Iris van Herpen, der Kellermeister von Dom Pérignon und Cocoonase im Goldstück-Portrait

14-10-31_cocoonase

Bild: goldstück.com

Amour fou

Es gibt Begegnungen, die müssen sich ein wenig setzen, bevor man darüber berichten kann – so ging es mir nach einem Interview mit der Modedesignerin Iris van Herpen, die gerade für Dom Pérignon eine Limited Edtion für den Vintage 2004 entworfen hat. Ich traf Iris vor drei Wochen in München – ein zartes, fast ephemeres Wesen mit streng zurück gebundenen Haaren und von extrem zierlicher Statur. Sie ist sehr zurückhaltend um nicht zu sagen schüchtern. Als ich sie frage, ob sie in Amsterdam ein Café oder ein nettes Restaurant für unsere Leser empfehlen kann, erwidert sie, dass sie immer nur in ihrem Atelier sei und das Haus so gut wie nie verlasse – dort fühle sie sich sehr wohl, aber die Leser mögen entschuldigen, dass sie nicht jeden zu sich ins Atelier einladen könne. Angesprochen auf ihre Arbeit jedoch blüht sie auf und erklärt mir detailliert, wie es zu Cocoonase kam – dem Kunstwerk, das sie für Dom Pérignon entworfen hat.

Um die Hintergründe von Cocoonase begreiflich zu machen, muss ich zunächst Richard Geoffroy vorstellen – seines Zeichens Chef de Cave bei Dom Pérignon und das seit knapp 25 Jahren. Richard ist unglaublich einnehmend, er sprudelt förmlich, wenn er von seiner Arbeit berichtet (was zu Champagner ja wunderbar passt) und liebt jeden Vintage wie sein eigenes Kind. Mit diesen vergleicht er die Champagner auch – wie man einem Kleinkind die Werte vermittelt, die es groß werden lassen, wie man dafür sorgt, dass es gewandet, gefüttert, geliebt ist und dass es genug schläft, so kann man einem Jahrgangschampagner eine optimale Ausgangsbasis geben. Diese ermöglicht es ihm, über lange Zeiträume zu wachsen und sich zu entwickeln. Wie bei den eigenen Kindern weiß man jedoch auch beim Champagner nicht, auf welche Weise genau er sich entfalten wird –  man kann nur Tendenzen prognostizieren. So ist für Geoffroy jedes Tasting seiner Vintages über den Reifungprozess eine aufregende Erfahrung, die ihn mal mehr mal weniger überrascht. Er ist es auch, der entscheidet, wann ein Jahrgang seine Marktreife erreicht hat.

Bei Dom Pérignon räumt man den Vintages viel Reifezeit ein: die erste Flasche eines neuen Jahrgangs wird erst sieben bis acht Jahre nach Abfüllung auf den Markt gebracht, es gibt auch Jahrgänge, die überhaupt nie zu Dom Pérignon werden, weil ihre Ausgangsbasis nicht perfekt ist. Einen großen Meilenstein in der Entwicklung setzt der sogenannte P2, den Plénitude 2, in den der Wein frühestens nach 16 Jahren tritt. Nach 25 bis 35 Jahren wird eine P3-Edition aufgelegt, der Plénitude 3. Um diese Plénituden voll ausreifen zu lassen, bleibt die Hefe in der Flasche, das heißt, es werden von jedem Jahrgang von vorneherein Flaschen zur Seite gelegt, die für die Stadien P2 und P3 reserviert sind und die sich in ihrem ursprünglichen Zustand in der Flasche entwickeln. Erst wenn ihre Zeit gekommen ist, werden sie degorgiert (des Hefepfropfens entledigt) und mit Dosage versetzt. Dabei wird der erste Plénitude, in der sich der Vintage 2004 aktuell befindet, als der Plénitude der Harmonie bezeichnet. P2 ist der Plénitude der Energie, P 3 der Plénitude der Komplexität.

Diese Entwicklung, die der Champagner durchläuft, lässt sich also durchaus als Metamorphose bezeichnen, womit wir endlich wieder bei Iris van Herpen und ihrem Kunstwerk wären: für die Limited Edition Vintage 2004 Metamorphosis hat sie Cocoonase geschaffen. Cocoonase ist das Enzym, das Seidenwürmer entwickeln, um in der letzten Phase ihrer Metamorphose den Kokon weich zu machen, aus dem sie dann als Schmetterlinge schlüpfen. Iris van Herpen hat diesen Prozess in einem Objekt eingefangen, dessen Material sich über Wärme und Zeit immer wieder verändert und das somit ähnlich wie der Champagner niemals final ist.

Als gelernte Mode-Designerin ist die erst 30-jährige Iris  zwar durch ihre faszinierenden Kreationen, für die sie immer neue Materialien entwickeln lässt, in der Fashionwelt zuhause. Ihre Arbeit jedoch ist viel mehr von Material, von Möglichkeiten, Form und Körper geprägt als die ihrer Kollegen – häufig benutzt sie 3-D Printer für ihre Werke, so auch bei Cocoonase: was auf den ersten Blick wie Glas aussieht und beim Anfühlen an Kunststoff erinnert, ist so organisch und handschmeichelnd, dass das Wort Druck fast banal anmutet.

