.com

Le Tanneur auf der Französischen Straße

Wie bereits angekündigt, findet heute die Shoperöffnung des französischen Accessoires-Labels Le Tanneur in Berlin statt. Die Einweihung wird très chic, mit Champagner und den besten Macarrons überhaupt: von Ladurée höchstpersönlich. Diese Adresse ist unumgänglich, wenn Du auf der Suche nach Portemonnaies und Taschen in bester Qualität bist.
Wir wünschen unseren fünf glücklichen Goldstück-Gewinnerinnen und ihren Begleitungen viel Spaß heute Abend!

Wann: Geöffnet Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr
Web: www.letanneur.com  

Galerie Reitz e.K. Stéphane Biesenbach: Berlin 1.0

Die Galerie Reitz e.K. Stéphane Biesenbach hat im Juni bereits eine künstlerische Weltreise mit London 1.0 begonnen. Nach der britischen Metropole ist Berlin die nächste Station der Ausstellungsreihe. Sechs Künstler aus der Hauptstadt zeigen anhand von Bildern, Fotografien oder Skulpturen die Kunstszene, und zwar die, von Hier und Jetzt. Alle Künstler leben und arbeiten in Berlin, u. a. Werke von Lea Asja Pagenkemper, Nik Nowak, Tina Winkhaus und Moritz Hirsch. Gemeinsamkeiten zu suchen ist schwierig, Berlin ist der große gemeinsame Nenner. Die Werke dagegen sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht: Soundobjekte, Kuscheltiere oder Kollagen.

Wann: Vernissage Eröffnung heute, 25. Oktober 2012, von 19 bis 22 Uhr
Web: www.galerie-reitz.com

Feuerzauber der Compagnie Carabosse zum 775. Jubiläum

Zum stolzen 775. Geburtstag geht Berlin in Flammen auf. Die französischen Feuervirtuosen von Carabosse und die Theatergruppe Titanick verwandeln alles rund um Schlossplatz, Nikolaiviertel und den Fernsehturm in ein Feuerspektakel. Girlanden, flammende Tontöpfe und meterhohe Feuersäulen bilden sich zu lodernden Skulpturen zusammen.
Die aufwendige Licht- und Feuershow hat die weltberühmte Compagnie Carabosse eigens für das Stadtjubiläum inszeniert. Zum Verweilen laden beheizte Stühle ein, während die Theatergruppe alle Gäste in eine mittelalterliche Traumwelt entführt. Den letzten großen Geburtstag (750) hat Berlin 1987 gefeiert, nun feiert Berlin wieder gemeinsam.

Wann: Sonntag, 28. Oktober 2012, von 19 bis 22 Uhr
Wieviel: Eintritt frei
Web: www.berlin.de/775

Besonderslecker: Markt für Küche und Kochen

Nach besonderschön kommt besonderslecker und hierbei dreht sich alles um individuelle Küche und feine Kost. Hierhin kommen auch nur Aussteller, die das Prädikat „besonders“ verdienen, z.B. Maison Macaron mit ihren handgefertigten Leckereien, hamburger Vodka Bazic, Steinpilzpesto von Flaschenweise und viele weitere Manufakturen aus der Region.

Aber auch, wer seine Küche mit ein paar hübschen Objekten dekorieren will, bitte sehr, hier gibt es alles von nützlich bis einfach nur zauberhaft. Und weil es im Museum der Arbeit stattfindet, werden hier direkt die alten Maschinen angeschmissen und von 10 bis 12 Uhr wird hier Kaffee geröstet, wie damals! Eine gelungene Mischung aus altem Charme, liebevoller Handarbeit und frischen Idee.

Wann: Samstag, 28. Oktober 2012, von 10 bis 18 Uhr
Wieviel: Eintritt 4 €, unter 18 Jahren frei
Web: www.besonders-hamburg.de

Individuelle Schuhe designen mit Unützer

Warum nach dem passenden Schuh suchen, wenn Du den Perfekten selbst designen kannst. Mit den Profis von Unützer wird das nicht zur Arbeit, sondern zum Vergnügen und sieht am Ende bestimmt ganz schick aus. Wie schon zur Vogue Fashion´s Night Out 2012 in Düsseldorf, werden auch hier die Modelle in Italien speziell für Dich gefertigt! Die selbstdesignten Ballerinas gibt es zum Preis der aktuellen Kollektion.

