Iris van Herpen, der Kellermeister von Dom Pérignon und Cocoonase im Goldstück-Portrait

Bild: goldstück.com

Amour fou

Es gibt Begegnungen, die müssen sich ein wenig setzen, bevor man darüber berichten kann – so ging es mir nach einem Interview mit der Modedesignerin Iris van Herpen, die gerade für Dom Pérignon eine Limited Edtion für den Vintage 2004 entworfen hat. Ich traf Iris vor drei Wochen in München – ein zartes, fast ephemeres Wesen mit streng zurück gebundenen Haaren und von extrem zierlicher Statur. Sie ist sehr zurückhaltend um nicht zu sagen schüchtern. Als ich sie frage, ob sie in Amsterdam ein Café oder ein nettes Restaurant für unsere Leser empfehlen kann, erwidert sie, dass sie immer nur in ihrem Atelier sei und das Haus so gut wie nie verlasse – dort fühle sie sich sehr wohl, aber die Leser mögen entschuldigen, dass sie nicht jeden zu sich ins Atelier einladen könne. Angesprochen auf ihre Arbeit jedoch blüht sie auf und erklärt mir detailliert, wie es zu Cocoonase kam – dem Kunstwerk, das sie für Dom Pérignon entworfen hat.

Um die Hintergründe von Cocoonase begreiflich zu machen, muss ich zunächst Richard Geoffroy vorstellen – seines Zeichens Chef de Cave bei Dom Pérignon und das seit knapp 25 Jahren. Richard ist unglaublich einnehmend, er sprudelt förmlich, wenn er von seiner Arbeit berichtet (was zu Champagner ja wunderbar passt) und liebt jeden Vintage wie sein eigenes Kind. Mit diesen vergleicht er die Champagner auch – wie man einem Kleinkind die Werte vermittelt, die es groß werden lassen, wie man dafür sorgt, dass es gewandet, gefüttert, geliebt ist und dass es genug schläft, so kann man einem Jahrgangschampagner eine optimale Ausgangsbasis geben. Diese ermöglicht es ihm, über lange Zeiträume zu wachsen und sich zu entwickeln. Wie bei den eigenen Kindern weiß man jedoch auch beim Champagner nicht, auf welche Weise genau er sich entfalten wird –  man kann nur Tendenzen prognostizieren. So ist für Geoffroy jedes Tasting seiner Vintages über den Reifungprozess eine aufregende Erfahrung, die ihn mal mehr mal weniger überrascht. Er ist es auch, der entscheidet, wann ein Jahrgang seine Marktreife erreicht hat.

Bei Dom Pérignon räumt man den Vintages viel Reifezeit ein: die erste Flasche eines neuen Jahrgangs wird erst sieben bis acht Jahre nach Abfüllung auf den Markt gebracht, es gibt auch Jahrgänge, die überhaupt nie zu Dom Pérignon werden, weil ihre Ausgangsbasis nicht perfekt ist. Einen großen Meilenstein in der Entwicklung setzt der sogenannte P2, den Plénitude 2, in den der Wein frühestens nach 16 Jahren tritt. Nach 25 bis 35 Jahren wird eine P3-Edition aufgelegt, der Plénitude 3. Um diese Plénituden voll ausreifen zu lassen, bleibt die Hefe in der Flasche, das heißt, es werden von jedem Jahrgang von vorneherein Flaschen zur Seite gelegt, die für die Stadien P2 und P3 reserviert sind und die sich in ihrem ursprünglichen Zustand in der Flasche entwickeln. Erst wenn ihre Zeit gekommen ist, werden sie degorgiert (des Hefepfropfens entledigt) und mit Dosage versetzt. Dabei wird der erste Plénitude, in der sich der Vintage 2004 aktuell befindet, als der Plénitude der Harmonie bezeichnet. P2 ist der Plénitude der Energie, P 3 der Plénitude der Komplexität.

Diese Entwicklung, die der Champagner durchläuft, lässt sich also durchaus als Metamorphose bezeichnen, womit wir endlich wieder bei Iris van Herpen und ihrem Kunstwerk wären: für die Limited Edition Vintage 2004 Metamorphosis hat sie Cocoonase geschaffen. Cocoonase ist das Enzym, das Seidenwürmer entwickeln, um in der letzten Phase ihrer Metamorphose den Kokon weich zu machen, aus dem sie dann als Schmetterlinge schlüpfen. Iris van Herpen hat diesen Prozess in einem Objekt eingefangen, dessen Material sich über Wärme und Zeit immer wieder verändert und das somit ähnlich wie der Champagner niemals final ist.

Als gelernte Mode-Designerin ist die erst 30-jährige Iris  zwar durch ihre faszinierenden Kreationen, für die sie immer neue Materialien entwickeln lässt, in der Fashionwelt zuhause. Ihre Arbeit jedoch ist viel mehr von Material, von Möglichkeiten, Form und Körper geprägt als die ihrer Kollegen – häufig benutzt sie 3-D Printer für ihre Werke, so auch bei Cocoonase: was auf den ersten Blick wie Glas aussieht und beim Anfühlen an Kunststoff erinnert, ist so organisch und handschmeichelnd, dass das Wort Druck fast banal anmutet.