Wenn man die beide Personen, die hinter der Dom Pérignon-Kooperation stehen, Iris van Herpen und Richard Geoffroy, betrachtet, so kann man sich vorstellen, wie es zu dieser limitierten Edition “Metamorphosis” kam. Der philosphische Kellermeister hat die zarte  Künstlerin tagelang durch die Keller in Hautvillers geführt und ihr die Geheimnisse des Champagners erläutert – sie war in der Lage, dies zu erfassen und auf ihre Weise wunderbar umzusetzen.
Vielleicht ist Dom Pérignon Metamorphosis ja genau das richtige Weihnachtsgeschenk für einen echten Connaisseur?

Die Limited Edition kostet 159 € und ist z.B bei gourmondo.de erhältlich

 

    Ähnliche Artikel

    Goldstücks Lieblinge

    Alle Speisen Beiträge

    Goldjunge Distilled Dry Gin

    Speisen, 01. August 2019

    Gold und Schmuck - zwei Prachtstücke, die in Pforzheim eine lange Tradition aufweisen. Schon seit dem 18. Jahrhundert trägt die Stadt den wunderschönen Beinamen "Goldstadt"... mehr

    Sommerdrink: Veuve Clicquot präsentiert Little Rich

    Speisen, 25. Juli 2019

    Sommerzeit ist Champagnerzeit! Wie wäre es mit einem Veuve Clicquot Little Rich auf Eis - vielleicht am Pool, am Meer oder über den Dächern der Stadt? Das frische... mehr

    Zuckerfreie Süßigkeit: Sweet Elephant Schokolade

    Speisen, 19. Juni 2019

    Wie so oft entstand die erste Idee aus einem Bedürfnis, das der bereits bestehende Markt nicht befriedigen konnte: leckere, ehrliche und nachhaltige Schokolade. Als Giuseppe... mehr

    Limited Edition: Essig und Öl von Mein Genuss

    Speisen, 18. April 2019

    "Genuss ist das Fundament jeden Glücks" - diesen Satz würde wohl jeder Gourmet sofort unterschreiben. Der kleine und feine Online-Shop Mein Genuss hat sich dieses Motto zu... mehr

    Kochbuch: Französisch Kochen von Julia Child

    Speisen, 29. März 2019

    Am letzten Neujahrstag konnte ich meinen Göttergatten endlich davon überzeugen, mit mir den Film „Julie & Julia“ anzuschauen, in dem eine hinreißende Meryl Streep die... mehr

    RumChata im Kaffee oder zum Dessert

    Speisen, 21. Februar 2019

    Kurz vor Weihnachten bekamen wir eine Flasche Cremelikör in die Redaktion geschickt, während der Feiertage haben wir die weiße Flasche dann zu den verschiedensten Gelegenheiten... mehr

    Türchen 24: 3L-Champagner von Moët & Chandon

    Speisen, 24. Dezember 2018

    Das war's! Heute ist Heiligabend und somit auch das Ende unseres diesjährigen Adventskalenders. Das Beste kommt natürlich immer zum Schluss und somit freuen riesig wir uns auch... mehr

    NOMOO – ganz frei von der Kuh!

    Speisen, 20. Dezember 2018

    Das Kölner Eislabel NOMOO ist, wie der Name schon sagt, ganz frei von der Kuh! Das Eis besteht zu 100% aus pflanzlichen, natürlichen Inhaltsstoffen mit einem intensiven... mehr

    Türchen 8: Genuss-Set von Hallingers

    Speisen, 08. Dezember 2018

    Nun befinden wir uns schon beim 8. Türchen. Dahinter verbirgt sich ein echter Leckerbissen, im wahrsten Sinne des Wortes. Heute verlosen wir ein einzigartiges Gourmet-Set von... mehr

    Türchen 5: Vodka trifft Tee

    Speisen, 05. Dezember 2018

    Als wir Dir vor Kurzem Kakuzo vorgestellt haben, hatten wir bereits die Idee ein Türchen im Adventskalender damit zu füllen, da der Tea-invused Vodka auch als Heißgetränk... mehr

    Türchen 1: Schoko-Set von Original Beans

    Speisen, 01. Dezember 2018

    Wir starten mit dem ersten Türchen, einer schokoladigen Verführung! Eine tolle Geschenkekollektion von Original Beans, das all unserer Schokoträume erfüllt. Das Set besteht... mehr

    Limited Edition: Nymphenburg und Stählemühle

    Speisen, 02. November 2018

    „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagt Christoph Keller. Der Destillateur stellt auf dem Höhepunkt seiner Karriere den Betrieb der Destillerie Stählemühle... mehr

    Kakuzo: Vodka trifft auf Tee

    Speisen, 26. Oktober 2018

    Gegensätze ziehen sich an: Heiß und Kalt, Schwarz und Weiß, Ying und Yang, Vodka und Tee. Ja, richtig gelesen. Kakuzo heißt die junge Marke, die es mit ihrem Earl Grey Tea... mehr

    edlesgrün: Natürlich pur und zum Mischen

    Speisen, 11. Mai 2018

    Wie heißt es so schön: der erste Eindruck zählt. Bei dem neuen Erfrischungsdrink edlesgrün war es das Design der Dosen, das uns schon von vornherein gefiel. Eine schmale,... mehr

    Gewinne eine limitierte Flasche Belvedere (Red) Edition

    Speisen, 21. Dezember 2017

    Zum Fest der Liebe und auch zum Jahreswechsel stoßen wir gerne einmal mit Freunden und Familie an. An den Feiertagen darf dazu gerne eine besondere Flasche auf den Tisch, wie zum... mehr