Wann: Heute, 25. Oktober und Freitag, 26. Oktober 2012, von 10 bis 19 Uhr
Wieviel: Je nach Modell
Web: www.unuetzer.net

Kissen Sale bei s.wert design

Die Couch mit Kissen zu dekorieren mag kitschig klingen, aber nicht wenn es solch punkige Exemplare wie die von s.wert design sind. Statt Home Sweet Home prangen Sprüche wie: Too Drunk To Fuck oder Highway To Hell auf den Stoffen. Aber auch Berliner Patrioten können es sich mit Motiven rund um den Hansaplatz und den Alexanderplatz gemütlich machen.
Und was gehört zusammen wie Pech und Schwefel? Film und Couch natürlich, deshalb gibt es auch die beliebten Klassiker wie Star Wars, Tarzan oder E.T. mit den bekannten Filmzitaten zum Einkuscheln. Jetzt schwelgen wahrscheinlich alle in Erinnerungen.

Wann: 27. Oktober 2012, von 12 bis 18 Uhr
Wieviel: 20 % Rabatt auf Kissen
Web: www.s-wert-design.de, Facebook Event

Jazz-Brunch in der Tonhalle

Herrlicher kann ein Sonntagmorgen nicht beginnen: Ab 13 Uhr lädt die Jazz-Combo becker und becker zum musikalischen Brunch in die Tonhalle ein. 
Während du im Foyer ein leckeres Frühstück vom Buffet genießt, verwöhnen die beiden Herren an Piano und Bass Deinen Gehörgang mit dezenter und eleganter Jazz-Musik.
Nach so einem Start in den Tag sieht sogar die Aussicht auf den Montagmorgen nicht mehr ganz so düster aus. 

Wann: ab 13 Uhr
Web: www.tonhalle.de 

Restaurant Viqoy in Pasing

Hier wird Fast Food ganz wörtlich genommen. Alle Gerichte werden in nur zwei Minuten zubereitet, wer möchte kann die Stoppuhr einschalten. Aber das ist noch nicht alles, die Gerichte sind so leicht, dass es nicht mehr als 400 Kalorien zu verspeisen gibt. Gesund und lecker soll es sein: VItal Quality food to enjOY, oder ganz kurz Viqoy. Wer Lust hat die würzigen Süppchen, knackige Salate mit Hähnchen-Spießen auszuprobieren, sollte in dem Speed-Restaurant vorbeischauen.

Wann: Geöffnet Montag bis Freitag von 8 bis 20.30 Uhr, Samstag von 9.30 bis 14.30 Uhr
Web: www.viqoy.de 

Poesie-Festival im Heine Haus

Du liebst Gedichte und wolltest schon immer einmal der Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller live begegnen? Dann hast du dieses Wochenende Gelegenheit dazu.

Freitag und Samstag stehen im Heine Haus und in der Kunstsammlung NRW alles unter dem Thema Gegenwartslyrik gibt es dort Lesungen von Raoul Schrott und Olga Martynova, der Bachmann-Preisträgerin aus dem Jahr 2011, die ihren neuen Gedichtband vorstellen wird.

Wann: Morgen, 26. Oktober, ab 19.30 Uhr und Samstag 27. Oktober 2012, ab 13 Uhr
Wieviel:Ticket für Freitag 15 €, Samstag 10 €, für das gesamte Festival 20 €
Web: www.heinehaus.de 

Die Fug und Janina Show in der Wohngemeinschaft

Fug und Janina sind Deinen Kids bestimmt ein Begriff. Bekannt aus den Sendungen wie Wissen macht AH! oder Die Sendung mit der Maus tingeln die zwei durch zahlreiche Festivals und unterhalten Kinder mit ihrer Musik. Bei diesem Konzert ist Mitmachen ganz groß geschrieben. Die kleinen Besucher werden in die Geschichten und Lieder eingebunden. Ein großer gemeinsamer Spaß für Kinder ab 5 Jahren.

Wann: Samstag, 27. Oktober 2012, um 15 Uhr
Wieviel: Eintritt 5 €, Tickets 
Web: www.fug-und-janina.de