Wenn man die beide Personen, die hinter der Dom Pérignon-Kooperation stehen, Iris van Herpen und Richard Geoffroy, betrachtet, so kann man sich vorstellen, wie es zu dieser limitierten Edition “Metamorphosis” kam. Der philosphische Kellermeister hat die zarte  Künstlerin tagelang durch die Keller in Hautvillers geführt und ihr die Geheimnisse des Champagners erläutert – sie war in der Lage, dies zu erfassen und auf ihre Weise wunderbar umzusetzen.
Vielleicht ist Dom Pérignon Metamorphosis ja genau das richtige Weihnachtsgeschenk für einen echten Connaisseur?

Die Limited Edition kostet 159 € und ist z.B bei gourmondo.de erhältlich

 

    Ähnliche Artikel

    Goldstück-Boutique

    Alle Speisen Beiträge

    Lady Gaga x Dom Perignon im KaDeWe erleben

    Speisen, 19. Oktober 2021

    Gestern hat sich Deutschlands einzig wahres Luxuskaufhaus sozusagen in ein kleines Monster verwandelt: als solche betitelt die wunderbare Lady Gaga nämlich seit jeher liebevoll... mehr

    Sommerdrink: Chandon Garden Spritz mit Orangenaroma

    Speisen, 04. Juni 2021

    Das gute Wetter ließ lange auf sich warten, doch so langsam lässt sich der Sommer blicken - darauf stoßen wir zum Wochenende mit einem eiskalten Getränk an. Als bekennende... mehr

    Fruchtige Bio-Schokolade von Original Beans

    Speisen, 08. April 2021

    Die Fastenzeit ist endlich vorbei und die lang ersehnten Naschereien dürfen wieder ihren Weg in den Einkaufswagen finden. Die Piura Schokolade von Original Beans eignet sich... mehr

    Saisonal kochen mit tollen Spargelgerichten

    Speisen, 05. März 2021

    So richtig beginnt die Spargel Saison zwar erst im April, doch wir können es kaum abwarten. Im Supermarkt lächelt uns in der Gemüseabteilung schon der erste Spargel an, doch... mehr

    Zuhause Backen: Rezepte aus dem Rosa Haus

    Speisen, 26. Februar 2021

    Wenn wir Balsam für die Seele brauchen gibt es zwei Möglichkeiten: Bewegung und Süßes! Die Goldstück-Sportgruppe, die wir zum neuen Jahr gestartet haben, erfüllt ersteres... mehr

    Trockener Januar: Drinks mixen mit alkoholfreien Destillaten

    Speisen, 15. Januar 2021

    Der Jahreswechsel liegt schon ein paar Tage hinter uns, und doch halten wir noch an den guten Vorsätzen für 2021 fest: mehr Sport (hierzu gibt es übrigens die Januar Sport... mehr

    Quarantini: ein Glas Gin für den guten Zweck

    Speisen, 11. Dezember 2020

    Keine Frage: die Gastronomie hat Corona ganz besonders hart getroffen. Um die Bars und Kneipen ein wenig zu unterstützen hat die in Westhofen ansässige Social Distillery den... mehr

    Natürlich lecker: Lakritz von Lasse Lakrits

    Speisen, 03. Dezember 2020

    Wenn es um das Thema Lakritz geht, streiten sich meist die Geister, denn kaum eine Süßigkeit spaltet die Geschmäcker so sehr wie Lakritz. Wir - als große Lakritz Liebhaber -... mehr

    Gourmet-News: Apfel-Zimt Likör von NORK

    Speisen, 03. Dezember 2020

    Wir versüßen uns die Wartezeit auf Weihnachten und gönnen uns zwischenzeitlich mal einen Glühwein oder heißen Punsch mit Schuss. Dabei greifen wir aktuell ganz gerne zu dem... mehr

    Drive Coffee bringt den Motor in Gang

    Speisen, 19. November 2020

    Aktuell sind wir auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für die lieben Herren. Es gestaltet sich nicht immer leicht den Bruder, Papa oder Liebsten zu beschenken, doch es gibt... mehr

    Buchtipp: Eine kleine Geschichte der Kneipe

    Speisen, 29. Oktober 2020

    Ausschweifende, lange Nächte in einer prall gefüllten Kneipe sind natürlich für die Allermeisten von uns unvorstellbar und weit entfernt - und der November schiebt auch noch... mehr

    Galipette Cidre: A Cidre a day…

    Speisen, 20. August 2020

    Ein Apfel am Tag soll das Immunsystem stärken. Frage: Wenn dieser Apfel nun in flüssiger Form vorliegt, nein nein, nicht als Saft voll schädlichem Zucker, ganz ohne Zucker, ist... mehr

    Crowdfarming auf kaufnekuh.de

    Speisen, 06. August 2020

    Schon mal ne Kuh gekauft? Nein? Dann wird es aller höchste Zeit, Denn dass kostengünstiges und minderwertiges Fleisch nicht erst seit Tönnies ein Problem ist wissen wir alle.... mehr

    Nork: Doppelkorn made in Germany

    Speisen, 23. Juli 2020

    Die älteste Deutsche Spirituose ist, na, hättest du es gewusst? Richtig, der Korn! Mit über 500 Jahren Tradition und einem strengen Reinheitsgebot stiehlt er den üblichen... mehr

    Mit Hinnerk’s Kaffee auf hoher See

    Speisen, 05. Juni 2020

    Es gibt Kaffee, und es gibt Kaffee. Zugegeben, ich versuche das mit dem Kaffee zu Hause immer wieder, scheitere jedoch daran, dass er auswärts einfach immer besser schmeckt. Nun... mehr